21. Februar 2022
REHABILITATION

Kein Pflegegeld nach 28 Tagen

Anspruch erlischt bei längerem Klinikaufenthalt

Das Bild zeigt einen Physiotherapeut, der einem Patienten hilft, eine Hantel zu heben.
© Canva / wutzkoh

Müssen Pflegebedürftige in einem Krankenhaus oder einer Reha­einrichtung behandelt werden, kann das unter Umständen Auswirkungen auf die Pflegeleistungen haben. Ob die Pflegekasse für diese Zeit weiterhin das Pflegegeld auszahlt, hängt von der Aufenthaltsdauer ab.

Wer nur einige Tage in einer (Reha-)Klinik verbringt, muss sich keine Sorgen machen: Bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu vier Wochen zahlt die Pflegekasse weiterhin Pflegegeld. Auch bei mehreren Krankenhausaufenthalten innerhalb eines Jahres, die aus unterschiedlichen Gründen erfolgen und zeitlich nicht unmittelbar aneinanderliegen, entsteht Patientinnen und Patienten kein Nachteil.

Direkt danach zur Reha

Anders verhält es sich, wenn jemand längere Zeit in einer Klinik verweilt: Am 29. Tag setzt die Pflegekasse die Zahlung des Pflegegelds aus – und zwar so lange, bis die oder der Betroffene wieder in die häusliche Umgebung zurückkehrt. Mit häuslicher Umgebung ist dabei nicht nur das eigene Zuhause gemeint, sondern beispielsweise auch die Wohnung einer oder eines pflegenden Angehörigen.

Oft kann direkt im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung keine Reha begonnen werden, weil es keine freien Plätze gibt. Das kommt in diesem Fall den Pflegebedürftigen zugute. Wer nach einer Woche in einer Klinik auch nur für einen Tag nach Hause zurückkehrt und danach eine dreiwöchige Reha macht, bezieht durchgehend Pflegegeld. Patientinnen und Patienten, die jedoch direkt im Anschluss an einen Klinikaufenthalt eine Reha machen, bekommen ab dem 29. Tag, den sie nicht zu Hause gepflegt werden, kein Pflegegeld mehr ausbezahlt.
Hat sich der gesundheitliche Zustand der oder des Pflegebedürftigen nach dem Klinikaufenthalt jedoch verschlechtert, ist es ratsam, einen Antrag auf Erhöhung des Pflegegrads zu stellen.

Ali

Schlagworte Reha | Krankenhausaufenthalt | Pflegekasse

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie hier alles rund um die Themen Rente, Alterssicherung und unsere rentenpolitischen Forderungen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen ein. Lesen Sie mehr zu Inklusion, Behindertenpolitik und Barrierefreiheit. | weiter
  • Pflege
    Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. Lesen Sie hier mehr zum Thema Pflegepolitik, pflegende Angehörige, häusliche Pflege und Pflegeleistungen. | weiter
  • Gesundheit
    Wir brauchen ein Gesundheitssystem, das an den Bedarfen der Menschen ausgerichtet ist. Lesen Sie mehr zu Gesundheitspolitik, Prävention, Gesundheitsleistungen, Hilfsmitteln und Versorgung. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Rund 15,3 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - das ist fast jeder Fünfte! Der Sozialverband VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit und setzt sich gegen die fortschreitende soziale Spaltung ein. | weiter
  • Frauen
    Frauen erhalten 49 Prozent weniger Einkommen und 53 Prozent weniger Rente als Männer. Der Sozialverband VdK setzt sich für mehr Gerechtigkeit für Frauen ein, kämpft für Gleichberechtigung und Gleichstellung. | weiter
  • Familie
    Wir brauchen Verlässlichkeit für Familien. Der VdK setzt sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, für familiengerechte Arbeitszeiten, den Ausbau der Kinderbetreuung und für ein Rückkehrrecht in Vollzeit. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Kampagnen
    Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Kampagnen transportiert der VdK seine Forderungen an die Politik und zeigt immer wieder soziale Missstände auf. | weiter

Reha abgelehnt?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.