23. August 2021
BEHINDERUNG

„Reha und Teilhabe verbessern - Schwerbehindertenvertretungen stärken“

VdK und Bundes-Netzwerk Schwerbehindertenvertretungen machen Druck bei der Politik

Das Bild zeigt das Podium, von links nach rechts: A. Adam, V. Bentele, W. Kothe, Prof. Welti
© VdK/Enge

Fast 44 000 Unternehmen beschäftigen bundesweit seit vielen Jahren keinen einzigen schwerbehinderten Menschen, obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind. „Solange sie für diesen Pflichtverstoß nicht eine deutlich höhere Ausgleichsabgabe zahlen müssen, werden sie das auch nicht ändern“, sagte die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Verena Bentele, auf einer gemeinsamen Veranstaltung des VdK mit dem „Bundes-Netzwerk für Schwerbehindertenvertretungen“ in Berlin.

Im Workshop „Reha und Teilhabe verbessern - Schwerbehindertenvertretungen stärken“ haben Vertreterinnen und Vertreter des VdK und die anwesenden Schwerbehindertenvertretungen gemeinsame Kernforderungen an die künftige Bundesregierung erarbeitet, die demnächst veröffentlicht werden sollen. „Gemeinsam werden wir darauf dringen, dass diese Forderungen in den nächsten Koalitionsvertrag aufgenommen und in der kommenden Legislaturperiode umgesetzt werden“, kündigte VdK-Präsidentin Verena Bentele an.

Wissenschaftlich begleitet wurde der Workshop von Prof. Dr. Felix Welti, Professor für Sozial- und Gesundheitsrecht, Recht der Rehabilitation und Behinderung an der Universität Kassel. Er befasste sich mit der Weiterentwicklung des Sozialgesetzbuchs IX (SGB IX) und den Folgen für die Reha und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Forschungsdirektor am Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, legte aus arbeitsrechtlicher Sicht dar, wie das SGB IX weiterentwickelt werden kann, um die Stellung der Schwerbehindertenvertretungen zu stärken.

Der Sozialverband VdK Deutschland engagiert sich seit vielen Jahren für die Teilhabe behinderter Menschen und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Schwerbehindertenvertretungen. Auf Bundes- und Landesebene führt der VdK Seminare und Fachveranstaltungen durch und arbeitet eng mit Schwerbehindertenvertretungen zusammen. Dazu gehört auch das Bundesnetzwerk Schwerbehindertenvertretung. Es wurde 2019 von Schwerbehindertenvertrauenspersonen aus der Wirtschaft und dem öffentlichem Dienst sowie Arbeitskreisen auf Landes- und Bundesebene gegründet. Initiator und Sprecher des Netzwerks ist Alfons Adam, Gesamtvertrauensperson der schwerbehinderten Menschen der Daimler AG und Leiter des Arbeitskreises der Schwerbehindertenvertretungen der Automobilindustrie.

„Mit dem Netzwerk wollen wir die Interessen gegenüber der Politik bündeln und als Ansprechpartner für die Politik, Verbände und Wissenschaft fungieren. Die Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben brauchen angesichts der stetig wachsenden Aufgaben eine bessere Unterstützung ihrer Arbeit durch gesetzliche Regeln“, so Adam. Und die seien dringend erforderlich, so VdK-Präsidentin Bentele: „Auch 100 Jahre nach der gesetzlichen Verankerung der Interessenvertretung behinderter Arbeitnehmer und zehn Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ist die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung, insbesondere im Arbeitsleben, noch lange nicht erreicht. Schwerbehinderte Menschen stoßen weiterhin, insbesondere im Arbeitsleben, auf viele Hürden und Barrieren. Das muss sich ändern.“

Sabine Kohls

Schlagworte Schwerbehindertenvertretung | Menschen mit Behinderung | Arbeitsleben | Sozialgesetzbuch | Inklusion | Reha

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie hier alles rund um die Themen Rente, Alterssicherung und unsere rentenpolitischen Forderungen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen ein. Lesen Sie mehr zu Inklusion, Behindertenpolitik und Barrierefreiheit. | weiter
  • Pflege
    Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. Lesen Sie hier mehr zum Thema Pflegepolitik, pflegende Angehörige, häusliche Pflege und Pflegeleistungen. | weiter
  • Gesundheit
    Wir brauchen ein Gesundheitssystem, das an den Bedarfen der Menschen ausgerichtet ist. Lesen Sie mehr zu Gesundheitspolitik, Prävention, Gesundheitsleistungen, Hilfsmitteln und Versorgung. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Rund 15,3 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht - das ist fast jeder Fünfte! Der Sozialverband VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit und setzt sich gegen die fortschreitende soziale Spaltung ein. | weiter
  • Frauen
    Frauen erhalten 49 Prozent weniger Einkommen und 53 Prozent weniger Rente als Männer. Der Sozialverband VdK setzt sich für mehr Gerechtigkeit für Frauen ein, kämpft für Gleichberechtigung und Gleichstellung. | weiter
  • Familie
    Wir brauchen Verlässlichkeit für Familien. Der VdK setzt sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, für familiengerechte Arbeitszeiten, den Ausbau der Kinderbetreuung und für ein Rückkehrrecht in Vollzeit. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Verena Benteles Lichtblicke
    Die neue Tagebuch-Kolumne der VdK-Präsidentin. Positiv und persönlich: Mit ihrer Kolumne 'Verenas Lichtblick' will sie Leserinnen und Lesern, auch in Zeiten von Corona, Hoffnung machen. | weiter
    30.03.2020

Zu wenig Erwerbsminderungsrente?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Das Bild zeigt einen Bildschirm, auf dem Googlemail geöffnet ist
Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.