28. Februar 2022
VdK-Zeitung

Digitaler durch die Pandemie

Im Schnitt verbringen die Menschen zehn Stunden täglich vor dem Monitor

Ältere Hände tippen auf einer Tastatur
© Canva / 123ducu

Die Pandemie hat die Digitalisierung in der Arbeitswelt wie auch im Privaten stark vorangetrieben. Das hat zur Folge, dass die Menschen in Deutschland heute wesentlich mehr Zeit vor den Monitoren verbringen – laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom im Schnitt zehn Stunden pro Tag. Das sind zwei Stunden mehr als vor der Corona-Pandemie.

Damit sich das Coronavirus nicht ausbreitet, haben viele Unternehmen persönliche Begegnungen stark eingeschränkt. Stattdessen haben virtuelle Treffen via Zoom, Teams oder Skype zugenommen – nicht zuletzt, weil die Bundesregierung Arbeitgeber verpflichtet, Beschäftigten die Arbeit im Homeoffice anzubieten. Unternehmen, Behörden oder Verbände haben ihre technische Ausstattung so angepasst, dass Arbeitnehmer auch von zu Hause arbeiten können.

Das gilt auch für den VdK. Statt morgens in das Büro zu fahren, arbeiten viele VdK-Angestellte und Ehrenamtliche von zu Hause aus an ihren Laptops. Abteilungsbesprechungen, Pressekonferenzen, Gremiensitzungen, aber auch ­Veranstaltungen mit VdK-Mitgliedern werden inzwischen häufig als Videokonferenz organisiert, damit sie nicht ausfallen müssen.

Technische Lösungen wie diese erweisen sich in der Pandemie als große Hilfe. Bei einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom hat ein Großteil der Erwerbstätigen (69 Prozent) angegeben, während der Pandemie von der Digitalisierung profitiert zu haben. Ähnliches gilt für den privaten Bereich: 58 Prozent der Befragten schätzen digitale Technik bei der Kommunikation mit Freunden und der Familie.

Analoge Welt

Vor allen Dingen Ältere, für die die Pandemie eine besondere Gefahr darstellt, nutzen verstärkt den Computer, um Kontakte zu pflegen. Bei Menschen ab 65 Jahren haben die Kontaktbeschränkungen einen „echten Digital-­Boom“ ausgelöst, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. 75 Prozent der Seniorinnen und Senioren sagten, dass sie das Internet intensiver nutzen. Vor einem Jahr gab lediglich rund die Hälfte der älteren Befragten an, mehr Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen. Allerdings betont auch mehr als die Hälfte (51 Prozent), dass sie die Digitalisierung stresst.

Es wachse das Bedürfnis, wieder mehr Zeit in der analogen Welt zu verbringen, sagt Berg. Viele Menschen hätten sich vorgenommen, ihre Bildschirmzeit nach Ende der Corona-Einschränkungen wieder zu reduzieren. Für die repräsentative Studie waren in den Monaten November und Dezember 2021 1000 Perso­nen befragt worden.

Cis

Schlagworte Digitalisierung | Bildschirmzeit

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    28.09.2022
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    23.09.2022
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    02.09.2022
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die überregionalen Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Mediadaten

  • VdK-Mediadaten 2022.pdf (813,01 KB, PDF-Datei)

    Die VdK Zeitung ist das Sprachrohr des Sozialverbands VdK Deutschland für seine über zwei Millionen Mitglieder und gehört zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die VdK Zeitung wird jedem VdK-Mitglied 10 mal im Jahr per Post zugestellt. Auf diesen Seiten finden Sie die Leistungswerte unserer Verbandszeitung.

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.