8. Mai 2018
Statements

Finanzielle Spielräume nutzen und Arbeitslosenversicherung ausbauen

Vor dem Hintergrund der prognostizierten positiven Wirtschaftsaussichten wollen die Fraktionsspitzen der großen Koalition eine weitere Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung prüfen. Dies kommmentiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:


"Der Sozialverband VdK Deutschland sieht die geplante Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge kritisch. Die geplante Beitragssatzsenkung ist so groß, dass der Bundesagentur für Arbeit neue Sparzwänge auferlegt werden. Damit wird aus Sicht des Sozialverbands VdK die richtige Zielsetzung, die Weiterbildung auszubauen, konterkariert. Gerade in Zeiten der Digitalisierung bedarf es umfassender Umschulungsmaßnahmen, damit Arbeitssuchende den neuen Anforderungen des Arbeitsmarkts gerecht werden. Zudem muss für langjährig Versicherte und ältere Arbeitnehmer die Schutzfunktion der Arbeitslosenversicherung wieder gestärkt werden, indem die Bezugszeiten gestaffelt nach Alter und Beitragszeiten erhöht werden. Es kann nicht sein, dass diese nach langjähriger Berufstätigkeit in die Grundsicherung abrutschen. Deshalb müssen die finanziellen Spielräume genutzt werden, um den Versicherungsschutz auszubauen."

Lesen und sehen Sie mehr:

Statements
Das Bild zeigt Ulrike Mascher, Präsidentin des VdK
Entgegen der Ansicht von Rentenforschern meint der VdK: Der Bund erzielt so hohe Steuereinnahmen, dass Reformen der Rente machbar und bezahlbar sind. | weiter
24.04.2018 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann
Statements
Das Portraitfoto zeigt VdK-Ehrenpräsidentin Ulrike Mascher
Der VdK zum Equal Pay Day: Frauen müssen für die gleichen Tätigkeiten den gleichen Lohn erhalten wie Männer. Die Lohndiskriminierung muss ein Ende haben. | weiter
15.03.2018 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

VdK-TV: Ratgeber zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Wer hat eigentlich Anspruch auf die "Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung"? Der VdK hilft bei der Antragstellung und, falls nötig, beim Einlegen eines Widerspruchs gegen den Bescheid.

verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Abonnieren Sie unseren Presse-Newsletter und erhalten Sie unsere Pressemitteilungen und weitere Informationen über den Sozialverband VdK.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.