8. September 2021
Presse

Lindner zur Rentendebatte: „Alle sollen die Freiheit haben, neben dem Rentenbezug erwerbstätig zu sein“

  • FDP-Spitzenkandidat kündigt vereinfachten individuellen Renteneintritt mit 60 Jahren an
  • Die FDP wolle eine Basis-Rente mit Freibeträgen, sagt Christian Lindner im Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele
Das Bild zeigt Christian Lindner.
© VdK

Der Spitzenkandidat der FDP für die Bundestagswahl, Christian Lindner, lehnt den Vorschlag des VdK ab, alle Erwerbstätigen in die gesetzliche Rentenversicherung mit einzubeziehen. Die FDP wolle bei der Altersvorsorge einen anderen Weg gehen. „Wir wollen die individuelle und auch kapitalgedeckte Vorsorge stärken“, sagte er bei einem Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele. Zudem sprach er sich für einen individuellen Renteneintritt ab 60 Jahren aus: „Wer zu seinem selbst gewählten Zeitpunkt in den Ruhestand eintritt und seine individuelle Rentenhöhe bekommt, soll alle Freiheiten haben, um neben dem Rentenbezug auch noch teilweise erwerbstätig zu sein, ohne Rentenversicherungsbeiträge zahlen zu müssen.“

Der Spitzenkandidat der FDP war zu Gast in einer Sonderausgabe des Podcasts der VdK-Präsidentin „In guter Gesellschaft – Bentele hakt nach.“ Der VdK veröffentlichte den Podcast als Video und Audio am Mittwoch.

Auf den Einwand von Bentele, dass viele Menschen, die in körperlich und psychisch belastenden Berufen arbeiten und wenig verdienen, ein früherer Rentenstart hohe Abschläge und damit oft Altersarmut bedeute, antwortete Lindner, dass es für diese Menschen „beruflich andere Optionen“ geben müsse: „Zum Beispiel im Bereich der Ausbildung, im Bereich der Supervision, im Bereich der Fortbildung tätig zu sein“, die es ihnen ermöglichten, bis zum Renteneintrittsalter zu arbeiten. Wer das aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffe, für den wolle die FDP „die Erwerbsminderungsrente leichter öffnen“, so Lindner.

Lindner machte sich auch für die Basis-Rente der FDP stark: „Wir wollen, dass die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung und aus einer möglichen kleinen oder wie auch immer gearteten privaten Vorsorge nicht voll auf die Grundsicherung angerechnet werden. Unser Modell der Basis-Rente mit Freibeträgen erlaubt dann oberhalb der Grundsicherung ein zusätzliches Alterseinkommen.“

Pressekontakt: Heike Vowinkel, Mobil: 0151 26163180, presse@vdk.de

PODCAST
Corona hat die soziale Spaltung vertieft – das ist gefährlicher Zündstoff. Die VdK-Sonderreihe zur Bundestagswahl stellt die Spitzenkandidaten und Kandidatinnen der Parteien auf den Prüfstand. In dieser Folge möchte VdK-Präsidentin mehr über die sozialpolitischen Visionen von Christian Lindner erfahren. Wir fordern: „Sozialer Aufschwung JETZT!“ | weiter
07.09.2021

Bentele hakt nach ... bei FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner

VdK-Präsidentin Verena Bentele im Gespräch mit FDP-Kanzlerkandidat Christian Lindner. Wie sehen die sozialpolitischen Pläne der FDP aus? Wer zahlt die Kosten der Corona-Pandemie?

Schlagworte Christian Lindner | Bentele hakt nach | Altersrente | Erwerbsminderung

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Presseinformationen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Der VdK in den Medien
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    22.09.2021
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    15.09.2021
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. | weiter

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.