30. August 2018
Themen

Auszeit vom Pflegealltag: Gemeinsamer Urlaub für Demenzkranke und Angehörige

Wer einen demenzkranken Menschen pflegt, ist oft irgendwann so erschöpft, dass er dringend eine Auszeit braucht. Eine Idee: gemeinsam mit dem Pflegebedürftigen verreisen. Denn es gibt immer mehr Urlaubsangebote für Demenzkranke und ihre Angehörigen.

Symbolfoto: Ein Rentnerpaar an einem See
© Lupo/pixelio.de

Damit der Urlaub gelingt, sollten die Reisenden im Vorfeld abklären, ob die Rahmenbedingungen zu den individuellen Anforderungen passen. Anreise, Unterkunft, Betreuung und Aktivitäten vor Ort sollte man im Blick haben, rät die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG). Spezielle Reisen werden von Alzheimer-Gesellschaften und anderen Anbietern organisiert.

Wer übernimmt die Kosten?

Einen Teil der Pflege- und Betreuungskosten erstattet auf Antrag die jeweilige Pflegekasse. Die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft, Mahlzeiten und Ausflüge müssen selbst getragen werden.

Laden Sie dazu unser Merkblatt "Verhinderungspflege" herunter:

  • Für die Pflegegrade 2 bis 5 gibt es die Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege. Der Anspruch besteht auch, wenn die pflegebedürftige Person gemeinsam mit der Pflegeperson Urlaub macht.

Spezielle Hotels sind auf demenzkranke Menschen eingestellt

Individuell organisierte Reisen haben den Vorteil, dass Reisezeiten und -ziele nach den eigenen Vorstellungen gewählt werden können. Unter anderem gibt es Hotels, die hauptsächlich Menschen mit Demenz beherbergen und deshalb gut auf deren Bedürfnisse eingestellt sind. Durch die Spezialisierung der Hotels können sich demente Gäste unbefangen im Haus bewegen, was auch die Angehörigen entspannt. Am Urlaubsort werden die Demenzkranken in der Regel durch einen ambulanten Pflegedienst oder in einer Tagespflege betreut.

Damit der Urlaub für die Angehörigen wirklich eine Auszeit und Entlastung darstellt, muss genug qualifiziertes Personal für Pflege und Betreuung vor Ort sein. Zur Unterstützung des Fachpersonals beziehen deshalb viele Einrichtungen und Anbieter Ehrenamtliche ein. Diese unterstützen die Fachkräfte bei der Betreuung und helfen den Angehörigen bei den gemeinsamen Ausflügen und Aktivitäten.

Eine weitere Möglichkeit sind Gruppenreisen mit Gleichgesinnten. Hier können sich Betroffene austauschen. Auch bei dieser Alternative muss vorab geklärt werden, ob Angebot und Bedürfnisse übereinstimmen.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat einige Urlaubsangebote zusammengestellt. Geprüft wurden die Anbieter nicht. Diese Liste ist unter www.deutsche-alzheimer.de unter dem Punkt „Angehörige“/„Entlastungsangebote“ (am Seitenfuß) abrufbar oder kann bei der DAlzG telefonisch unter (0 30) 25 93 79 50 angefordert werden.

Lesen und sehen Sie mehr:

Themen
Symbolfoto: Eine ältere Frau mit einem Gehstock, sie ist bei einer jüngeren Frau untergehakt. Beide sieht man nur von hinten. Sie gehen auf einem Weg durch eine Grünanlage.
Wann ist man pflegebedürftig? Was geschieht bei der Pflegebegutachtung? Pflege-Broschüre gratis herunterladen und voraussichtlichen Pflegegrad berechnen! | weiter

Themen
Eine ältere Frau sitzt ihrem Mann gegenüber. Er hält einen roten Ball in den Händen.
Anträge auf Pflegegrade lehnen die Pflegekassen häufig ab. Doch dagegen kann man einen Widerspruch einlegen. Wir geben Tipps für das Vorgehen. | weiter
01.08.2018 | ime


VdK-TV: Ehrenamt im VdK - Atempause für Angehörige von Demenzkranken

Viele VdK-Mitglieder üben ein Ehrenamt aus. So auch Irene Eckstein: Als ihr Mann an Demenz erkrankte, begann sie sich ehrenamtlich zum Thema zu engagieren. Die Selbsthilfe- und Betreuungsgruppe „Atempause“ war geboren.

cam

Schlagworte Demenz | Urlaub | Hotels | gemeinsamer Urlaub | Pflege | pflegende Angehörige | Verhinderungspflege | Entlastungsangebote | Alzheimer

  • Sozialrecht
    Ob Rente, Gesundheit und Pflege, Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter oder soziale Sicherung: Der Sozialverband VdK ist für seine Mitglieder ein kompetenter Ratgeber und Helfer in allen sozialrechtlichen Belangen. | weiter
  • Rente
    Der VdK will die Rente zukunftssicher machen und Altersarmut verhindern. Lesen Sie, was wir verändern wollen und wie wir uns eine Reform der Rente vorstellen. | weiter
  • Behinderung
    Der VdK setzt sich für Gleichberechtigung von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Lesen Sie hier unsere Positionen zu Teilhabe, Inklusion und Behindertenpolitik. | weiter
  • Pflege
    Knapp 2,9 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Wir finden: Die Situation Pflegebedürftiger und Pflegender muss sich dringend verbessern. | weiter
  • Gesundheit
    Gesundheit muss für alle Menschen bezahlbar sein und bleiben. Lesen Sie hier unsere Forderungen und Positionen zur Gesundheitspolitik. | weiter
  • Soziale Gerechtigkeit
    Über 16 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut und Ausgrenzung bedroht. Lesen Sie hier die Forderungen des VdK zum Thema soziale Gerechtigkeit. | weiter
  • Frauen
    Von Armut sind besonders häufig Frauen betroffen. Was aus Sicht des VdK getan werden muss, lesen Sie hier. | weiter
  • Familie
    Der VdK setzt sich für Familien ein. Unsere Forderungen zur Familienpolitik finden Sie hier. | weiter
  • Reha
    Krankheit, Unfall, Klinikaufenthalt: Die Rehabilitation setzt dort an, wo die Selbstbestimmung eines Menschen gefährdet ist. | weiter
  • Verena Benteles Lichtblicke
    Die neue Tagebuch-Kolumne der VdK-Präsidentin. Positiv und persönlich: Mit ihrer Kolumne 'Verenas Lichtblick' will sie Leserinnen und Lesern, auch in Zeiten von Corona, Hoffnung machen. | weiter
    30.03.2020

Pflege viel zu teuer?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Das Bild zeigt einen Bildschirm, auf dem Googlemail geöffnet ist
Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.