4. Juni 2018
Themen

VdK-Stellungnahme zu Sanktionen bei Hartz 4

Anläßlich der Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Bundestag zum Thema "Sanktionen bei Hartz IV" am 4. Juni 2018 hat der Sozialverband VdK eine Stellungnahme zur Sanktionspraxis erstellt.

© Imago/Ralph Peters

Der VdK fordert die Abschaffung von Sanktionen bei Grundsicherungsempfängern, da sie eine nicht zu rechtfertigende Unterschreitung des verfassungsrechtlich garantierten menschwürdigen Existenzminimums darstellen. Die Sanktionen sollen das Prinzip "Fördern und Fordern" im SGB II durchsetzen.

Es gibt aber keine Belege dafür, dass das zurzeit bestehende Sanktionsrecht sich positiv im Sinne einer nachhaltigen und langfristigen Eingliederung der Leistungsberechtigten auswirkt. Stattdessen müssen die Jobcenter bedarfsdeckend mit Personal und Mitteln für die Eingliederung und die Verwaltung ausgestattet werden, um die Hilfebedürftigen angemessen qualifizieren und fördern zu können.

Gerade für Langzeitarbeitslose muss ein öffentlich geförderter Beschäftigungsmarkt geschaffen werden. Weitere Informationen sind hier einzusehen.

VdK-Stellungnahme als PDF herunterladen:

  • Stellungnahme des Sozialverbands VdK Deutschland e. V. zu den Anträgen der Bundestagsfraktion Die Linke: "Sanktionen bei Hartz IV und Leistungsbeschränkungen bei der Sozialhilfe abschaffen", BT-Drucksache 19/103, und der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen: "Soziale Teilhabe und Selbstbestimmung in der Grundsicherung statt Sanktionen und Ausgrenzung", BT-Drucksache 19/1711. Datum: 31.5.2018

Schlagworte Hartz 4 | Sanktionen | Stellungnahme | Existenzminimum | Jobcenter | Grundsicherung

Themen
VdK-Delegierte bei der Abstimmung - sie halten rote Stimmkarten hoch.
Was denkt der VdK über Rente, Pflege, Behinderung und anderen sozialpolitischen Themen? Hier finden Sie unsere Grundpositionen und unsere Stellungnahmen zu aktuellen Gesetzesvorhaben. | weiter
18.07.2018
Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Abonnieren Sie unsere Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. Journalisten könnnen sich hier für unseren Pressenewsletter eintragen. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.