5. Dezember 2022
VdK-Zeitung

Neues Jahr, neue Regelungen

Was sich 2023 für gesetzlich Versicherte sowie für Verbraucherinnen und Verbraucher ändert

Zum 1. Januar 2023 treten zahlreiche gesetzliche Änderungen in Kraft. Der VdK gibt einen kurzen Überblick.

Symbolfoto: Ortsschild mit der Aufschrift
© IMAGO / Bihlmayerfotografie

Zusatzbeitragssatz

In der gesetzlichen Krankenversicherung wird der Pflichtanteil um 0,3 Punkte auf durchschnittlich 16,2 Prozent des Bruttolohns angehoben. Dazu wurde die Informationspflicht der Krankenkassen ausgesetzt: Sie müssen bis Ende Juni 2023 die Versicherten nicht über die erhöhten Beiträge informieren.

Midijobs

Die Verdienstobergrenze für die sogenannten Midijobs ist angehoben worden. Bei Verdiensten von bis zu 2000 Euro monatlich bezahlen Beschäftigte verminderte Sozialversicherungsbeiträge. Bisher betraf diese Regelung Arbeitnehmerinnen und -nehmer mit monatlichen Gehältern von bis zu 1600 Euro.

Wohngeld

Mehr Haushalte sollen ab dem neuen Jahr durch einen staatlichen Mietzuschuss entlastet werden. Auf das reformierte Wohngeld sollen rund zwei Millionen Haushalte Anspruch erhalten. Berechtigte Haushalte sollen künftig im Durchschnitt rund 370 Euro monatlich bekommen. Weitere Fragen zum Wohngeld werden auf Seite 4 dieser Ausgabe beantwortet.

Hinzuverdienstgrenzen

Die Hinzuverdienstgrenzen für Frührentnerinnen und -rentner entfallen ersatzlos. Für volle Erwerbsminderungsrentnerinnen und -rentner gilt eine Grenze von 17 823,75 Euro im Jahr. Bei einer Tätigkeit bei gleichzeitigem Bezug einer vollen oder teilweisen Erwerbsminderungsrente muss entsprechend dem Leistungsvermögen die tägliche Arbeitszeit von drei oder sechs Stunden eingehalten werden. Die Hinzuverdienstgrenze bei einer Hinterbliebenenrente bleibt bestehen.

Energiepreisbremsen

Ab dem 1. Januar tritt eine Strompreisbremse in Kraft. Verbraucher zahlen für Strom maximal 40 Cent pro Kilowattstunde. Das gilt für ein Grundkontingent in Höhe von 80 Prozent der Jahresverbrauchsprognose. Eine Gaspreisbremse soll zum 1. März kommen, eine Rückwirkung zum 1. Februar wird angestrebt. Gaskundinnen und -kunden zahlen zwölf Cent pro Kilowattstunde. Hier gilt ein Grundkontingent von 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs. Weitere Fragen zur Strom- und Gaspreisbremse werden hier beant­wortet: Fragen und Antworten zur Gas- und Strompreisbremse und zur Einmalzahlung

Kinderkrankengeld

Die Regelungen zum Kinderkrankengeld und zu den Kinderkrankentagen wurden für das gesamte Jahr 2023 verlängert. Gesetzlich versicherte Eltern können je Kind für 30 Arbeitstage (Alleinerziehende für 60 Arbeitstage) Kinderkrankengeld beantragen. Das Kinderkrankengeld beträgt 90 Prozent des ausgefallenen Nettogehalts.

Kindergeld

Familien in Deutschland können sich ab 2023 auf mehr Kindergeld einstellen. Die staatliche Unterstützung wird einheitlich auf 250 Euro pro Kind erhöht. Bisher beträgt das Kindergeld jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, für das dritte Kind gab es bislang 225 Euro, ab dem vierten Kind 250 Euro.

Bürgergeld

Das sogenannte Bürgergeld soll ab Januar das Arbeitslosengeld II (auch als Hartz IV bekannt) ersetzen. Allerdings lag zu Redaktionsschluss (Mitte November) noch keine Einigung zwischen Bund und Ländern vor.

49-Euro-Ticket

Die Nachfolgelösung für das erfolgreiche 9-Euro-Ticket soll 49 Euro kosten. Das Deutschlandticket wird wahrscheinlich ab Anfang Januar erhältlich sein. Es soll bundesweit für den öffentlichen Regional- und Nahverkehr gelten. Das Ticket soll nur digital und im monatlich kündbaren Abo angeboten werden.

Julia Frediani

Schlagworte Wohngeld | Gaspreisbremse | Hinzuverdienst | Rente | Erwerbsminderungsrente | Kindergeld | Bürgergeld

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
    01.12.2022
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    02.02.2023
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    17.01.2023
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Mediadaten

  • VdK-Mediadaten_2023.pdf (1,90 MB, PDF-Datei)

    Die VdK-Zeitung ist das Sprachrohr des Sozialverbands VdK Deutschland für seine über zwei Millionen Mitglieder und gehört zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die VdK Zeitung wird jedem VdK-Mitglied 10 mal im Jahr per Post zugestellt. Auf diesen Seiten finden Sie die Leistungswerte unserer Verbandszeitung.

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.