11. Februar 2022
VdK-Zeitung

Von Armut bis Zaster

Wem nützt ein ABC des Finanzwissens? „Allen“, sagt Miriam Beblo, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg. Aber vor allem legt sie ihren Comic sozial benachteiligten Familien sowie jungen Frauen ans Herz. Denn wer über Geld Bescheid weiß, hat mehr Kontrolle über die eigenen finanziellen Entscheidungen im Leben. Die VdK-Zeitung hat mit der Expertin gesprochen.

Das Bild zeigt mehrere 50-,20-,10- und 5-Euro Scheine.
© Canva / claudiodivizia

Wirtschaftsprofessorin Beblo forscht und lehrt zu den Themen Arbeit, Familie, Gender und Migration. Es ist ihr ein Herzensanliegen, dass weniger privilegierte Menschen Zugang zu Wissen haben. Deshalb hatte sie zusammen mit der Comic-Autorin Dr. Julia Schneider die Idee, „Money Matters“ in Comic-Form zu gießen. „Dank Text und Bild hat man zwei Ebenen, um Inhalte zu vermitteln. Mit Bildern kann man einen leichteren Zugang zum Verständnis von komplexem Finanzwissen schaffen“, erklärt Beblo. Sie hofft, dass die Bildsprache Menschen anlockt, die sich mit dem Thema Geld bislang nicht oder nur wenig auskennen. Außerdem sollen Bürgerinnen und Bürger erreicht werden, für die Geld etwas Negatives ist, etwa, weil sie zu wenig davon haben.

Ein Beispiel für die Macht des Geldes ist die Vermögensungleichheit. Der Wohlstand auf der Welt ist ungerecht verteilt. Dadurch wird oft von einer sozialen Schief­lage gesprochen. Doch wie lässt sich diese grafisch darstellen? Die Berliner Illustratorin Pauline Cremer hat dafür ein zur Seite gekipptes Sofa gewählt, auf dem sich eine menschliche Figur festklammert.

Ungleiche Chancen

Auch bittere Fakten zur Kinderarmut nennt der Comic. Ausgerechnet das reiche Deutschland gehört zu jenen Staaten in Europa, in dem der Schul­erfolg und das spätere Einkommen besonders stark vom Bildungsabschluss und der sozialen Herkunft der Eltern abhängen.

Ziel des Comics sei es, die finanzielle Mündigkeit zu stärken. „Das Buch erhebt nicht den Anspruch, dass sich die Leserinnen und Leser anschließend mit allem rund ums Thema Geld auskennen. Aber sie bekommen einen Eindruck, wo Geld überall eine Rolle spielt und können sich bei Bedarf Hilfe holen. Jedes Kapitel soll dafür sensibilisieren, wo die größeren Zusammenhänge sind“, erläutert Beblo.

Betrachterinnen und Betrachter finden handfeste Tipps, etwa im Strip „Taking Control“. „Wer seine Einnahmen und Ausgaben checkt, bekommt einen Überblick darüber, welcher Posten besonders viel Geld frisst und wo man eventuell sparen kann.“ Trotzdem bleibt zu vielen Menschen am Ende des Monats nichts übrig, das sie auf die Seite legen könnten. „Hier weisen wir auf Hilfsangebote wie die Schuldnerberatung hin.“

Dass sich durch die Kapitel ein feministischer Blick zieht, findet die Forscherin wichtig. „Gerade Frauen geraten durch Scheidung immer wieder in finanzielle Not. Darüber möchten wir vor allem junge Frauen aufklären.“

Der Comic spricht alle Generationen an. Über Minen, in denen Bitcoins geschürft werden, wird genauso informiert wie über Popmusik, die von der Macht des Geldes handelt – allen voran der ABBA-­Song „Money, Money, Money“. Die Reichweite von „Money Matters“ erstreckt sich auch auf soziale Netzwerke. „Wir haben beispielsweise ein Instagram-­Format gestartet“, berichtet die Expertin.

Hier gibt es "Money Matters" online zum Anschauen:

https://www.moneymatters.art

Elisabeth Antritter

Schlagworte Comic | Geld | Wissen

  • Presse-Kontakt
    Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier in unseren Presseverteiler eintragen. | weiter
  • Pressemitteilungen
    Unsere Pressemitteilungen und Statements informieren bundesweit über Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK. | weiter
  • Pressefotos
    Journalisten finden hier Pressefotos in hoher Auflösung und eine Vita der VdK-Präsidentin zum Herunterladen. | weiter
  • Pressespiegel
    Wer berichtet über den Sozialverband VdK? Zu welchen Themen äußern wir uns aktuell in Presse, Radio und TV? Hier finden Sie eine Auswahl aus unserem Pressespiegel. | weiter
    16.05.2022
  • Podcast
    Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft geht die VdK-Präsidentin Verena Bentele jeden Monat sozialpolitischen Fragen nach. Jetzt anhören! | weiter
  • VdK-Zeitung
    Mit einer Auflage von mehr als 1,7 Millionen Exemplaren gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen. VdK-Mitglieder erhalten sie zehnmal pro Jahr. | weiter
  • VdK-TV
    Im Videoportal des VdK finden Sie mehr als 100 Filme rund um die Themen Pflege, Gesundheit, Behinderung, Rente, Sozialrecht, Arbeitsmarkt und viele mehr! | weiter
    04.05.2022
  • Publikationen
    Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download. | weiter
  • Newsletter
    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK. | weiter

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die überregionalen Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Mediadaten

  • VdK-Mediadaten 2022.pdf (813,01 KB, PDF-Datei)

    Die VdK Zeitung ist das Sprachrohr des Sozialverbands VdK Deutschland für seine über zwei Millionen Mitglieder und gehört zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die VdK Zeitung wird jedem VdK-Mitglied 10 mal im Jahr per Post zugestellt. Auf diesen Seiten finden Sie die Leistungswerte unserer Verbandszeitung.

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin

Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410

presse@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.