20. März 2019
STATEMENT

VdK: Geringverdiener brauchen die Grundrente

Die geplante Rentenerhöhung zum 1. Juli 2019 um mehr als drei Prozent kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:

"Generell begrüßt der VdK die Rentenerhöhung zum 1. Juli diesen Jahres. Das ist jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Gerade für ehemalige Geringverdiener, die nur eine sehr geringe Rente erhalten, muss mehr getan werden. Für diese Menschen, die ein Leben lang hart gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, muss jetzt endlich die geplante Grundrente kommen.

Dadurch hätte eine Putzkraft, die ein Leben lang Vollzeit zum Mindestlohn gearbeitet hat, 448,42 Euro mehr in der Tasche als es bisher der Fall ist. Das haben sich diese Rentner verdient und das hat etwas mit Respekt vor ihrer Lebensleistung zu tun. Die Grundrente muss wie alle anderen Renten auch ohne eine Prüfung auf Bedürftigkeit gezahlt werden. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, warum hier eine Ausnahme gemacht werden soll. Das ist uns Sicht des VdK respektlos gegenüber denjenigen, die jahrzehntelang zu einem geringen Lohn hart gearbeitet haben."

Lesen Sie mehr:

STATEMENT
Ein älteres Ehepaar sitzt in einem Garten.
26.02.2019 - Das Netzwerk Gerechte Rente, in dem auch der VdK Mitglied ist, fordert die Koalition auf, die Grundrente umzusetzen. Lesen Sie die Erklärung des Netzwerks. | weiter
26.02.2019 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401
STATEMENT
Symbol: Hände einer alten Person zählen Euromünzen
04.02.2019 - Der Sozialverband VdK begrüßt das neu vorgelegte Konzept zur Grundrente, krisitiert aber die starren Zugangsvoraussetzungen von 35 Beitragsjahren. | weiter
04.02.2019 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Schlagworte rente | Altersrente | Grundrente | Senioren | Rentner | Respekt | Respektrente

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Presse
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier für unseren Presse-Newsletter eintragen.
Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.