22. August 2018
STATEMENT

VdK: Rentenpaket zügig auf den Weg bringen!

Das Bundeskabinett hat die Beratungen über das neue Rentenpaket verschoben. Das kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:

„Wir fordern die Regierungskoalition auf, das Rentenpaket zügig auf den Weg zu bringen, damit etwa die Verbesserungen bei der Mütterrente und für Erwerbsminderungsrentner pünktlich zum 1. Januar bei den Betroffenen ankommen.

Die parteipolitischen Streitigkeiten der Koalitionspartner dürfen nicht auf dem Rücken der Rentnerinnen und Rentner ausgetragen werden. Die Menschen brauchen Verlässlichkeit und Planungssicherheit. Dieses politische Signal ist wichtig.“


Mehr zum Thema lesen:

Themen
Alte Menschen sitzen auf einer Parkbank.
Die Bundesregierung hat einen Referentenentwurf für ein Renten-Gesetz vorgelegt. Hier lesen Sie die Stellungnahme des VdK zu dem vorgestellten Entwurf. | weiter
30.07.2018 | ime
STATEMENT
Symbolfoto: Ein Stapel mit Euromünzen, darum herum kleine Figürchen von Seniorinnen und Senioren. Eine Figur mit Rollator steht auf dem Münzstapel
20.08.2018 - Der VdK begrüßt die Debatte um eine langfristige Sicherung des Rentenniveaus, fordert aber ein eine Erhöhung und eine Erwerbstätigenversicherung für alle. | weiter
20.08.2018 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Schlagworte Rentenpaket | Rentenpakt | Mütterrente | Rentenpolitik | Statement | Erwerbsminderungsrente

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter