23. Januar 2020
PRESSEMITTEILUNG

„Wir sind die soziale Bewegung“ - Der Sozialverband VdK Deutschland feiert seinen 70. Geburtstag

Der Sozialverband VdK Deutschland feiert am 29. Januar die Erfolge der letzten 70 Jahre und blickt in die Zukunft. Mit zwei Millionen Mitgliedern ist der VdK der größte Sozialverband Deutschlands. "Seit unserer Gründung kämpfen wir mit engagierten Ehren- und Hauptamtlichen für soziale Gerechtigkeit, gute Renten, eine würdevolle Pflege und eine faire, bezahlbare Gesundheitsversorgung", so Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverband VdK.

Durch sozialpolitische Interessenvertretung und sozialrechtliche Beratung vertritt der VdK schlagkräftig die Interessen seiner Mitglieder, die sich in zunehmender Zahl dem VdK anschließen. Der Sozialverband VdK hat sich über die Jahre vom ehemaligen Kriegsopferverband zum modernen Sozialverband für alle Menschen und alle Generationen entwickelt. Von Beginn an hat der Verband die sozialpolitische Landschaft in Deutschland maßgeblich beeinflusst und gestaltet. „Wir haben die Sozialgesetzgebung maßgeblich geprägt und viele Verbesserungen für die Betroffenen durchgesetzt", sagt Verena Bentele. Sie verweist besonders auf Rentnerinnen und Rentner, Menschen mit kleinen Einkommen, Alleinerziehende sowie auf Menschen mit Behinderung und chronisch Kranke.

Seit seiner Gründung kämpft der VdK für die Rechte sozial Schwächerer, setzt sich für gute Löhne, für Renten, von denen man leben kann, für Barrierefreiheit und für bezahlbare, würdige Pflege ein. Den Verband prägt seit jeher die Überzeugung, dass eine Gesellschaft offen, tolerant und inklusiv sein muss. „Wir wollen eine soziale, gerechte Gesellschaft für alle, für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderungen“, betont Verena Bentele. Auch der Gedanke, dass sich Menschen mit gleichen sozialen Interessen zusammenschließen und sich organisieren, um gemeinsam zu handeln und ihre Situation zu verbessern, war schon immer konstitutiv für den Sozialverband VdK.

Aktuell zählt der Verband zwei Millionen Mitglieder und ist damit eine große, soziale Bewegung im Land. Eines der wichtigsten aktuellen Themen des Verbandes ist die Reform des gesetzlichen Rentensystems. „Besonders wichtig ist uns als Sozialverband VdK die Einführung einer Grundrente, von der Geringverdiener profitieren“, macht Verena Bentele deutlich. „Mit unserer aktuellen Rentenkampagne fordern wir jedoch deutlich weitreichendere Reformen: So sollten zukünftig alle Arbeitenden in ein Rentensystem einzahlen".

Die Geschichte des VdK ist eine Erfolgsgeschichte, die der Verband am 29. Januar mit der Bundeskanzlerin als Festrednerin und vielen weiteren Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Institutionen feiern wird. "Wir sind stolz darauf, dass wir mit Jung und Alt gemeinsam so viel erreicht haben und erreichen werden", so Bentele.

Zurück zu unseren Presseinformationen

Pressekontakt: presse@vdk.de, Telefon: 030 / 92 10 580-400

Schlagworte Sozialverband VdK | 70 Jahre VdK | Jubiläum | Geburtstag

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Presse
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Ihr Kontakt zur Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland mit Sitz in Berlin. Journalisten können sich hier für unseren Presse-Newsletter eintragen.
Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.