vor 6 Tagen
PRESSE-STATEMENT

VdK: "Bei der Inklusion gibt es noch viel zu tun!"

Eine inklusive Gesellschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderungen selbstverständlich leben können, ist noch nicht erreicht. Unnötige Barrieren sind immer noch eine Behinderung. „Zum Beispiel kommen Rollstuhlfahrer in viele Arztpraxen nicht rein“, so Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3.12.2019 übernimmt der VdK den Sprecherratsvorsitz des Deutschen Behindertenrats (DBR) für das kommende Jahr.

© imago images / Panthermedia

Teilhabe kann nur mit umfassender Barrierefreiheit verwirklicht werden. Ob Restaurant oder Arztpraxis, bisher sind private Anbieter nicht gesetzlich zu Barrierefreiheit verpflichtet. VdK Präsidentin Verena Bentele sieht hier daher viel Verbesserungsbedarf: „Mangelnde Barrierefreiheit ist für uns eine klare Diskriminierung von Menschen mit Behinderung. Es ist ein Ausschluss von Menschen aus gesellschaftlichen Bereichen, den wir als Verband für über 2 Millionen sehr unterschiedliche Menschen nicht hinnehmen werden."

Weiter macht VdK-Präsidentin Verena Bentele deutlich: „Mit dem DBR setzen wir uns dafür ein, das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz zu überarbeiten und dabei private Anbieter von Gütern und Dienstleistungen zur Barrierefreiheit zu verpflichten. Zudem wird der DBR auch in 2020 die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes weiter kritisch begleiten. Aber wir verfolgen noch viele weitere Anliegen, mit denen wir die Inklusion von Menschen mit Behinderung verbessern wollen. Hier ist noch viel zu tun.“

Der DBR ist ein Aktionsbündnis von Verbänden chronisch kranker Menschen und von Menschen mit Behinderung. Er vertritt über 2,5 Millionen Betroffene und ist eine Plattform gemeinsamer Aktionen. Der Vorsitz wechselt jährlich unter den Mitgliedsorganisationen. „Wir freuen uns sehr, dass der VdK nun die Koordination des DBR übernimmt“, so Verena Bentele.

Zurück zu unseren Presseinformationen

Pressekontakt: presse@vdk.de, Telefon: 030 / 92 10 580-400

Schlagworte Behinderung | Tag der Menschen mit Behinderung | Welttag der Menschen mit Behinderungen | Deutscher Behindertenrat | Inklusion

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.