5. Juni 2019
Presse

Der VdK in den Medien

13.6.2019

VdK-Präsidentin Verena Bentele im Handelsblatt: Pflege braucht Reform – und finanzielle Sicherheit

Die „Konzertierte Aktion Pflege“ soll die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern. Das ist wichtig, doch auch Pflegebedürftige müssen dringend entlastet werden. Das kann nur über eine solide Finanzierung in der Pflege funktionieren. Daher plädiert VdK-Präsidentin Verena Bentele in ihrem Beitrag für die Einführung einer Pflegevollversicherung, die sämtliche pflegerischen Kosten abdeckt. Dafür braucht es aber Steuerzuschüsse.



4.6.2019

ZDF heute: Verena Bentele zur Konzertierten Aktion Pflege

Die Bundesregierung hat die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege vorgestellt. Für VdK-Präsidentin Verena Bentele ist es entscheidend, dass die Verbesserungen für die Pflegenden aus Steuermitteln finanziert werden und es für die Pflegebedürftigen und deren Angehörigen keine weiteren finanziellen Belastungen gibt.


4.6.2019

Augsburger Allgemeine: VdK warnt vor Mehrbelastungen durch neue Pflegereform

VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert eine Begrenzung des Eigenanteils und Steuerzuschüsse für Finanzierung besserer Arbeitsbedingungen in der Pflege.


4.6.2019

Welt online: VdK pocht auf bessere Bezahlung von Pflegefachkräften

Der Sozialverband VdK fordert mit Blick auf den Abschluss der Konzertierten Aktion Pflege eine bessere Bezahlung von Fachkräften in der Branche. Es sei schon jetzt absehbar, "dass das Umsetzen einzelner Maßnahmen zu mehr Ausgaben in der Pflegeversicherung führen wird", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.


1.6.2019

VdK-Präsidentin Bentele im Handelsblatt: Rente braucht endlich Reformen

Verena Bentele schreibt regelmäßig für die Handelsblatt-Kolumne "Expertenrat", diesmal zum Thema Rente und zu den dringend notwendigen Reformen: "Altersarmut droht und ereilt zunehmend auch Menschen, die lange gearbeitet haben. Leistung ist kein Garant mehr dafür, vor Altersarmut sicher zu sein."


31.5.2019

Ärzteblatt: VdK fordert stärkere Initiative gegen Kinderarmut

Der Sozialverband VdK hat sich für eine stärkere politische Initiativen gegen Kinderarmut ausgesprochen. Der Kampf dagegen solle auf der politischen Agenda „ganz nach oben“ gesetzt werden, erklärte Verbandspräsidentin Verena Bentele heute. „Die Armut von Kindern und Jugendlichen ist ein Skandal und sollte uns alle alarmieren“, erklärte sie aus Anlass des Internationalen Kindertags.


29.5.2019

Verena Bentele im Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau: Bittstellertum vermeiden

"Die Grundrente ist kein Geschenk. Sie ist das Ergebnis für die Leistung eines ganzen Lebens": In der Kolumne "Gastwirtschaft" in der Frankfurter Rundschau schreibt VdK-Präsidentin Verena Bentele diesmal über das Thema Grundrente - und warum es hier keine Bedürftigkeitsprüfung geben darf.


16.5.2019

Interview mit VdK-Präsidentin Verena Bentele im Münchner Merkur

Im Interview mit dem Münchner Merkur erklärt Verena Bentele die Hintergründe der VdK-Rentenkampagne #Rentefüralle, die gerade gestartet ist: "Unser Ziel ist es, möglichst viel Aufmerksamkeit auf das Thema Rente zu lenken. Natürlich wollen wir vor allem bei der Politik Gehör finden. Wir wollen mit den Parteien ins Gespräch kommen – aber natürlich auch mit unseren Mitgliedern."


11.5.2019

Passauer Neue Presse: VdK fordert Pflegezeit und Pflegegeld für Angehörige

Der Sozialverband VdK fordert die Einführung einer Pflegezeit und eines Pflegegelds für Angehörige als Lohnersatzleistung ähnlich dem Elterngeld. Im Interview mit der PNP erklärt VdK-Präsidentin Verena Bentele die Hintergründe des VdK-Konzepts.


6.5.2019

ZEIT online: Nahles unterstützt VdK-Forderung nach Rente für alle

Der Sozialverband VdK fordert die Einbeziehung von Beamten, Selbstständigen und Politikern in die Rentenkasse. Die SPD-Chefin Andrea Nahles sagt, das sei Teil des Parteiprogramms.


6.5.2019:

BR24.de: Sozialverband VdK startet Kampagne für Rentenreform

Unter dem Schlagwort #Rentefüralle fordert der Sozialverband VdK eine umfassende Rentenreform - unter anderem sollen auch Beamte und Selbstständige in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen.


6.5.2019

ARD-Mittagsmagazin: Der VdK fordert eine Reform des Rentensystems und startet die Kampagne #Rentefüralle

(VdK ab Minute 4:20)


NOZ online: VdK fordert Renten-Beitragspflicht für Beamte

Der Sozialverband VdK hat am Montag eine Renten-Kampagne gestartet. Das Ziel: durch Steuererhöhungen und eine Beitragspflicht für alle soll die Alterssicherung verbessert und stabilisiert werden.


6.5.2019

MDR Aktuell zum Start der VdK-Kampagne #Rentefüralle

Der Sozialverband VdK fordert im gleichen Atemzug eine "zuverlässige staatliche Altersversorgung für alle Generationen" - und richtet sich explizit auch an die junge Generation. Der Verunsicherung der Jüngeren müsse die Gesellschaft mit einem stabilen Rentenniveau begegnen. "Eine Rente von unter 50 Prozent des letzten Bruttogehalts darf es meiner Meinung nicht geben", sagt VdK-Präsidentin Bentele.


6.5.2019

Täglicher Anzeiger: VdK startet Kampagne #Rentefüralle

Der Sozialverband VdK hat zum Auftakt seiner Kampagne #Rentefüralle die Rentenpolitik der Bundesregierung angeprangert. "Es muss sich etwas ändern", forderte VdK-Präsidentin Verena Bentele am Montag in Berlin.


5.5.2019

Focus online: Sozialverband VdK fordert Grundrente und höheren Rentenbeitrag der Arbeitgeber

Der Sozialverband VdK spricht sich entschieden für eine Grundrente aus. Präsidentin Verena Bentele fordert dabei das Modell der SPD ohne Bedürftigkeitsprüfung. Um Arbeitnehmer zu entlasten, sollen Arbeitgeber zukünftig einen höheren Anteil am Rentenbeitrag übernehmen. "Es wäre eine Schande, wenn die Politik die Grundrente auch im dritten Anlauf nicht einführen würde", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele am Sonntag den Zeitungen der Funke Mediengruppe.


28.4.2019

VdK im Handelsblatt: Altersarmut durch gute Löhne verhindern

Rund 3,38 Millionen Vollzeitbeschäftigte in Deutschland haben im Monat zuletzt weniger als 2000 Euro brutto verdient. VdK-Präsidentin Verena Bentele rief die Politik auf, endlich zu handeln. Aus den armen Beschäftigten von heute würden sonst die armen Rentner von morgen.


24.4.2019

Hannoversche Allgemeine: VdK zur Rente mit 63

„Es ist nur richtig, jemanden mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente zu schicken, der beispielsweise mit 15 oder 16 Jahren in einem Bau- oder Industriebetrieb sein Erwerbsleben angefangen hat und der sein Leben lang geschuftet hat“, erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele zur aktuellen Diskussion um die Rente mit 63.


24.4.2019

Heil will Familien von Menschen mit Behinderung entlasten - VdK begrüßt die Pläne

Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil will Angehörige von Menschen mit Behinderung u.a. bei der Eingliederungshilfe entlasten. Der VdK hat dies seit langem gefordert. Der Unterhaltsrückgriff könne für Eltern mit einem geringen Einkommen, etwa mit einer kleinen Rente knapp oberhalb der Grundsicherung, "eine hohe Belastung" darstellen, erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele.


17.4.2019

Spiegel online: Rente mit 67 verstärkt Ungleichheit im Alter

Der VdK warnt davor, das Renteneintrittsalter noch weiter anzuheben. "Eine Rente mit 70 darf es nicht geben", erklärte dazu Präsidentin Verena Bentele. Gerade Menschen mit wenig Bildung seien oft lange vor der Rente arbeitslos und zahlten dann keine Beiträge mehr ein. "Wer arbeitslos auf die Rente wartet, verarmt schon vor Rentenbeginn."


17.4.2019

Deutschlandfunk: Verena Bentele zum Thema Wohnungsnot und Mieten

Droht eine "graue" Wohnungsnot? Noch nie war Wohnraum in Deutschland teurer als heute. Vor allem in Großstädten und Ballungsräumen sind die Mieten enorm gestiegen. Bezahlbarer Wohnraum wird zur Mangelware. Betroffen sind alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen. Doch besonders für Senioren ist die Situation prekär.


15.4.2019

VdK bei ZDF WISO zu E-Scootern im Straßenverkehr

Durch die "Elektrokleinstfahrzeugeverordnung" könnten bald E-Scooter mit einer Geschwindkeit von bis zu zwölf Kilometern pro Stunde auch auf Gehwegen fahren dürfen. Der VdK lehnt dies ab. Im Gespräch mit dem Magazin WISO erklärt VdK-Präsidentin Verena Bentele, wo sie Gefahren durch die Elektro-Roller sieht.


15.4.2019

VdK-Präsidentin Verena Bentele in BR24: Deutschland soll beim Wahlrecht mit gutem Beispiel vorangehen

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass Menschen, die unter gerichtlich bestellter Betreuung stehen, bei der Europawahl 2019 wählen dürfen. VdK-Präsidentin Verena Bentele sprach sich für das volle Wahlrecht aus und erklärte im BR: "Die Europawahl hat hier auf jeden Fall Symbolkraft."


15.4.2019

Verena Bentele im BR: Betreute Menschen mitwählen lassen

Ab Juli dürfen sich Menschen mit einer gerichtlich bestellten Betreuung in allen Angelegenheiten an Wahlen beteiligen - allerdings noch nicht bei der Europawahl am 26. Mai. Über die Teilnahme an dieser Wahl entscheidet heute das Bundesverfassungsgericht. Der VdK fordert die Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse.


9.4.2019

Verena Bentele im Handelsblatt-Expertenrat: Armut ist kein Naturgesetz

VdK-Präsidentin Verena Bentele schreibt regelmäßig für die Kolumne "Expertenrat" im Handelsblatt. Diesmal: Armut ist kein Naturgesetz – sondern das Ergebnis politischen Handelns! Nicht nur ältere und erwerbsunfähige Menschen betrifft Armut, sondern viele soziale Gruppen. Um sie nachhaltig zu bekämpfen, brauchen wir wirksame Strategien.


7.4.2019

SZ online: Pflicht zur Vorsorge für Selbständige

Der VdK begrüßt den Vorstoß von Hubertus Heil, Selbständige in die Rentenversicherungspflicht mit einzubeizehen. "Wir brauchen eine verpflichtende Einbeziehung aller Erwerbstätigen in die gesetzliche Rentenversicherung. Diese wird dadurch auf eine breitere Finanzierungsbasis gestellt. Wenn alle einzahlen, ist das nur gerecht", erklärte VdK-Präsidentin Verena Bentele.


7.4.2019

Südkurier online: SPD will Eigenanteil für Bewohner in Pflegeheimen deckeln

VdK-Präsidentin Verena Bentele begrüßt die SPD-Forderung nach einer Finanzreform der Pflege. Angesichts der Pflegeheimkosten von derzeit durchschnittlich 1830 Euro pro Monat könnten sich schon heute viele Menschen eine gute Pflege nicht mehr leisten. "Pflege darf nicht arm machen", erklärte Bentele.


6.4.2019

Handelsblatt online: Verena Bentele zu Heils Plänen, Selbständige in die Rentenversicherung einzubeziehen

Der Sozialverband VdK begrüßt die Pläne von Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil, auch Selbständige in die Rentenversicherung mit einzubeziehen. VdK-Präsidentin Verena Bentele kritisierte jedoch die geplante Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Versorgungsarten.


3.4.2019
Tagesspiegel online: VdK nennt steigende Zahl von Grundsicherungsempfängern "Skandal"

Die Zahl der Grundsicherungsempfänger im Alter und bei Erwerbsminderung ist auf 1,08 Millionen gestiegen. VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert einen Freibetrag von 212 Euro pro Monat für die gesetzliche Rente bei der Grundsicherung und plädiert außerdem für die Einführung der Grundrente.


3.4.2019
Stuttgarter Nachrichten: VdK zur Zulassung von E-Tretrollern

Das Bundeskabinett hat eine Verordnung zur Zulassung von kleinen Tretrollern mit Elektromotor in Deutschland beschließen. VdK-Präsidentin Verena Bentele warnt vor Gefahren durch die Elektrokleinstfahrzeuge auf Gehwegen vor allem für ältere, sehbehinderte und blinde Menschen.

Schlagworte Medien | Pressespiegel | Presseschau

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit fast 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter