2. November 2022
So hilft der VdK

Arbeitsunfähig wegen Gleichgewichtsstörungen - EM-Rente durchgesetzt

VdK Aschaffenburg-Alzenau erwirkt für chronisch krankes Mitglied Erwerbsminderungsrente

Dem Einsatz des VdK Aschaffenburg-Alzenau ist es zu verdanken, dass Jutta Löppen-Pohl nun eine Erwerbsminderungsrente bekommt. Die 61-Jährige hatte massive gesundheitliche Beschwerden, doch die Rentenversicherung war der Ansicht, dass sie dem Arbeitsmarkt noch zur Verfügung stehen kann. Erst der Gang vors Sozialgericht brachte den gewünschten Erfolg.

Symbolfoto: Blick nach oben in die Baumkronen, das Bild ist verzerrt wie bei einem Drehschwindel
© IMAGO / blickwinkel

Schon 2012 hatte die ehemalige kaufmännische Angestellte ernste gesundheitliche Probleme. „Es begann schleichend“, erinnert sie sich, „mit einem Druckgefühl im Kopf, und mir ist aufgefallen, dass ich mich rechtslastig bewege.“ Anfangs habe sie die Probleme noch weggeschoben, bis sie Ende 2014 kopfüber die Treppe hinunterstürzte. „Ich hatte großes Glück, dass ich mir außer Prellungen und ein paar blauen Flecken nichts zugezogen habe“, sagt sie.

Löppen-Pohl ging zum Hausarzt, der sie zu einem HNO-Spezialisten überwies. Dieser fand he­raus, dass sie in der Vergangenheit in ihrem rechten Ohr eine Entzündung gehabt hatte, und verordnete ihr ein Medikament. Als sich der Zustand nicht besserte, musste sie bei verschiedenen Fachärzten eine ganze Reihe von Untersuchungen über sich ergehen lassen.

Ein Neurologe schickte sie schließlich zur Schwindelambulanz an der Uniklinik Mainz. Dort stellten die Mediziner fest, dass beide Gleichgewichtsorgane irreparabel geschädigt sind. „Bei den Tests konnte ich nicht mehr auf den Zehenspitzen oder den Fersen stehen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren“, erzählt sie. Typisch für eine sogenannte bilaterale Vestibulopathie sind ein unsicherer Gang, starke Schwindelgefühle und Sturzneigung. Die Gang­unsicherheit nimmt bei Dunkelheit oder auf unebenem Boden zu. Bei Löppen-Pohl kommt erschwerend hinzu, dass sie auf einem Auge fast keine Sehkraft mehr hat. Dadurch wird es für sie noch schwieriger, das Gleichgewicht zu halten.

In tiefes Loch gefallen

„Die Diagnose war für mich ein Schock. Ich bin erst einmal in ein tiefes Loch gefallen“, sagt Löppen-Pohl. Dennoch versuchte sie, weiterhin zur Arbeit zu gehen, doch es fiel ihr sehr schwer. „Ich wollte ja arbeiten, ich wollte ja funktionieren“, betont sie. Ihr Hausarzt riet ihr schließlich, Erwerbsminderungsrente zu beantragen. 2016 stellte sie einen Antrag, der prompt abgelehnt wurde. Mithilfe des VdK legte sie Widerspruch ein. Daraufhin wurde die Rente auf zwei Jahre befristet genehmigt. „Damals sagte mir die Gutachterin, dass es bei meiner Erkrankung kein Problem sei, einen Folge­antrag zu stellen“, berichtet sie.

2019 hatte sich ihr Gesundheitszustand weiter verschlechtert, sodass sich ihr Grad der Behinderung auf 50 erhöhte. Dennoch lehnte dieselbe Gutachterin der Rentenversicherung Nordbayern die Verlängerung der Erwerbsminderungsrente ab und schrieb, dass sie dem Arbeitsmarkt noch mindestens sechs Stunden täglich zur Verfügung stehen könne. Der vom VdK eingelegte Widerspruch wurde abgelehnt. Schließlich blieb nur noch der Klageweg vor dem Sozialgericht. „Für unsere Mandantin war es unbegreiflich, dass sie mit diesen Einschränkungen noch arbeiten sollte“, sagt VdK-Kreisgeschäftsführerin Kerstin Wilson.

Ein neues ärztliches Gutachten bestätigte, dass Löppen-Pohl unter massiven Gleichgewichtsstörungen und Schwindel leidet und nicht mehr arbeiten kann. Hinzu kommen Migräne, Depressionen und Angststörungen. Das Gericht gab der Klägerin Recht. Es sprach Löppen-Pohl rückwirkend ab November 2019 eine unbefristete Erwerbsminderungsrente zu. Außerdem musste ihr die Renten­ver­sicherung knapp 7500 Euro Rente nachzahlen.

„Es war ein harter Weg, aber er hat sich gelohnt“, resümiert Jutta Löppen-Pohl. Sie hat nach wie vor mit ihrer Erkrankung zu kämpfen, kommt aber in ihrem Alltag damit zurecht. „Ich bin dem VdK sehr dankbar und empfehle ihn gerne weiter.“

Annette Liebmann


Mehr Fälle aus unserer Reihe "So hilft der VdK":

So hilft der VdK
Ein Schild, das einen Behindertenparkplatz ausweist
Ein blauer Parkausweis ist nicht leicht zu bekommen: Die Kriterien sind hoch, häufig werden Anträge deshalb abgelehnt. Dem VdK Sachsen gelang es nun, ihn für ein Mitglied zu erstreiten. | weiter
29.06.2022
So hilft der VdK
Für ein VdK-Mitglied mit Epilepsie war zwei Jahre lang unklar, wer für seinen Lebensunterhalt aufkommen muss. Dank des VdK erhält die 20-Jährige nun eine Erwerbs­min­de­rungssrente. | weiter
26.04.2022

Schlagworte Schwindel | Erwerbsminderungsrente | Schwindelambulanz | Sozialrecht | Vestibulopathie

  • Vorteile
    Als Mitglied helfen wir Ihnen bei Problemen im Sozialrecht, setzen uns für Sie ein und vertreten Ihre Interessen gegenüber der Politik. Auch ehrenamtlich können Sie aktiv werden. | weiter
  • Beitrittsformular anfordern
    Über unser sicheres Online-Formular können Sie Informationen zur VdK-Mitgliedschaft anfordern - unverbindlich und kostenlos. | weiter
  • So hilft der VdK
    Wir verhelfen unseren Mitgliedern zu ihrem Recht. Wie wir das machen, zeigen wir hier am Beispiel echter Fälle aus der VdK-Rechtsberatung. | weiter
  • Rechtsberatung
    Sie benötigen Hilfe und Beratung im Sozialrecht, etwa zu Rente, Behinderung, Pflege oder Krankenversicherung? Wir beraten und helfen bei Anschreiben, Widersprüchen und Klageverfahren vor Gericht. | weiter
  • Rund um die Mitgliedschaft
    Hier finden Sie Antworten auf Fragen zur Mitgliedschaft: Wie kann ich Mitglied werden? Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag? Lohnt sich eine Mitgliedschaft? | weiter
  • Mitgliederbefragung
    Der Sozialverband VdK führt bis zum 15.12.2021 eine große Umfrage unter seinen rund 2,1 Millionen Mitgliedern durch. Bitte unterstützen Sie uns und machen Sie mit! | weiter
    20.12.2021

VdK-Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK berät und vertritt seine Mitglieder im Bereich gesetzliche Rentenversicherung, zum Beispiel zum Thema Erwerbsminderungsrente.

Mitgliedschaft
Das Bild zeigt eine Frau an einem Tablet, auf welchem die Beitrittserklärung zum VdK geöffnet ist.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

Zu hohe Ausgaben?

Wir sagen Ihnen, was Ihnen laut Sozialrecht zusteht und kämpfen für Ihr Recht. Bundesweit. Jetzt Beratung vereinbaren!

Der VdK
Eine Frau gibt einer anderen Frau zur Begrüßung die Hand. Sie stehen am Eingang eines Gebäudes mit der Aufschrift "VdK Service Point"
Finden Sie mit der Beratungsstellen-Suche die nächste Rechtsberatungsstelle des Sozialverbands VdK - auch in Ihrer Nähe!
Der VdK
Symbolfoto: Zwei Frauen und ein Mann ziehen gemeinsam an einem Seil, an dessen Ende auch jemand zieht.
Wir machen uns stark für soziale Gerechtigkeit. Wir vertreten Ihre sozialpolitischen Interessen und kämpfen für Ihre Rechte. Unsere Stärke: Unabhängigkeit und Neutralität.

Presse
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht sowie aktuellen Infos rund um den Sozialverband VdK.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.