27. März 2017

Kleine Helfer für den Haushalt

Gardinenlift und Auswringer erleichtern das Putzen

Sich bücken, strecken und schwer heben: Hausarbeit ist anstrengend. Doch mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Hilfsmitteln, die die Arbeit bequemer machen. Auch beim Putzen kann die körperliche Belastung verringert werden.

Fensterputzen ist eine der unbeliebtesten Arbeiten im Haushalt. Manchmal ist es sogar lebensgefährlich, für klare Sicht zu sorgen. Wer sich schwertut, die Fenster zu erreichen, dem empfiehlt Karin Dieckmann vom Hamburger Verein „Barrierefrei Leben e. V.“ einen Fensterwischer mit Teleskopstiel, der beliebig verlängert werden kann. „Damit erspart man sich die Leiter und kommt sogar an Oberlichtfenster“, so die Expertin. Auch Boden- und Fliesenwischer sind mit Teleskopstielen erhältlich. Für Menschen mit Rückenproblemen oder eingeschränkter Mobilität gibt es Kehrgarnituren mit langen Stielen. So kann das Bücken vermieden werden.

Mit einem kabellosen Staubsauger lassen sich selbst die entlegensten Ecken und Winkel der Wohnung erreichen. Vor Gebrauch wird er an einer Ladestation aufgeladen. Viele dieser Geräte können auch zu einem Handstaubsauger umfunktioniert werden. Da keine losen Kabel herumliegen, verringert sich die Sturzgefahr. „Solche Staubsauger wiegen wenig und sind einfach zu handhaben“, weiß Dieckmann. Für Menschen, die sich mit dem Bodenputzen schwertun, sind auch Saug- und Wischroboter eine große Hilfe. Mit Hilfe intelligenter Raumerkennung manövrieren sich die automatischen Helfer durch die Wohnung, reinigen auch Ecken und können Hindernissen ausweichen.

Wer den Putzeimer nicht von Zimmer zu Zimmer schleppen will, kann sich die Arbeit mit einem sogenannten Nasswischwagen erleichtern. Dabei handelt es sich um einen fahrbaren Eimer, der eine Vorrichtung zum Auswringen des Lappens besitzt. Auch Wischmopp und Reinigungsmittel können damit transportiert werden.

Auswringen leicht gemacht

Menschen, die nur wenig Kraft in den Händen haben, empfiehlt Dieckmann eine Auswringhilfe. „Wer zum Beispiel eine rheumatische Erkrankung hat und nicht greifen kann, muss seine Hände nicht belasten“, erläutert Dieckmann. Auswringer gibt es für Spültücher und kleinere Lappen, aber auch für große Putzlappen. Bei vielen Putzsystemen ist eine Auswringhilfe beim Eimer mit dabei.

Zu einer gepflegten Wohnung gehören saubere Gardinen. Doch um sie zum Waschen abzunehmen, muss man auf eine Leiter steigen – und das ist für ältere Menschen oft gefährlich. Abhilfe kann ein Gardinenlift schaffen: Eine bewegliche Vorhangschiene wird heruntergelassen, die Gardine auf Arbeitshöhe entfernt und nach dem Waschen wieder aufgehängt. „Gerade für Altbauwohnungen mit drei Meter hohen Räumen ist das ideal“, betont Dieckmann.


VdK-TV: Putz- und Hausmittel aus der Zeit vor Meister Proper

Wir werfen einen Blick auf Putz- und Hausmittel früherer Zeiten, als unsere Urgroßeltern beim Hausputz mit Sand, Salz, Wasser, Ochsengalle und eventuell etwas Salmiakgeist auskamen.

ali

Schlagworte Putzen | Hilfsmittel | Haushalt | Gardinenlift

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.