Barrierefreiheit

Lernkoffer „Barrierefreiheit spielend lernen“ jetzt auch im VdK ausleihbar

Am 16. Juni 2015 fand im Veranstaltungssaal des Kulturkaufhauses „DAStietz“ die Übergabe von insgesamt vier Lernkoffern an Chemnitzer Verbände und Einrichtungen statt.

Handpuppe Löwe Leon bringt mit seinen Freunden Kinder spielerisch Wissen zur Barrierefreiheit näher.

Auch der Sozialverband VdK Sachsen ist nun Kooperationspartner. Der Lernkoffer „Barrierefreiheit spielend lernen“ wurde vom Behindertenverband Leipzig e. V. entwickelt. Grundlage war das Buch „Der kleine Löwe und seine Freunde“, das Kindern im Vorschul- und Grundschulalter auf Barrieren aufmerksam machen will. Für die Arbeit mit Kindern zwischen 5 und 10 Jahren wurden auf Basis der handelnden Figuren im Buch spezielle Handpuppen entwickelt, wobei jede dieser Handpuppen eine andere Art von Behinderung symbolisiert. Neben den Handpuppen enthält der Koffer verschiedene Spiele zum Thema „Behinderung“, zum Beispiel ein Geräusch- und Geruchsmemory, Simulationsbrillen, einen Taststock, eine Dunkelbrille uvm.

Wie kann der Lernkoffer angewendet werden?

Vor der Arbeit mit den Handpuppen steht die Lektüre des Buches "Der kleine Löwe und seine Freunde". Eine Vielzahl von didaktischen Ideen können Pädagogen danach von selbst entwickeln. Die Kinder können die Geschichten nacherzählen, ergänzen und neue ersinnen. Sie werden ihre Fragen stellen und sollten selbst befragt werden. Es ist empfehlenswert, die unterschiedlichen Behinderungen zunächst getrennt einzuführen und am entsprechenden Thema zu arbeiten. Die Kinder werden sich mit den Puppen als ihre Freunde identifizieren und begleiten. Darüber hinaus sollte die Einrichtung stets versuchen, über Interessenvertretungen Menschen mit Behinderungen als Gesprächspartner in den Unterricht oder das Projekt einzuladen.

Ziel des Lernkoffers

Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema „Behinderung“ soll bei Kindern eventuell vorhandene Berührungsängste abbauen und auf Barrieren aufmerksam machen, die Menschen mit Behinderung jeden Tag erleben. Dies können Treppenstufen, defekte Aufzüge, fehlende Ansagen im Bus oder auch zugestellte Blindenleitsysteme sein, aber auch die Barrieren in den Köpfen sollten nicht vergessen werden. Behindert ist man nicht, behindert wird man, ist eine der Grunderfahrungen von betroffenen Personen. Genau diese Erfahrung soll der Lernkoffer den Kindern vermitteln. Für Lehrer und Erzieher wurde ergänzend zum Lernkoffer eine Loseblattsammlung mit dem Titel: "Behindern ist heilbar" zusammengestellt. Auf über 200 Seiten liegen den Lehrern Unterrichtshilfen sowie Unterrichtsmaterialen vor, die mit der entsprechenden didaktischen Aufbereitung für alle Jahrgangsstufen genommen werden können.

Ausleihstation VdK

Schulen, Kindergärten und andere Interessierte können sich ab sofort an den Sozialverband VdK Sachsen e. V. wenden und den Koffer ausleihen. Gern stehen wir unterstützend zur Seite, auch wenn es um die Vermittlung von Betroffenen geht, die den Unterricht begleiten und unterstützen können oder um konkrete Projektideen vor Ort zu entwickeln:

Sozialverband VdK Sachsen e. V. - Landesgeschäftsstelle
Ansprechpartnerin: Franziska Mosig
Elisenstraße 12, 09111 Chemnitz
Telefon: 0371-334029
mosig@vdk.de

Schlagworte Lernkoffer | Barrierefreiheit | Leon

VdK-TV: VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren" - Barrierefreiheit im Verkehr

Im Rahmen seiner bundesweiten Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ fordert der Sozialverband VdK umfassende Barrierefreiheit im Bereich Verkehr, also auf Straßen, Schienen und in der Luft. Ein drastisches Beispiel für die immer noch mangelhafte Barrierefreiheit in Deutschland zeigt die Ortsbegehung am Bahnhof Obernhof in Rheinland-Pfalz – hier kann der Bahnsteig nur über eine steile Treppe erreicht werden.

Gestaltung und Mobilität
Wichtige Hinweise zur Barrierefreiheit gibt das Institut für barrierefreie Gestaltung und Mobilität (IbGM). Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der rasant wachsenden Gruppe der Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sowie der Herstellung umfassender Barrierefreiheit in Deutschland und Europa.Institut für barrierefreie Gestaltung und Mobilität

Stiftung
Logo der Stiftung Otto Perl
Wichtige Informationen zu den Leistungen und Angeboten der Otto Perl-Stiftung.
Barrierefreiheit
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Barrieren im Internet können beim Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik gemeldet werden.
Aufgaben
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl am Fuß einer unüberwindbaren Treppe
Erklärung der vielfältigen Aufgabenstruktur der Koordinierungs- und Beratungsstelle für barrierefreies Planen und Bauen, gefördert von der Otto-Perl-Stiftung.
Barrierefreiheit
Symbolfoto: Ein Mann mit einem Blindenstock sitzt auf einer Bank.
Neuigkeiten aus dem Bereich barrierefreies Bauen, Leben und Wohnen.
ÖPNV für Alle
Rollstuhlfahrerin drückt die Türöffnungstaste an einer Bustür.
Mathias Lorenz leitet das VdK-Projekt, das von der Landesdirektion Chemnitz gefördert wird, und bietet unter anderem auch Mobilitätstrainings an.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.