8. Januar 2021
VdK-Tipps

Achtung: Telefonbetrüger nutzen Corona-Pandemie!

Immer wieder warnt die Verbraucherzentrale vor Anrufern, die sich etwa als Polizisten oder Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung ausgeben und ihre Opfer ausnehmen wollen. Eine besonders perfide Masche nutzen die Betrüger derzeit in Thüringen: Als vermeintliche Ärzte setzen sie Ältere mit Geschichten über Angehörige unter Druck, die angeblich schwer an Covid-19 erkrankt sind.

Telefonbetrüger suchen sich oft ältere Menschen als potenzielle Opfer aus. | © Pixabay

Die Vorgehensweise der Trickbetrüger ist der Verbraucherzentrale zufolge dabei immer die gleiche: Die erste Kontaktaufnahme verlaufe über das Telefon. Oft gelingt es den Betrügern, ihre arglosen Opfer zu verunsichern und sie zur Übergabe von beispielsweise Sparbüchern, Schmuck und Bargeld zu bringen. Nach Medienberichten gaben sich Betrüger in Thüringen als Professoren aus und behaupteten, an Covid-19 erkrankte Angehörige benötigten teure Medikamente aus dem Ausland.

Da die Täter überaus vertrauenserweckend und rhetorisch geschickt auftreten, fällt es den Geschädigten oft sehr schwer, die Betrugsmasche zu durchschauen. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen, um an deren Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände zu kommen.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband rät, wie folgt vorzugehen:

  • Bei verdächtigen Anrufen: Legen Sie einfach den Hörer auf!
  • Im Zweifelsfall sollte nach so einem Anruf bei der tatsächlichen Einrichtung nachgefragt werden, ob der geschilderte Sachverhalt stimmt. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen.
  • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Geben Sie niemals Kontodaten oder Passwörter am Telefon preis oder gleichen Sie diese niemals mit einem Anrufer ab.
  • Lassen Sie sich am Telefon niemals unter Druck setzen – auch nicht von angeblichen Polizisten oder Ärzten.
  • Notieren Sie sich den Zeitpunkt des Anrufs und wichtige Details wie den Namen des Anrufers oder die Kontonummer, auf die etwas überwiesen werden soll. Gehen Sie auf keine Forderung ein und informieren Sie nach dem Gespräch die Polizei. Das geht auch online.
  • Klären Sie auch ältere Familienangehörige, Nachbarn und Bekannte über diese Hinweise sowie die falschen Polizei-Anrufe auf.

Schlagworte Corona | Telefonbetrüger | Enkeltrick | Thüringen | Verbraucherzentrale

Der Sozialverband VdK – ein starker Partner

Der Sozialverband VdK ist der größte soziale Verband Deutschlands und ein starker Partner für alle, die Hilfe brauchen. Unsere Kernthemen sind zum Beispiel: Rente, Alter, Pflege, Behinderung, Teilhabe. Wir bieten sozialpolitische Interessenvertretung, sozialrechtliche Beratung, Ehrenamt.

Auch in schwierigen Zeiten bietet der VdK ein breites Spektrum von Unterstützungsleistungen. Unseren Mitgliedern steht unser vollständiges Angebot zur Verfügung, das auch wieder eine eingeschränkte persönliche Beratung umfasst.
Mitgliedschaft
Werden auch Sie Mitglied des VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.

Unsere Leistungen
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Neben qualifizierter sozialrechtlicher Beratung und Vertretung in allen sozialrechtlichen Streitigkeiten bieten wir unseren Mitgliedern Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an.
VdK im Betrieb
Das Team der VdK-Betriebsarbeit unterstützt Schwerbehindertenvertrauenspersonen, Inklusionsbeauftragte sowie Betriebs- und Personalräte bei ihrer täglichen Arbeit - und damit die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Unsere Leistungen
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Unser Engagement
Eine Frau und ein Mann
Die Förderung von Inklusion ist ein zentrales Anliegen des VdK Hessen-Thüringen. Auf verschiedenen Ebenen kämpfen wir für eine inklusive Gesellschaft vor Ort, auf kommunaler und landespolitischer Ebene.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.