Service

Pflege im Saarland

Auf dieser Seite beantworten wir häufige Fragen von Pflegebedürftigen und ihren Familien.

Pflege-Kampagne im Saarland

Der VdK Saarland beteiligt sich an der großen VdK-Kampagne "Nächstenpflege". Bei den "Demos ohne Menschen" werden die Sorgen pflegender Angehöriger auf Schildern gezeigt, um ihnen eine Stimme zu geben – denn pflegende Angehörige haben keine Zeit, zu demonstrieren. Hier die Termine:

  • 22. Juni: Ottweiler, vor dem Schlosstheater, 14 bis 19 Uhr
  • 1. Juli: Oberthal, Brühlzentrum, 10 bis 14 Uhr
  • 2. Juli: Neunkirchen, Stummplatz
  • 13. Juli: St. Wendel, Deck der City-Garage gegenüber vom Mia-Münster-Haus, 10 bis 14 Uhr
  • 18. Juli: Sulzbach, Ravanusaplatz, 10 bis 14 Uhr
  • 21. Juli: Saarbrücken, vor der Europagalerie, 12 bis 18 Uhr

Wie finde ich einen freien Platz in der Tages-, Kurzzeit- und in der Langzeitpflege?

Das Pflege Portal Saar veröffentlicht je nach Pflegeleistung und Landkreis eine Übersicht der Einrichtungen und Kapazitäten. Auch ambulante Dienste werden gelistet.

Wo erfahre ich mehr zu den Pflegekosten?

Was jeder Pflegebedürftige für einen Platz in einer Einrichtung zahlen muss, setzt sich aus dem pflegebedingten Eigenanteil (EEE), den Investitionskosten und den Kosten für Unterkunft und Verpflegung zusammen. Die Saarländische Pflegegesellschaft bietet auf dieser Seite eine Übersicht dieser Bestandteile. Um den monatlichen Eigenanteil zu berechnen, muss der "EEE"-Wert (heißt einrichtungseinheitliche Eigenanteil) mit dem Wert 30,42 multipliziert werden.

Was tun, wenn die Pflegekosten die finanziellen Möglichkeiten überschreiten?

Pflegebedürftige können die Sozialleistung "Hilfe zur Pflege" bei den Sozialämtern beantragen, wenn das Einkommen oder Vermögen nicht zur Kostendeckung ausreicht und vorrangige Leistungsträger wie die Pflegeversicherung dies nicht abdecken. Damit trägt das Sozialamt den Eigenanteil der Pflegekosten, den Betroffenen bleibt nur ein "Taschengeld".

Wer berät rund um die Organisation der Pflege?

Die Pflegestützpunkte des Saarlandes informieren über medizinische und pflegerische Angebote in der Region und zustehende Hilfen der Kranken- und Pflegeversicherung. Die Beraterinnen und Berater erstellen gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Hilfeplan.

Bekomme ich Unterstützung am Lebensende?

Menschen am Lebensende haben einen Rechtsanspruch auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV). Sie wird ärztlich verordnet und von der Krankenkasse erstattet. Ein Team aus Ärzten, Pflegekräften und sozialen Fachkräften betreut Patienten in ihrem häuslichen Umfeld oder auch im Pflegeheim. Zu den Angeboten können Sie sich hier informieren.

red

Pflege-Kampagne im Saarland

Der VdK Saarland beteiligt sich an der großen VdK-Kampagne "Nächstenpflege". Bei den "Demos ohne Menschen" werden die Sorgen pflegender Angehöriger auf Schildern gezeigt, um ihnen eine Stimme zu geben – denn pflegende Angehörige haben keine Zeit, zu demonstrieren. Hier die Termine:

  • 22. Juni: Ottweiler, vor dem Schlosstheater, 14 bis 19 Uhr
  • 1. Juli: Oberthal, Brühlzentrum, 10 bis 14 Uhr
  • 2. Juli: Neunkirchen, Stummplatz
  • 13. Juli: St. Wendel, Deck der City-Garage gegenüber vom Mia-Münster-Haus, 10 bis 14 Uhr
  • 18. Juli: Sulzbach, Ravanusaplatz, 10 bis 14 Uhr
  • 21. Juli: Saarbrücken, vor der Europagalerie, 11 bis 18 Uhr

Alle Infos zur Kampagne:
www.vdk-naechstenpflege.de

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.