Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-altenstadt/ID128749
Sie befinden sich hier:

Frühjahrsversammlung

Interessanter Vortrag über den Opferhilfeverein "Weisser Ring"

Viele VdK-Mitglieder kamen am Samstag, den 23. März, zur Frühjahrsversammlung ins SV-Sportheim. Ortsverbandsvorsitzende Theresia Spachtholz dankte Bürgermeister Ernst Schicketanz, der dem Sozialverband auch im Namen der Gemeinderäte seinen Dank für deren Aktivität und hilfreiche Arbeit aussprach, für sein Kommen. Der Sozialverband sei nicht aus dem Vereinsleben wegzudenken, so der Bürgermeister. Weitere Gäste waren die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Elfriede Troglauer, die Vorsitzende der Frauenunion Elisabeth Weiss und CSU-Ortsvorsitzende Annett Kamm, VdK-Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann sowie VdK-Kreisvorsitzender Josef Rewitzer, der die Grüße der Landesvorsitzenden Ulrike Mascher überbrachte. Kassiererin Hedwig Greiner legte einen ausführlichen Kassenbericht über das abgelaufene Vereinsjahr vor und Schriftführer Hubert Winter verlas das Protokoll der Herbstversammlung im Oktober 2012. Beim Totengedenken erinnerte Spachtholz an die 14 verstorbenen Mitglieder. Großes Interesse zeigten die Anwesenden am Vortrag des Landesvorsitzenden Bayern Nord für die Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken und der Oberpfalz des "Weissen Ring", Polizeidirektor a. D. Josef Wittmann, der zusammen mit seiner Frau Carola den Opferhilfeverein vorstellte.

Polizeidirektor a.D. Josef Wittmann stellt bei der VdK-Frühjahrsversammlung den Opferhilfeverein "Weisser Ring" vor.

Polizeidirektor a. D. Josef Wittmann (stehend Zweiter von rechts) und seine Frau Carola (sitzend rechts) stellten bei der VdK-Frühjahrsversammlung den Opferhilfeverein "Weisser Ring" vor.© spz

Der Weisse Ring wurde 1976 von Eduard Zimmermann, bekannt von der ZDF-Sendung XY ungelöst, gegründet und finanziere sich durch Mitgliedsbeitrage, Spenden, finanziellen Zuweisungen der Justiz und durch Nachlässe. Der Weisse Ring biete den Opfern Beistand, Beratung und finanzielle Hilfe für eine psychotraumatische Erstberatung oder auch für eine erforderliche Rechtsanwaltberatung. Die Opfer kämen entweder selbst, durch Vermittlung der Polizei oder dem Frauenhaus. Wichtig sei hundertprozentiges Vertrauen zu den Opfern, welchen es oft schwer falle, über ihre Situation zu sprechen. Wittmann, der seit fünf Jahren die Außenstelle Weiden, Neustadt Tirschenreuth leitet, und seine Mitarbeiter beraten im Jahr rund 35 Fälle, davon im Durchschnitt zehn sexuelle Übergriffe. Der Referent untermauerte seinen Vortrag mit Fällen aus der Praxis. Nachdenklich machte die Zuhörer ein vorgeführtes, brandneues Video, in dem wahre Fälle von sexueller Gewalt, Gewalt in der Familie und das aktuelle Thema K.O.-Tropfen nachgestellt wurden. Die harten Bilder des Films sollen wachrütteln und den Finger in offene Wunden legen, so der Störnsteiner. Die VdK-Ortsvorsitzende stellte fest, dass sich der Sozialverband und der Weisse Ring im Grundgedanken ähnlich sind. Beide helfen. Der VdK berate, unterstütze und betreue Behinderte und der Weisse Ring nehme sich der Opfer von Gewalt an. Im Namen der Vorstandschaft übergab Spachtholz an Wittmann eine Spende und ein Präsent.

VdK-Frühjahrsversammlung am 23. März

  • Bild 1 von 6

    Viele Mitglieder besuchten wieder die Frühjahrsversammlung im Sportheim.Foto: spz

  • Bild 2 von 6

    Treue und gern gesehene Gäste bei den VdK-Veranstaltungen. Bürgermeister Ernst Schicketanz, die CSU-Ortsvorsitzende Annett Kamm, CSU-Gemeinderätin und Seniorenbeauftragte Elfriede Troglauer und die Vorsitzende der CSU-Frauenunion Elisabeth Weiss (Mittelreihe Dritter bis Sechste von links).Foto: spz

  • Bild 3 von 6

    Der Vorsitzende des "Weissen Ring" Polizeidirektor a. D. Josef Wittmann (stehend hinten rechts) stellte den VdK-Mitgliedern den Opferhilfeverein vor.Foto: spz

  • Bild 4 von 6

    Infos zur Strukturierung des Opferhilfevereins "Weisser Ring".Foto: spz

  • Bild 5 von 6

    Bildtext: Polizeidirektor a. D. Josef Wittmann (stehend Zweiter von links), Vorsitzender des Opferhilfevereins "Weisser Ring", referierte bei der VdK-Frühjahrsversammlung. Begleitet wurde er von seiner Frau Carola (sitzend Dritte von links). VdK-Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann (sitzend links) nahm als Gast an der Veranstaltung teil.Foto: spz

  • Bild 6 von 6

    Die VdK-Mitglieder horchten aufmerksam den interessanten Ausführungen von Polizeidirektor a. D. Josef Wittmann (stehend hinten rechts) zu. Er ist Vorsitzender des Opferhilfevereins "Weisser Ring".Foto: spz

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-altenstadt/ID128749":

  1. Polizeidirektor a.D. Josef Wittmann stellt bei der VdK-Frühjahrsversammlung den Opferhilfeverein "Weisser Ring" vor. | © spz
  2. | © spz
  3. | © spz
  4. | © spz
  5. | © spz
  6. | © spz
  7. | © spz

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.