Rechtsanspruch gilt für alle

Auch behinderte Zweijährige bekommen Kitaplatz Der in Hamburg vorgezogene Rechtsanspruch für zweijährige Kinder gilt uneingeschränkt auch für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder. Dies stellte jüngst die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) klar.

Wenn ein solches Kind in einer Kita angemeldet werde und sich durch die Behinderung ein erhöhter Betreuungsbedarf ergebe, könne die Kita einen entsprechenden Antrag auf zusätzliche Erzieherstunden bei der BASFI stellen. Wenn zusätzlich Betreuungsbedarf nachvollziehbar sei, werde er von der Behörde genehmigt.

Für die drei- bis sechsjährigen behinderten Kinder wird die Eingliederungshilfe (heilpädagogische und medizinisch-therapeutische Leistungen) in den Kita-Alltag integriert. Die jetzige Form der Finanzierung als Teilentgelt-Eingliederungshilfe besteht seit 2006. Benötigt zum Beispiel ein vierjähriges Kind Physiotherapie, so findet sie in der Kita statt. Dies erspart den Eltern den Aufwand, während oder nach der Kita ihr Kind noch zum Therapeuten zu bringen.

Zu 100 Prozent aus Landesmitteln

Finanziert wird dieses System zu 100 Prozent aus Hamburger Landesmitteln. Auch die in den Kitas erbrachten therapeutischen Leistungen würden von der Stadt Hamburg und nicht von den eigentlich dafür zuständigen Krankenkassen bezahlt. Mit den Krankenkassen werde über eine finanzielle Beteiligung an diesem System seit geraumer Zeit verhandelt, so die Behörde.

Bei den unter Dreijährigen wird die Eingliederungshilfe in interdisziplinären Frühförderstellen oder Sozialpädiatrischen Zentren geleistet. Einige interdisziplinäre Frühförderstellen kooperieren bereits mit Kitas und erbringen ihre Leistungen im Rahmen des Kita-Alltags. Sie rechnen diese Leistungen dann über die Krankenkassen und den Sozialhilfeträger ab. Allerdings wird laut BASFI die Eingliederungshilfe bei den Zweijährigen bisher nicht flächendeckend in allen Kitas angeboten.

Ziel des Hamburger Senats sei es, die Eingliederungshilfe für die unter Dreijährigen ebenfalls in den Kitas zu erbringen, denn dies mache es den Eltern leichter. Dies könne aber erst dann umgesetzt werden, wenn die Krankenkassen sich daran beteiligten.

Die Frühförderung ist ein System von Hilfen für behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder und ihre Familien. Sie beginnt mit der Feststellung einer Entwicklungsauffälligkeit und endet in der Regel mit dem Schuleintritt. Angeboten wird die Frühförderung an 21 Stellen in Hamburg. Zurzeit befinden sich knapp 340 Kinder unter drei Jahren in einer Frühförderung.

Schlagworte Behindert | behinderte | Kind | Kita | Kindertagesstätte | Recht | Rechtsanspruch | Behörde | Sozialbehörde

Der VdK in den sozialen Medien

Der VdK Deutschland bei Instagram


VDK HAMBURG
Symbolbild: Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung mit Protestplakaten.
Der VdK ist die größte Selbsthilfe-Organisation in Deutschland, er setzt sich seit 60 Jahren erfolgreich für die Interessen seiner Mitglieder ein.


KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.


VDK TO GO!

Titelbild Flyer "Wir sind an Ihrer Seite"
Flyer "Wir sind an Ihrer Seite" | © VdK Hamburg

Kurzinformation über den Sozialverband VdK Hamburg.


VDK HAMBURG
Gruppenbild mit dem Landesvorstand
Landesverbandsvorstand Sozialverband VdK Hamburg
VDK HAMBURG
Symbolbild: Ein Treffen von VdK Mitlgiederinnen mit Kaffee und Kuchen
Unsere Ortsverbände organisieren interessante bunte Abende, kulturelle und informative Veranstaltungen.
VDK HAMBURG
Gruppenfoto
Hier informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Versammlungen der Ortsverbände.
VDK HAMBURG
Blick auf einen Hamburger Seniorentag
Download der Satzung des Sozialverbandes VdK Hamburg
KONTAKT ZUM VDK HAMBURG
Symbolbild: VdK Telefonzentrale
Einen Termin vereinbaren. Sich über die Adresse und die Öffnungs- und Sprechzeiten informieren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.