10. Mai 2021
Wahlen

Horst Wehner zum Landesverbandsvorsitzenden wiedergewählt

Am 7. Mai fand der 9. Ordentliche Landesverbandstag des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V. im Dorint Kongresshotel Chemnitz statt. Pandemiebedingt war der Termin von September 2020 auf Mai 2021 verschoben worden. Die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum wurden auf den 7. Mai 2022 verschoben und sollen dann im feierlichen Rahmen nachgeholt werden.

Delegierte mit Maksen sitzen mit Abstand in einem Saal.
Unter Einhaltung der Vorschriften der Corona-Schutzverordnung fand am 7. Mai der 9. Ordentliche Landesverbandstag in Chemnitz statt. | © VdK

Der Landesverbandstag begann 10 Uhr mit dem Grußwort von VdK-Präsidentin Verena Bentele, die durch die Auflagen der Corona-Schutzverordnung als einziger Gast an der Veranstaltung teilnahm. Sie dankte allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute Arbeit und betonte, dass die Unterstützung des VdK in Sachsen unverzichtbar ist: „Die Pandemie hat uns ebenfalls noch deutlicher gezeigt, dass viele Menschen Unterstützung benötigen um zu ihrem Recht zu kommen.“. Sie zeigte auf, dass der VdK sich auch weiterhin für den Abbau von Barrieren, für mehr soziale Gerechtigkeit und gegen die wachsende Spaltung der Gesellschaft in Sachsen und ganz Deutschland einsetzen wird. „Ich bin voller Hoffnung, dass diese Erfolge den VdK Sachsen weiterwachsen lassen. Auf Bundes- und Landesebene wird es uns in Zukunft nicht an Themen fehlen, für die wir uns im Sinne unserer Mitglieder einsetzen werden“, so Bentele weiter. Nach dem Grußwort führte Tagungsleiterin Marina Lemke durch die Berichte der Landesverbandsgremien (Landesverbandsvorstand, Landesverbandsausschuss, Landesrevisions-kommission, Beschwerde- und Schlichtungskommission) sowie des Schatzmeisters und der Geschäftsführung. Danach erhielt der bisherige Vorstand durch die Delegierten die Entlastung für die vergangene Wahlperiode.

Den aktuellen Geschäftsbericht des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V. für die Jahre 2016 bis 2020 können Sie sich hier herunterladen:

Neuwahl aller Gremien

Anschließend standen die Neuwahlen der Landesverbandsgremien an. In der Wahl zum neuen Landesverbandsvorsitzenden wurde Horst Wehner einstimmig von den 61 stimmberechtigten Delegierten für die kommenden vier Jahre wiedergewählt. Er wird unterstützt von den stellvertretenden Vorsitzenden Marina Lemke, Uwe Adamczyk und Jörg Gebert. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Elke Blaubach, Dr. Jürgen Clauß, Ute Franke, Bernd Steg und Dieter Süßmuth gewählt. Als Revisoren wurden Joachim Philipp und Reimar Ernstberger von den Delegierten bestätigt. Für die Beschwerde- und Schlichtungskommission wurden Carina Habelt (Vorsitzende) und Jutta Brink gewählt. In den Landesverbandsausschuss unter dem Vorsitz von Knut-André Habelt wurden folgende Mitglieder berufen: Gert Rolle (Kreisverband Bautzen), Ursula Liske (Kreisverband Chemnitz), Reiner Marzin (Kreisverband Dresden), Gudrun Strehle (Kreisverband Görlitz), Carmen Döring (Kreisverband Leipzig), Katrin Schmidt (Kreisverband Landkreis Leipzig), Regina Vollbrecht (Kreisverband Mittelsachsen), Jürgen Weiße (Kreisverband Nord-sachsen), Mathias Klimmer (Kreisverband Sächsische Schweiz/Osterzgebirge), Friedhard Schürer (Kreisverband Vogtland) und Elfriede Rapp (Kreisverband Zwickau).

Horst Wehner betonte in seiner Antrittsrede, dass sich der VdK in den kommenden Jahren mit den drängenden sozialpolitischen und sozialrechtlichen Themen in Sachsen auseinandersetzen wird. Insbesondere die Lage der pflegenden Angehörigen, die sich durch die Coronapandemie nochmal verschärft hat, wird im Fokus stehen, aber auch die Weiterschreibung des Sächsischen Inklusionsgesetzes zur Durchsetzung von mehr gleichberechtigter Teilhabe.

Bild der Vorstandsmitglieder des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V.
Der neugewählte Landesverbandsvorstand: (v.l.n.r.) 1. Reihe: Uwe Adamczyk, Horst Wehner, Elke Blaubach, darüber: Bernd Steg, Dieter Süßmuth, Ute Franke, Dr. Jürgen Clauß, Marina Lemke, Jörg Gebert. | © VdK

Satzung und Sozialpolitik

Auf dem Landesverbandstag wurden weiterhin zahlreiche Satzungsänderung verabschiedet. Ziel der neuen Satzung ist es, eine Anpassung an aktuelle Erfordernisse zu erreichen, beispielsweise dass Einladungen zu Versammlungen auch auf digitalem Weg möglich sind. Die Delegierten stimmten weiterhin für Ergänzungen zum Werteverständnis und zum Zweck des Verbandes in der neuen Satzung.

Traditionell behandelte der Landesverbandstag auch das Sozialpolitische Grundverständnis und die Sozialpolitischen Anträge. Uwe Adamczyk stellte den Delegierten anhand der ausgeteilten Unterlagen die wichtigsten Anträge vor. Diese bilden die Richtung der sozialpolitischen Arbeit des Sozialverbandes VdK Sachsen für die kommenden vier Jahre. Schwerpunkte in diesem Bereich waren die Themenbereiche Alterssicherung, Pflege und Pflegeversicherung, Inklusion sowie Arbeitslosenversicherung und bürgerschaftliches Engagement. So fordert der Sozialverband VdK Sachsen unter anderem eine Umkehr in der aktuellen Rentenpolitik. Die Rentenversicherung muss sich wieder an dem Ziel orientieren, ein auskömmliches Einkommen im Alter und bei Erwerbsminderung zu sichern. Dafür sollen alle Erwerbstätigen in die Versicherungspflicht der gesetzlichen Rentenversicherung einbezogen werden. Wichtig ist dem VdK im Bereich der Pflegeversicherung vor allem mehr Anerkennung, Wertschätzung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen. Als ersten Schritt fordert er daher die Einrichtung von Pflegestützpunkten in allen sächsischen Landkreisen. Für mehr Inklusion hat der Sozialverband VdK Sachsen die Fort-schreibung des „Sächsischen Inklusionsgesetzes“ in die Sozialpolitischen Forderungen mit aufgenommen. Ziel ist nicht nur die Umsetzung der Regelungen der UN-Behindertenrechts-konvention auf Landesebene, sondern auch die einheitliche Anwendung in den Kommunen des Freistaates Sachsen. Dabei setzt sich der VdK insbesondere für eine umfassende Barrierefreiheit und die Verankerung von hauptamtlichen Behindertenbeauftragten und ehrenamtlichen Behindertenbeiräten in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Sachsen ein.
Nach fast fünfstündiger Sitzung endete der Landesverbandstag erfolgreich und Horst Wehner bedankte sich bei allen Teilnehmern für die konstruktive Mitarbeit.

Das Sozialpolitische Grundverständnis und die Sozialpolitischen Anträge, die auf dem 9. Ordentlichen Landesverbandstag beschlossen wurden, können Sie sich hier herunterladen:

  • Broschüre Sozialpolitik.pdf (1,18 MB, PDF-Datei)

    Sozialpolitisches Grundverständnis und Sozialpolitische Anträge - beschlossen am 07.05.2021

Schlagworte Landesverbandstag | Ordentlicher Landesverbandstag | Horst Wehner

VdK-Pressemeldungen
Mit Bestürzung verfolgen wir die Kriegshandlungen Russlands gegen die Ukraine und verurteilen sie zutiefst. | weiter
01.03.2022

Aktuelles
Mehr als 670 Organisationen setzen im Superwahljahr 2021 ein starkes Zeichen für Demokratie und gegen Diskriminierung. | weiter
02.06.2021

Urteil
Formulare der Einkommenssteuererklärung
Das Sächsische Finanzgericht hat über den Abzug von Kosteneiner Liposuktion (Fettabsaugung) bei einer Lipödemerkrankung alsaußergewöhnliche Belastung entschieden. | weiter
11.01.2021

Was macht eigentlich der VdK?

Für alle, die den VdK nicht kennen, erklären wir in diesem Beitrag, was der Sozialverband VdK eigentlich macht.

Barrierefreiheit
Skizze einer Wohnung mit Maßangaben auf Papier
Die Förderrichtlinie Wohnraumanpassung gilt für Mieter oder Eigentümer, die ihre Wohnungen oder Häuser selbst nutzen und barrierefrei umbauen wollen.

Presse
Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Aktuell informiert über alle wichtigen Neuigkeiten auf den Internetseiten des Sozialverbandes VdK Sachsen e.V. - bestellen Sie den Newsletter.
VdK
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Das Leitbild erklärt das Selbstverständnis und die Grundprinzipien des Sozialverband VdK Sachsen.
Fragen
ein Fragezeichen wirft Schatten
Eine oft gestellte Frage - hier finden Sie die Erklärung für das Kürzel "VdK" im Verbandsnamen im Bezug zum Wandel der Aufgaben und der Zeit.
Helfen hilft
Symbolfoto: Kleingeld
Spenden Sie für den Einsatz für behinderte und chronisch kranke Menschen oder die Arbeit mit behinderten Kindern - Hilfe hat viele Gesichter.
Barrierefreiheit
Symbolfoto: Ein Mann im Rollstuhl, von oben aufgenommen
Barrieren abbauen, um Inklusion zu ermöglich - denn Barrierefreiheit nützt allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, Familien und Senioren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.