13. Oktober 2017
Ehrenamt

Weiterbildung des VdK-Ehrenamtes

In regelmäßigen Abständen führt der Sozialverband VdK Sachsen Weiterbildungen für die ehrenamtlich Aktiven im Verband durch. Dieses Jahr wurde die Schulung zentral im Center-Hotel „Alte Spinnerei“ in Burgstädt für die Vorsitzenden der Kreis- und Ortsverbände sowie alle Kassierer angeboten.

Ralph Beckert eröffnete die Weiterbildung, hier in der Gruppe der Kassierer, und übergab dann das Wort an Reimar Ernstberger. | © Mosig

Spenden und Sponsoring

Schulungsinhalte für die Kassierer waren beispielsweise der korrekte Umgang mit Spenden und Sponsoring sowie die Kassen- und Bankführung in den VdK-Verbandsstufen. Hierzu standen Reimar Ernstberger und Ralph Heinze für Fragen zur Verfügung und gaben wichtige Tipps und Hinweise. Sie erläuterten, welche Angaben im Kassenbuch eingetragen werden müssen und welche Checklisten für die Arbeit vor Ort im Intranet zur Verfügung stehen. Weiterhin zeigten sie den Teilnehmern positive aber auch negative Beispiele aus der täglichen Buchhaltungsarbeit. Ein wichtiger Hinweis erging auch noch einmal zum Thema GEMA: Bei Veranstaltungen ist grundsätzlich auf die korrekte GEMA-Anmeldung zu achten. Am Nachmittag stellte Joachim Philipp die Arbeit der Landesrevisionskommission vor. Ergänzt wurde dieser Vortrag durch Ralph Beckert mit detaillierten Ausführungen zum Förderprogramm „Wir für Sachsen“ des Freistaates Sachsen.

Weiterentwicklung des VdK

Für die Vorsitzenden drehte sich im Vortrag von VdK-Landesgeschäftsführer Ralph Beckert alles um die Frage, wie sich der VdK weiterentwickeln muss, um auch in Zukunft optimale Angebote und Leistungen für die Mitglieder anbieten zu können.

Rechtliche Hinweise

Der stellvertretende Landesgeschäftsführer Lars Müller stellte anschließend dar, in welchem Rahmen ehrenamtliche Mitarbeiter niederschwellige Beratung durchführen können und wo die rechtlichen Grenzen liegen. Er erläuterte den Teilnehmern noch einmal die Grundzüge im Renten- und Schwerbehindertenrecht, bevor es in die verdiente Mittagspause ging.

Danach ging es für diese Gruppe dann um die Möglichkeiten der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Angebote im Bereich der Selbsthilfegruppenarbeit. Hierzu erläuterte Selbsthilfe-Koordinatorin Petra Roscher, wie Selbsthilfegruppen gegründet werden können und welche Vorteile VdK-Selbsthilfegruppen haben. Sie stellte zum Abschluss auch die MitMachBox der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. (BAGSO) vor, mit der attraktive Veranstaltungen in den Verbandsstufen durchgeführt werden können.

Dazu soll es im kommenden Jahr noch eine separate Veranstaltung geben. Mit vielen Informationen, einem regen Austausch und individuellen Gesprächen endete diese Schulung am späten Nachmittag.

Mosig

Schlagworte Rente | chronisch psychisch krank | psychische Erkrankung | Vortrag | Dresden | Aktionstage

Was macht eigentlich der VdK?

Für alle, die den VdK nicht kennen, erklären wir in diesem Beitrag, was der Sozialverband VdK eigentlich macht.
Barrierefreiheit
Skizze einer Wohnung mit Maßangaben auf Papier
Die Förderrichtlinie Wohnraumanpassung gilt für Mieter oder Eigentümer, die ihre Wohnungen oder Häuser selbst nutzen und barrierefrei umbauen wollen.
Mitglied werden
Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Aktuell informiert über alle wichtigen Neuigkeiten auf den Internetseiten des Sozialverbandes VdK Sachsen e.V. - bestellen Sie den Newsletter.
VdK
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Das Leitbild erklärt das Selbstverständnis und die Grundprinzipien des Sozialverband VdK Sachsen.
Fragen
ein Fragezeichen wirft Schatten
Eine oft gestellte Frage - hier finden Sie die Erklärung für das Kürzel "VdK" im Verbandsnamen im Bezug zum Wandel der Aufgaben und der Zeit.
Helfen hilft
Symbolfoto: Kleingeld
Spenden Sie für den Einsatz für behinderte und chronisch kranke Menschen oder die Arbeit mit behinderten Kindern - Hilfe hat viele Gesichter.
Barrierefreiheit
Symbolfoto: Ein Mann im Rollstuhl, von oben aufgenommen
Barrieren abbauen, um Inklusion zu ermöglich - denn Barrierefreiheit nützt allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, Familien und Senioren.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.