Wohnen

Wohngeld - wer hat Anspruch und wie erhält man es

Das Wohngeld ist eine Sozialleistung, die einkommensschwache Bürger bei den Wohnkosten unterstützt. Es kann als Mietzuschuss (für Mieter) oder als sogenannter Lastenzuschuss (zum Beispiel für Eigentümer von Wohnungen oder einem Haus) gezahlt werden.

Für einkommensschwache Mieter oder Hausbesitzer ist es möglich, unter bestimmten Umständen Wohngeld zu beziehen. | © Pixabay

Wer erhält Wohngeld?

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können und in welcher Höhe, hängt von drei Faktoren ab:

  • der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder,
  • der Höhe des Gesamteinkommens,
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung.


Wohngeldberechtigt sind also nicht nur Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers, sondern auch Eigentümer von selbst genutzem Wohnraum. Bei der Angabe des Gesamteinkommens sollten alle relevanten Einkünfte angegeben werden, da sonst Rückforderungen drohen.

Wie wird Wohngeld beantragt?

Wohngeld können Sie nur erhalten, wenn Sie einen Antrag stellen und die Voraussetzungen nachweisen. Antragsformulare erhalten Sie bei der örtlichen Wohngeldbehörde, der Gemeinde-, Stadt-, Amts- oder Kreisverwaltung, oft auch als Download im Internet. Auf Ihren Wohngeldantrag hin erteilt Ihnen die für Sie zuständige Behörde einen schriftlichen Bescheid.

Wer kann kein Wohngeld erhalten?

Bezieher von sogenannten Transferleistungen (zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Asylbewerberleistungen) sind vom Wohngeldbezug ausgeschlossen, wenn bei der Berechnung der Transferleistung die Kosten der Unterkunft berücksichtigt wurden. Auch ein erhebliches Vermögen kann einen Anspruch auf Wohngeld ausschließen.

Da beim Wohngeldantrag der gesamte Haushalt betrachtet wird, kann der Eigentümer oder Mieter auch dann Wohngeld erhalten, wenn zwar er selbst keinen Anspruch hat, aber wenigstens ein Haushaltsmitglied anspruchsberechtigt ist.

Es besteht ebenfalls kein Wohngeldanspruch, wenn allen Haushaltsmitgliedern Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buches Sozialgesetzbuch oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Sonderprogramm zur Förderung der beruflichen Mobilität in Europa (MobiPro - EU) zustehen. Dies gilt jedoch nicht, wenn die Ausbildungsförderung ausschließlich als Darlehen gewährt wird. Sofern in einem Haushalt mehrere Personen leben, von denen mindestens ein Haushaltsmitglied nicht berechtigt ist Ausbildungsförderung zu beziehen, könnte hingegen ein Wohngeldanspruch bestehen. Dies trifft zum Beispiel zu, wenn eine alleinerziehende Person in Ausbildung mit einem oder mehreren Kindern zusammen lebt.


VdK-TV: Wohngeld - Wer hat Anspruch auf den Zuschuss zum Wohnen?

Wer wenig Geld verdient, kann vom Staat einen Zuschuss zu den Wohnkosten erhalten. Doch wer ist eigentlich anspruchsberechtigt und wie erhält man Wohngeld?

Wichtig zu wissen ist, dass das Wohngeld für jeden Anspruchsberechtigten individuell berechnet wird. Orientierung bieten die Wohngeldtabellen, der tatsächliche Zuschuss kann nur durch die zuständige Wohngeldbehörde verbindlich errechnet werden: Wohngeldtabellen und Liste der Mietstufen

Wie lange wird Wohngeld gezahlt?

Das Wohngeld wird in der Regel für zwölf Monate bewilligt, und zwar ab dem 1. des Monats, in dem Sie den Wohngeldantrag gestellt haben. Danach ist ein neuer Antrag erforderlich.

Schlagworte Wohngeld | Miete | Wohnkosten | Anspruch | Antrag | Wohnen

VdK-TV: Gauner am Telefon - Der Enkeltrick und andere Gemeinheiten (UT)

"Rate mal, wer dran ist!" - Mit dieser Fangfrage geht es meistens los. Wenn Sie hier nicht gleich auflegen, müssen Sie auf der Hut sein. Am anderen Ende ist vielleicht eine gute Bekannte, vielleicht aber auch ein Trickbetrüger. Das Video ist untertitelt.
Generationen
Bild von der Internetseite digital-kompass.de
Auf der Plattform des Digital-Kompasses finden Interessierte Lehrmaterialen und praktische Tipps für ihre Schulungen und Beratungen älterer Menschen sowie für den direkten Austausch mit Gleichgesinnten.
Generationen
Mutter, Vater und Kind im Portraitfoto
Durch das neue ElterngeldPlus sollen Familie und Beruf besser miteinander vereinbar sein.

Klimaverträgliche Mobilität
Mobilität ist ein Stück Lebensqualität, besonders im Alter. Sie ist notwendig, damit Seniorinnen und Senioren am öffentlichen Leben teilhaben können. Ebenso wichtig ist es, in naher Zukunft die CO2-Emissionen zu senken, um die Folgen des Klimawandels abzuschwächen. Daher gilt es, über die Nutzung des Autos hinaus Wege zu finden, die einerseits die Mobilität erhalten und andererseits klimafreundlich sind:
www.bagso.de

VdK
Symbolfoto: Mehrere kleine Figürchen, die durch Schnüre miteinander vernetzt sind
Der Sozialverband VdK Sachsen berät in über 40 Beratungsstellen zu allen sozialen Fragen und Problemen - hier finden Sie alle Adressen.
Symbolfoto: Teilnehmer eines Aqua-Fitness-Kurses im Schwimmbad
Aktuelles und Informatives über unsere Selbsthilfegruppen in Sachsen - von den Alleinstehenden Frauen über Schlafapnoe bis hin zur Osteoporose.
Helfen hilft
Symbolfoto: Kleingeld
Spenden Sie für den Einsatz für behinderte und chronisch kranke Menschen oder die Arbeit mit behinderten Kindern - Hilfe hat viele Gesichter.

Service
Hier finden Sie eine Übersicht von Broschüren im VdK, die Sie bestellen können sowie die Anmeldung zum Newsletter des Sozialverband VdK Sachsen.