Kindertagesstätten

In Trägerschaft des Sozialverbandes VdK Sachsen e.V. befinden sich zurzeit insgesamt neun Kindertageseinrichtungen. Dabei sind mit den Kitas "Flohkiste", "Pusteblume", "Wirbelwind", "Märchenland" und "Amalie Dietrich" auch fünf integrative Kindertagesstätten in Trägerschaft, dass heißt dort spielen und lernen behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam.

Aktuelle Informationen zur Coronakrise

Liebe Eltern,

wir möchten mit Ihnen unseren Kenntnisstand bevorstehenden Kita-Schließungen wegen des Corona-Virus teilen. Die Schließung von Kitas und Schulen erfolgt ab 18.03.2020. Bitte beachten Sie dazu die Allgemeinverfügung vom 16.03.2020 und die Regelungen zur Notfallbetreuung:

  • Allgemeinverfügung: Vollzug des Infektionsschutzgesetzes / Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie - Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 16. März 2020, Az:15-5422/4

  • Notbetreuungsformular.pdf (419,96 KB, PDF-Datei)

    Formular zum Ausfüllen durch die Eltern: Ein Anspruch auf Notbetreuung wird nur in einem sehr restriktiven Rahmen gewährt, damit durch die Schließung von Einrichtungen die Entstehung von Infektionsketten vermieden bzw. verzögert wird. Wenn die Voraussetzung auf Notbetreuung nicht gegeben ist, wird das Kind nicht aufgenommen.

Anspruch auf Notfallbetreuung in Kita und Grundschule erweitert

23.03.2020, 16:08 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:
1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.

3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Regelung zu den Elternbeiträgen

Der Sozialverband VdK Sachsen folgt der Empfehlung des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, dass für die Zeit des Wegfalls des Betreuungsanspruchs keine Kita-Elternbeiträge erhoben werden. Das gilt auch für Eltern, deren Kinder in der Notbetreuung sind.

Zur Vereinfachung des Verwaltungsaufwandes wird deshalb für den Monat April kein Elternbeitrag eingezogen. Eltern, die den Elternbeitrag überweisen, müssen darauf achten, dass für April keine Überweisung getätigt wird. Der Sozialverband VdK Sachsen sieht das als wichtigen Schritt, um Eltern in der derzeitigen Situation finanziell zu entlasten. Das gemeinsame Vorgehen des Landes und der Kommunen wird vom VdK positiv bewertet.


Informationen zur Notbetreuung des Kultusministeriums


Ist während der Kita-Schließung der Elternbeitrag zu zahlen?
Ob weiterhin Elternbeitrag zu zahlen ist und ob bereits gezahlter Elternbeitrag erstattet wird, entscheidet die Gemeinde.

Notbetreuung
In Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen entfallen die Betreuungsangebote. Alle Kindertageseinrichtungen und alle Kindertagespflegestellen bieten jedoch eine Notbetreuung an, sofern sie nicht selbst einer Maßnahme nach Infektionsschutzgesetz (Quarantäne) unterliegen. Damit können Krippen-, Kindergarten- und Tagespflegekinder, die Anspruch auf eine Notbetreuung haben, in ihrem gewohnten Umfeld betreut werden.

Hortkinder: Am Standort von Grund- und Förderschule übernehmen Lehrkräfte die Betreuung der betreffenden Schüler entsprechend den örtlich geregelten Schul- und Hortöffnungszeiten, d. h. einschließlich der Ferien, wenn der Hort in dieser Zeit ein Betreuungsangebot vorsieht. Dies gilt auch für Schüler, deren Hort nicht am Standort der Schule ist.

Eine Notbetreuung kommt nur in Frage, wenn beide Personensorgeberechtigte oder der alleinige Personensorgeberechtigte bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.

Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-Institut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als Risikogebiet zur Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 ausgewiesen hat oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 zeigen.


Grundsätzlich anspruchsberechtigt sind über die oben genannten Voraussetzungen hinausgehend mehrfachbehinderte und schwerstmehrfachbehinderte Integrationskinder, unabhängig vom Beruf der Eltern.

Für die Sicherstellung der Notbetreuung sind die Kreisfreien Städte und die Landkreise in Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Gemeinden verantwortlich (kommunale Pflichtaufgabe).

Informationen zu Tätigkeiten in der „kritischen Infrastruktur“ sowie das Formular sind online abrufbar unter www.bildung.sachsen.de und https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html, www.kita-bildungsserver.de

Wozu benötige ich ein Formblatt?
Der Nachweis der Tätigkeit in der „kritischen Infrastruktur“ ist nur durch Ausfüllen des speziell hierfür vorgesehenen Formulars möglich (siehe oben).

Aus Datenschutzgründen kann jeder Personensorgeberechtigte ein eigenes Formular ausfüllen.

Ich kann die Notbetreuung nicht nutzen, erhalte ich eine Lohnfortzahlung?
Sind Eltern nicht in der „kritischen Infrastruktur“ tätig und können sie wegen der häuslichen Kinderbetreuung nicht arbeiten, ist die Frage der Lohnfortzahlung mit dem Arbeitgeber zu klären.
Denkbare Möglichkeiten zur Vermeidung von Ausfallzeiten sind Urlaub nehmen, Arbeitszeitverlagerung und ähnliches.

Informationen zur Lohnfortzahlung gibt es vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit unter www.smwa.sachsen.de sowie vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unter www.bmas.de
Selbstständige erhalten Informationen bei der Bundesagentur für Arbeit und im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit unter www.smwa.sachsen.de und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales unter www.bmas.de

Was ist bei Kündigungen von Personal im Kita-Bereich zu beachten?
Es gilt das Arbeitsrecht. Die Bundesagentur für Arbeit ist bzgl. finanzieller Leistungen bei Arbeitslosigkeit zuständig.

Kann Personal mit Kindern zur Notbetreuung eingesetzt werden?
Ja. Vorzugsweise sollten aber Fachkräfte ohne Kinder eingesetzt werden.

Muss man zur Arbeit erscheinen, wenn man für die Notbetreuung nicht gebraucht wird?
Das ist mit Arbeitgeber zu klären. Es gelten der Arbeitsvertrag und das Arbeitsrecht.

Wie erfolgt die Mittagsversorgung in der Notbetreuung?
Kann durch den bisherigen Anbieter die Mittagsversorgung nicht mehr sichergestellt werden, sind durch die Einrichtungen in Absprache mit Eltern und ggf. den Trägern vor Ort geeignete Lösungen zur Verpflegung der Kinder in der Notbetreuung zu organisieren.

Dürfen pädagogische Fachkräfte eigene Kinder mit in die Einrichtung nehmen?
Nein. Sollte ein Anspruch auf Notbetreuung gemäß den Vorgaben der Allgemeinverfügung bestehen, können Krippen-, Kindergarten- und Tagespflegekinder in ihrem gewohnten Umfeld betreut werden.

Dürfen FSJ-ler tätig werden bei der Notbetreuung?
Ja, unterstützend, aber nicht im Personalschlüssel. Es gelten unverändert die Vorgaben der SächsQualiVO.

Dürfen Elterngespräche oder Elternabende stattfinden?
Elternabende dürfen nicht stattfinden. Elterngespräche über den Rahmen der Kontakte innerhalb der Notfallbetreuung hinaus können telefonisch durchgeführt werden.

Haben Kinder aus Heimen Anspruch auf Notbetreuung?
Nein. Die Betreuung ist im Heim abzusichern.

Werden Kindertagespflegestellen geschlossen?
Die Kindertagespflegestellen sind nicht geschlossen, es entfällt aber – wie bei Kitas – das Betreuungsangebot. Notbetreuung ist anzubieten, sofern sie nicht selbst einer Maßnahme nach Infektionsschutzgesetz (Quarantäne) unterliegen.

Die Weiterzahlung der laufenden Geldleistung für nicht betreute Kinder ist mit der Gemeinde zu klären.
Der Landeszuschuss für Kindertagespflegeplätze, der zur Finanzierung der laufenden Geldleistung einzusetzen ist, wird vom Freistaat Sachsen ohne Unterbrechung weiterhin an die Gemeinden gezahlt.
Wenn beide Eltern in Sektoren der kritischen Infrastruktur arbeiten und geplant in den nächsten Tagen Urlaub machen, können diese Kinder nach dem geplanten Urlaub wieder aufgenommen werden?

Die in der Allgemeinverfügung enthaltene Liste der Kritischen Infrastruktur besitzt Gültigkeit. Das heißt, nach dem geplanten Urlaub besteht die Situation, dass beide Personensorgeberechtigten in kritischer Infrastruktur tätig sind und keine anderweitige Betreuung sicher stellen können, somit kann für das Kind eine Betreuung in Anspruch genommen werden.

Was ist mit Eltern, die sich derzeit in Quarantäne befinden, aber in Sektoren der kritischen Infrastruktur arbeiten und nach der Quarantäne ihre Kinder in eine Einrichtung bringen möchten. Dürfen wir diese Kinder aufnehmen?
Ja, wenn das Gesundheitsamt die Quarantäne aufgehoben hat. Dafür sollte ein Bescheid der Kita vorgelegt werden. So wie es auch bei anderen infektiösen Krankheiten erfolgen muss.

Der Ehemann einer Mitarbeiterin ist bei der Bundeswehr beschäftigt und kann das Formular nicht abgeben, da er sich nicht vor Ort befindet. Können wir das vom Arbeitgeber bestätigte Formular vorab als PDF oder Fax entgegen nehmen und uns diese im Original nachträglich einreichen lassen?
Ja

Eine Alleinerziehende, die in Sektoren der kritischen Infrastruktur arbeitet, teilt sich das Sorgerecht mit dem Vater des Kindes, welcher aber nicht in diesen Berufen tätig ist und nur alle 14 Tage (am Wochenende) das Kind versorgen muss. Kann dieses Kind auch aufgenommen werden?
Ja

Können Kinder, deren Eltern in Sektoren der kritischen Infrastruktur arbeiten und nur unregelmäßig eine Einrichtung besuchen, weiterhin aufgenommen werden?
Ja, sofern die Bescheinigung der Arbeitgeber vorliegt.

Müssen die Grundschulen auch die Betreuungszeiten des Früh- und Späthortes abdecken?
Ja, die Schulleitung muss im Schulgebäude die Zeiten des Früh- und Späthortes mit abdecken. Ein Wechsel zwischen Hort und Schule findet nicht statt.

Wie wird der Schülertransport für notbetreute Kinder realisiert?
Der Schülertransport ist durch die Landkreise und kreisfreien Städte abzusichern, sobald die Standorte der Notbetreuung festgelegt worden sind.

Weitere Informationen und die Telefonnummer der Hotline des Kultusministeriums finden Sie unter dem folgenden Link: www.bildung.sachsen.de



Die nächsten Wochen werden sicherlich für uns alle eine Herausforderung. Erfahrungsberichte aus China haben gezeigt, dass die Krisensituation Familien belastet. Mehrere Wochen zuhause auf sich gestellt zu sein, kann zu Überforderung oder Eskalationen wie häusliche Gewalt führen oder diese verstärken. Holen Sie sich Hilfe. Wenden Sie sich an Ihr zustandiges Jugendamt. Holen Sie sich Hilfe in einer nahegelegenen Beratungsstelle. Gern können Sie sich auch per Mail an sachsen@vdk.de wenden.

Wir stehen gern zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten. Wir werden Sie weiterhin über Aushänge informieren bzw. im Internet unter www.vdk.de/sachsen.

Ihr Kita-Team des Sozialverbandes VdK Sachsen e.V.



Folgende Einrichtungen befinden sich in Trägerschaft des VdK:

© VdK

VdK-Kindertagesstätte "Amalie Dietrich" - Siebenlehn
Wasserturmstraße 27
09603 Großschirma OT Siebenlehn

Telefon: 035242-64339
kita.amalie-dietrich@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-amalie-dietrich


© VdK

VdK-Kindertagesstätte "Bummi" - Hohenstein-Ernstthal
Friedrich-Engels-Straße 102
09337 Hohenstein-Ernstthal

Telefon: 03723-42175
kita.bummi@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-bummi


© Kita Flohkiste

VdK-Integrative Kindertagesstätte "Flohkiste" - Heidenau
Dr.-Otto-Nuschke-Str. 1
01809 Heidenau

Telefon: 03529-512520
kita.flohkiste@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-flohkiste


© VdK

VdK-Kinderhaus "Märchenland" - Hoyerswerda
Heinrich-Mann-Str. 33
02977 Hoyerswerda

Telefon : 03571-404197
kita.maerchenland@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-maerchenland


© VdK

VdK-Integrationskindergarten "Pusteblume" - Hoyerswerda
Liselotte-Herrmann-Str. 50a
02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571-913880
kita-pusteblume@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-pusteblume


© VdK

Kindertagesstätte "Regenbogen" - Leippe/Torno
Schulstraße 10
02991 Lauta OT Torno

Telefon: 035722-94938
kita.regenbogen@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-regenbogen


© VdK

VdK-Kindertagesstätte "Sonnenschein" - Leisnig
Bahnhofsweg 2
04703 Leisnig

Telefon: 034321/ 12459
kita.sonnenschein@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-sonnenschein


© VdK

Kindertagesstätte "Wirbelwind" - Leisnig
Eulenbergstraße 5
04703 Leisnig

Telefon: 034321/ 12217
kita.wirbelwind@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/kita-wirbelwind


© VdK

VdK-Schulhort Leisnig - Leisnig
Lindenplatz 4
04703 Leisnig

Telefon: 034321-12159
hort.leisnig@vdk-sachsen.de
www.vdk.de/hort-leisnig



Kindertagesstättenordnung

Der Sozialverband VdK Sachsen hat für seine Kindertagesstätten eine Ordnung erlassen. Diese regelt die folgenden Bereiche:

  • Aufnahme
  • Kündigung
  • Besuch der Kindertagesstätte, Öffnungszeiten und Ferien
  • Elternbeitrag / Essengeld / Gebühren
  • Aufsicht
  • Versicherungen
  • Aufsicht in Krankheitsfällen
  • Mitwirkung der Eltern
  • Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit anderen Fachdiensten
  • sowie Verbindlichkeiten.


Die Kindertagesstättenordnung des Sozialverband VdK Sachsen e.V. können sie hier herunter laden:

Schlagworte Kitas | Hort


Werbespot mit der Kita "Bummi"

Bei einem Werbespot für das Fahrsicherheitszentrum am Sachsenring standen einige Kinder der VdK-Kita "Bummi" im Rampenlicht.

Kontakt:
Sozialverband VdK Sachsen e. V.
Abteilung Soziale Dienste
Liselotte-Herrmann-Str. 92
02977 Hoyerswerda
Telefon: 03571-9300111
Fax: 03571-9300116


Vorstellung VdK-Kita "Pusteblume"

Film über die integrative VdK-Kindertagesstätte "Pusteblume" aus Hoyerswerda.
Fragen
ein Fragezeichen wirft Schatten
Eine oft gestellte Frage - hier finden Sie die Erklärung für das Kürzel "VdK" im Verbandsnamen im Bezug zum Wandel der Aufgaben und der Zeit.
Behinderung
Symbole Rollstuhlfahrer und Paragraphenzeichen
Stephan Pöhler stellte am 28. September seine Überlegungen für ein Sächsisches Inklusionsgesetz vor.
VdK-Pressemeldungen
gezeichnetes Männchen zeigt auf Paragraphen-Symbol
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember hat der VdK seine Forderung erneuert.
Service
Hier finden Sie eine Übersicht von Broschüren im VdK, die Sie bestellen können sowie die Anmeldung zum Newsletter des Sozialverband VdK Sachsen.
Mitglied werden
Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Aktuell informiert über alle wichtigen Neuigkeiten auf den Internetseiten des Sozialverbandes VdK Sachsen e.V. - bestellen Sie den Newsletter.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.