Rechtsberatung

Ältere Artikel der Reihe
"Wussten Sie schon...?"

Zeitung April 2016
Nach Einführung der neuen Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht, das ihnen den Krankenkassen-Wechsel erlaubt, falls ihnen die Beiträge zu teuer sind. Einen solchen Wechsel sollten Betroffene aber sorgsam abwägen, erklärt VdK-Rechtsreferentin Martina Braun in der neuen VdK-Rechtskolumne "Wussten Sie schon?". | weiter
29.03.2016 | Martina Braun, VdK-Rechtsreferentin
Zeitung März 2016
Der Grad der Behinderung (GdB) und eine Rente wegen Erwerbsminderung haben nur wenig miteinander zu tun. Es ist ein häufiges Missverständnis, dass ein besonders hoher GdB sozusagen automatisch eine Rente wegen Erwerbsminderung nach sich ziehen müsste, erklärt VdK-Rechtsreferent Tobias Gohrbandt in der aktuellen VdK-Rechtskolumne "Wussten Sie schon...?" | weiter
01.03.2016 | Tobias Gohrbandt, VdK-Rechtsreferent
Zeitung Februar 2016
Ein Schwerbehindertenausweis ist nicht für immer gültig - auch nicht, wenn er unbefristet erteilt wurde. Darauf weist VdK-Rechtsreferent Raphael Collet in der aktuellen VdK-Rechtskolumne "Wussten Sie schon...?" hin - und erklärt die Zusammenhänge. | weiter
29.01.2016 | Raphael Collet, Rechtsreferent
Zeitung November 2015
Eine geänderte Praxis der Deutschen Rentenversicherung kann bei der Gewährung von Renten wegen teilweiser oder voller Erwerbsminderung zu finanziellen Nachteilen für Betroffene führen. Warum das so ist und was zu tun ist, erklärt VdK-Rechtsreferent Werner Hornung in der aktuellen Kolumne "Wussten Sie schon...?". | weiter
30.10.2015 | Werner Hornung, VdK-Rechtsreferent
VdK-Zeitung Juli / August 2015
Gutachten zur Pflegebedürftigkeit müssen vor dem Sozialgericht gleich behandelt werden. Das hat das Bundessozialgericht entschieden. Bislang waren Privat-Pflegeversicherte im Verfahren benachteiligt, erklärt Bettina Keßler, Leiterin der VdK-Landesrechtsabteilung, in der aktuellen Rechtskolumne "Wussten Sie schon?". | weiter
30.06.2015 | Bettina Keßler, Leiterin der VdK-Landesrechtsabteilung
VdK-Zeitung Juni 2015
Ein Reha-Antrag kann auch als Antrag auf Rente gelten. Daher kann es vorkommen, dass Antragsteller plötzlich einen Rentenbescheid in Händen halten, den sie gar nicht wollten. Woran das liegt und was Betroffene tun können, erklärt VdK-Jurist Tobias Gohrbandt in der VdK-Rechtskolumne "Wussten Sie schon?": | weiter
28.05.2015 | Tobias Gohrbandt, VdK-Jurist
VdK-Zeitung Mai 2015
Das Krankengeld wird bei Grenzgängern - also bei Arbeitnehmern, die in Deutschland arbeiten und krankenversichert sind, aber in Frankreich wohnen, häufig falsch berechnet. Weil dies aber eine unzulässige Diskriminierung innerhalb der EU darstellt, lässt sich dagegen vorgehen. | weiter
28.04.2015 | Raphael Collet, Rechtsreferent
VdK-Zeitung April 2015
Der Grad der Behinderung (GdB) wird bei verschiedenen Erkrankungen nach der sogenannten Heilungsbewährung zurückgestuft. Wann es soweit ist, bekommen Betroffene schriftlich mitgeteilt. Dann sollten sie handeln - der VdK kann dabei helfen. | weiter
30.03.2015 | Martina Braun, VdK-Rechtsreferentin
VdK-Zeitung März 2015
Im Bereich der gesetzlichen Pflegeversicherung hat es zum Jahreswechsel einige Veränderungen gegeben. Die Beitragssätze haben sich zum 1. Januar 2015 zwar auf 2,35 Prozent erhöht (für Kinderlose 2,6 Prozent), aber viele Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen haben sich verbessert. | weiter
27.02.2015 | Raphael Collet, Rechtsreferent
VdK-Zeitung Februar 2015
Der Bezug von Arbeitslosengeld kann negative Auswirkungen auf die Auszahlung einer teilweisen Erwerbsminderungsrente haben - denn für diese gelten Hinzuverdienstgrenzen. Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen VdK-Rechtskolumne "Wussten Sie schon, dass...?" | weiter
28.01.2015 | Peter Patzelt, Rechtsreferent
VdK-Zeitung Dezember 2014 / Januar 2015
Körpermodifizierungen wie Tätowierungen oder Piercings können nicht nur schmerzen, sondern auch negative Auswirkungen auf den gesetzlichen Krankenversicherungsschutz haben. Eine Vorschrift zu medizinisch nicht notwenigen Schönheitsoperationen hat zur Folge, dass in der Regel bis zur Hälfte der Behandlungskosten dem Versicherten auferlegt werden. | weiter
28.11.2014 | Raphael Collet, Rechtsreferent
VdK-Zeitung
In der aktuellen Rechtskolumne "Wussten Sie schon, dass...?" warnt VdK-Rechtsreferentin Martina Braun vor Zusatzbeiträgen, die die Krankenkassen ab Januar 2015 erheben dürfen. Was das für Versicherte bedeuten kann, lesen Sie im Folgenden. | weiter
31.10.2014 | Martina Braun, Rechtsreferentin
VdK-Zeitung
Wenn eine Arbeitsunfähigkeitsbescheingung vom Arzt an einem Wochenende endet, die Krankheit aber fortbesteht, droht Gefahr. Nur, wer lückenlos krankgeschrieben ist, behält den Anspruch auf abschnittsweise gezahltes Krankengeld. | weiter
30.09.2014 | Bettina Keßler, Leiterin der Landesrechtsabteilung
VdK-Zeitung
Zurzeit sind falsche Anträge für die Mütterrente im Umlauf: VdK-Rechtsexpertin Martina Braun warnt vor kostspieligen Antragsformularen. | weiter
11.08.2014 | Martina Braun, Rechtsreferentin
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Ein Arzt hält ein Stethoskop in den Händen
Wer hilft Patienten, wenn der Arzt einen Fehler gemacht hat? Viele Krankenkassen bieten mittlerweile ein sogenanntes Behandlungsfehlermanagement an, erklärt Rechtsreferent Raphael Collet in der aktuellen Kolumne "Wussten Sie schon, dass..." | weiter
16.06.2014 | Raphael Collet, Rechtsreferent
VdK-Zeitung
Mit 63 Jahren in Rente klingt verlockend. Doch nur wenige Geburtenjahrgänge werden von dem neuen Gesetz profitieren. | weiter
12.05.2014 | Rechtsreferentin Martina Braun
VdK-Zeitung
Wer einen Rollstuhl braucht, sollte ihn nicht einfach kaufen und hoffen, dass die Krankenkasse im Nachhinein die Kosten übernimmt. Denn wer sich nicht an den Beschaffungsweg hält, bekommt nichts. | weiter
10.04.2014 | Bettina Keßler, Leiterin der VdK-Rechtsabteilung
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Die Kriterien für Schwerbehinderung bei Zuckerkranken haben sich verschärft. Was das im einzelnen heißt, erklärt VdK-Sozialreferent Peter Patzelt in der neuen Rechtskolumne "Wussten Sie schon, dass..." | weiter
24.02.2014 | Peter Patzelt, Sozialreferent
VdK-Zeitung
Es kommt vor, dass die Krankenkasse einen Patienten gesundschreibt, ohne dass vorher eine Untersuchung statt gefunden hat. In diesem Fall lohnt es sich manchmal zu klagen. | weiter
01.02.2014 | Tobias Gohrbandt, Rechtsreferent

Schlagworte Wussten Sie schon? | Rechtsabteilung | Rechtsberatung

Kontakt

Sozialverband VdK Saarland
Landesrechtsabteilung
Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Tel. (0681) 58459-0
rechtsschutz-saar@vdk.de


Zurück zu:

Mitglied werden!
Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im Sozialverband VdK Saarland? Hier finden Sie zehn wirklich gute Gründe für eine Mitgliedschaft. Überzeugen Sie sich selbst!
Presse
Ein Kameraobjektiv
Der Sozialverband VdK Saarland ist Ansprechpartner der Medien in allen sozialpolitischen Fragen. Pressemitteilungen, VdK-Newsletter und VdK-Zeitung runden das VdK-Medienangebot ab.
Der VdK Saarland
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Der VdK ist mit fast 2 Millionen Mitgliedern bundesweit und rund 50.000 im Saarland Deutschlands größter Sozialverband. Er ist unabhängig, aber nicht unpolitisch. Erfahren Sie mehr.
Ehrenamt
Symbolfoto: Kleine Figürchen bilden einen Menschenkreis
Beim VdK Saarland sind 1500 Ehrenamtliche in 160 Orts- und sechs Kreisverbänden aktiv. Sie sind erste Ansprechpartner für Ratsuchende vor Ort. In den Seminaren der VdK-Akademie werden sie fit für das Ehrenamt.
Der VdK Saarland
Symbolfoto: Jemand unterschreibt die Petitions-Liste für eine bessere Pflegeversicherung
Der Sozialverband VdK Saarland ist das sozialpolitische Sprachrohr seiner Mitglieder. Das Eintreten für soziale Gerechtigkeit und die politische Interessenvertretung für sozial Benachteiligte sind Schwerpunkte seiner Arbeit.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.