3. Juli 2020
PRESSEMITTEILUNG

„Sozialticket wird in den Sommerferien schmerzlich vermisst“

Dass gerade zum Ferienbeginn im Saarland ein landesweites Sozialticket für arme Menschen fehlt, kritisiert der VdK-Landesvorsitzende Armin Lang:

© S. Hofschlaeger/pixelio.de

„Die geplante Einführung eines Sozialtickets ab 2021 ist ein wirksamer Beitrag zur Armutsbekämpfung, um einkommensschwache Menschen mobiler zu machen. Doch diese Maßnahme müsste viel früher greifen. Nie war ein Sozialticket so dringlich wie heute. Gerade in diesen besonderen Sommerferien wird ein solches Angebot schmerzlich vermisst, weil viele Familien wegen der Coronakrise zuhause bleiben werden.“

Von einem Sozialticket sollten explizit auch Wohngeld- und Kinderzuschlags-Empfänger profitieren. Es müsse ab den frühen Morgenstunden gelten, sodass auch Termine bei den Jobcentern wahrgenommen werden können. Damit einkommensschwache Eltern ihren Kindern Erlebnisse in der Region bieten können, sei es notwendig, das Sozialticket für Fahrten in Bus und Bahn mit vergünstigten Freizeitaktivitäten zu koppeln, nach dem Vorbild der SozialCard der Landeshauptstadt Saarbrücken.

„An den Hartz-IV-Satz angepasste Tarife für den öffentlichen Nahverkehr unterstützen zwar die Mobilität. Um die Lebensqualität zu verbessern und gesellschaftliche Teilhabe allen zu ermöglichen, müssen Menschen mit geringem Budget darüber hinaus einen Anspruch auf weitere Ermäßigungen haben – beispielsweise bei Schwimmbädern, Zoos, Museen und Volkshochschulen“, so Lang.

Der im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders teure Nahverkehr im Saarland sei für arme Familien eine besondere Belastung. „Geringverdiener müssen sich Bus und Bahn leisten können, egal wo sie leben. Unabhängig von rückläufigen Fahrgastzahlen in Corona-Zeiten muss der öffentliche Personennahverkehr ausgebaut werden muss, um den Alltag der Menschen zu erleichtern und Jobchancen zu sichern!“, sagt Lang weiter.

red

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Telefon 0681 58459 - 410
Telefax 0681 58459 - 209
presse.saarland@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Hinweis: Die Pressestelle ist ausschließlich für Presseanfragen zuständig. Bei Fragen, die die Mitgliedschaft betreffen oder um einen Beratungstermin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an unser Service-Telefon unter der kostenfreien Nummer (0800) 835 7227.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.