12. Februar 2020
PRESSEMELDUNG

Armin Lang lobt Landarzt-Initiative

Der VdK-Landesvorsitzende Armin Lang hat das Landarzt-Förderprogramm als wichtige Initiative für eine flächendeckende Gesundheitsversorgung im Saarland gelobt.

Symbolfoto: Ein Arzt hält ein Blutdruckmessgerät in den Händen


Lang sagte: „Die Landesregierung ist mit der Landarzt-Initiative der Gesundheitsministerin Monika Bachmann auf dem richtigen Weg. Das Durchschnittsalter der niedergelassenen Hausärzte gibt Anlass zur Sorge, dass wir im Saarland auf einen Versorgungsnotstand zusteuern. Für die Menschen in kleinen Dörfern sowie in benachteiligten Stadtteilen ist es von Interesse, dass die Landesregierung eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung sicherstellt. Wir begrüßen den geschaffenen Anreiz, mit dem sich junge Menschen, die Medizin studieren wollen, nach ihrer Ausbildung um die hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum kümmern. Derartige Förderprogramme alleine können das Problem nicht beheben, sind aber sinnvoll."

Der VdK-Landesvorsitzende weist auf weitere notwendige Maßnahmen hin: „Wir brauchen eine aktive Förderung von Gesundheitszentren, in denen Ärzte angestellt sowie Pflegedienste und Therapieangebote auffindbar sind. Mit einem Landesprogramm zur Förderung solcher Zentren kann die flächendeckende Versorgung auch dann gewährleistet werden, wenn die Anzahl der saarländischen Kliniken aufgrund qualitativer Kriterien zurückgeht. Hier braucht es ein Zusammenwirken des Landes mit den kommunalen Gebietskörperschaften. Deshalb verdient auch die Initiative der Landtagsabgeordneten Magnus Jung und Martina Holzner eine besondere Beachtung.

Passend wäre, beide Initiativen zusammenzuführen. Gesundheitszentren sind auch mit Blick auf den sich wandelnden Arzt-Beruf bedeutsam. Viele Frauen, die sich für ein Medizin-Studium entscheiden, fordern zurecht eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Anstellung in einem Gesundheitszentrum ist somit ein Versorgungsinstrument der Zukunft.“

Schlagworte Landarzt | Hausarzt | Versorgung | Gesundheitszentren | Gesundheit | Ärztemangel

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Telefon 0681 58459 - 410
Telefax 0681 58459 - 209
presse.saarland@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Hinweis: Die Pressestelle ist ausschließlich für Presseanfragen zuständig. Bei Fragen, die die Mitgliedschaft betreffen oder um einen Beratungstermin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an unser Service-Telefon unter der kostenfreien Nummer (0800) 835 7227.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.