17. Juni 2022
Pressemeldungen

VdK fordert mehr Verbindungen
im ländlichen Raum

Nach dem Start des 9-Euro-Tickets fordert der Sozialverband langfristige Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr, einerseits bei der Barrierefreiheit, andererseits bei der Attraktivität des Angebots.

„Die Tarifreform und die geplante Verdichtung von Verbindungen sind erste wichtige Schritte, reichen aber nicht aus. Auf dem Land ist es extrem umständlich, von A nach B zu kommen, so dass die Mehrheit der Menschen im Saarland nach wie vor lieber mit dem Auto fährt. Hier müssen die Anbindungen in den nächsten Jahren deutlich verbessert werden“, sagt VdK-Landesgeschäftsführer Peter Springborn anlässlich der Konstituierung des Ausschusses für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar- und Verbraucherschutz im saarländischen Landtag, wo die Landesregierung über den Start des 9-Euro-Tickets und die geplante Mobilitätsstudie berichtete.

Menschen mit Behinderungen sind jedoch häufig auf den öffentlichen Personennahverkehr angewiesen. „Für sie ist eine Bahn- oder Busreise aber jedes Mal ein Abenteuer, weil Aufzüge ständig defekt sind, Züge ausfallen oder es keine Lautsprecherdurchsagen gibt“, sagt Springborn.

Angaben der Deutschen Bahn von 2019 zufolge sind im Saarland 71 Prozent der Bahnsteige stufenfrei zugänglich – damit ist das Saarland bundesweites Schlusslicht. Ein weiteres Manko sind das Fehlen von behindertengerechten Toilettenanlagen und die Ausstattung für sehbehinderte Menschen – also taktile Leitsysteme, Blindenleitstreifen oder akustische Ansagen. Der VdK fordert zudem, dass das Saarland in den Programmen des Bundes zum barrierefreien Umbau von Bahnhöfen stärker berücksichtigt wird und auch kleine Bahnhöfe mit wenigen Reisenden davon profitieren.

red

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Telefon 0681 58459 - 410
Telefax 0681 58459 - 209
presse.saarland@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Hinweis: Die Pressestelle ist ausschließlich für Presseanfragen zuständig. Bei Fragen, die die Mitgliedschaft betreffen oder um einen Beratungstermin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an unser Service-Telefon unter der kostenfreien Nummer (0800) 835 7227.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.