17. Januar 2020
Pressemeldungen

Neuer Rekord: VdK Saarland
begrüßt das 50.000. Mitglied

Bei einem Neujahrsempfang am Saarbrücker Flughafen hat der VdK Saarland das 50.000. Mitglied begrüßt. Zudem wurden zwei herausragende Ehrenamtliche vom VdK-Landesvorstand mit hohen Auszeichnungen geehrt – im Beisein zahlreicher Gäste.

Am Saarbrücker Flughafen stimmten sich Vertreter des Landesvorstands, der Ortsverbände und Mitarbeiter auf das Jahr 2020 ein. | © Foto: Becker&Bredel/VdK Saarland


Damit feiert der Sozialverband VdK Saarland einen neuen Rekord: Fünf Prozent der Saarländer unterstützen die sozialpolitische Interessenvertretung – so viele Menschen wie noch nie seit der Gründung des Verbandes vor mehr als 70 Jahren. „Der VdK Saarland zählt mehr Mitglieder als alle im Landtag vertretenen Parteien zusammen. Damit sind wir der größte Sozialverband im Land und eine sozialpolitische Bewegung mit großem Gewicht“, sagte der Landesvorsitzende Armin Lang.

Pro Monat treten dem VdK Saarland rund 300 Menschen bei. Erst Ende 2014 hatte der VdK die Marke von 40.000 Mitgliedern geknackt – eine Steigerung von 25 Prozent in nur fünf Jahren.

„Die Medaille hat zwei Seiten. Die negative Seite ist, dass das soziale Netz immer löchriger wird und der Sozialstaat bröckelt. Viele Menschen kommen zu uns, weil sie sich alleine nicht mehr zurechtfinden, wenn Anträge von Behörden abgelehnt oder Angehörige pflegebedürftig werden. Die positive Seite ist, dass immer mehr Menschen im Saarland sich solidarisieren und den Sozialverband mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen, damit wir uns für eine bessere Sozialpolitik stark machen“, sagte Landesgeschäftsführer Peter Springborn.

Große Ehre für das 50.000. Mitglied und zwei herausragende Ehrenamtliche: Landesvorsitzender Armin Lang, Karl-Hans Kraus, Anja Carina Eisler, Roland Willigsecker und Landesgeschäftsführer Peter Springborn. | © Foto: Becker&Bredel/VdK Saarland

Bundesweit sind mehr als zwei Millionen Menschen Teil der Gemeinschaft. Als 50.000. Mitglied wurde Anja Carina Eisler feierlich begrüßt. Die Mutter von drei Kindern ist dem VdK beigetreten, weil sie die sozialpolitischen Ideen des Verbandes unterstützt.

Als Selbsthilfeorganisation vor über 70 Jahren gegründet, ist das Ehrenamt eine der tragenden Säulen des Sozialverbandes. Die Ehrenamtlichen im VdK sorgen für ein reges Vereinsleben im Ort, stärken die Gemeinschaft und helfen Ratsuchenden bei sozialen Fragen.

Einer von ihnen ist Karl-Hans Kraus, der beim Neujahrsempfang das Ehrenzeichen in Silber erhielt. Mit dieser Auszeichnung würdigt der VdK Saarland herausragendes Engagement. Der 79-Jährige ist Mitglied im Vorstand des Ortsverbandes Lebach und Landsweiler. Kraus unterstützt seit 2016 Betroffene bei sozialen Problemen in einer Sprechstunde im Rathaus Lebach. „Die Sprechstunde ist sehr gefragt und wirkt über die Stadtgrenzen von Lebach hinaus. Als Experte für alltagsunterstützen-de Assistenzlösungen (AAL) hat er zahlreiche Vorträge gehalten und vor Ort Aktionen zur Barrierefreiheit umgesetzt“, sagte Springborn.

Roland Willigsecker erhielt die Otto-Brockholz-Medaille für sein grenzüberschreitendes Engagement. Der Vize-Präsident des lothringischen Kriegsopferverbandes ACVG (Anciens Combattants et Victimes de Guerre) in Schoeneck hatte sich hartnäckig dafür eingesetzt, dass die Zu-sammenarbeit zwischen dem VdK Saarland und den französischen Partnern erhalten bleibt, als diese sich abzunutzen drohte. Die Verbände treffen sich regelmäßig – unter anderem erinnern sie gemeinsam an die Schlacht von Spichern im Jahr 1870, bei der zahlreiche Soldaten auf bei-den Seiten ums Leben kamen.

Am Saarbrücker Flughafen ist der VdK Saarland in das neue Jahr 2020 mit besonderen Aufgaben gestartet: Beim Landesverbandstag im August wird die sozialpolitische Ausrichtung für die nächsten vier Jahre bestimmt.

Als Interessenvertretung setzt sich der VdK schon bei Gesetzgebungsverfahren und in Gremien dafür ein, dass die Entscheider beispielsweise die Belange von Patienten, Menschen mit Behinderung oder Familien im Blick behalten. Der Verband kämpft dafür, dass die Bedürfnisse seiner Mitglieder bei Reformen der Renten-, Gesundheits-, Pflege- und Arbeitsmarktpolitik berücksichtigt werden.

red

Schlagworte Ehrenzeichen | Otto-Brockholz-Medaille | Ehrenamtliche | Mitglieder | sozialpolitisch

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Telefon 0681 58459 - 410
Telefax 0681 58459 - 209
presse.saarland@vdk.de

Mehr unter Presse-Kontakt

Hinweis: Die Pressestelle ist ausschließlich für Presseanfragen zuständig. Bei Fragen, die die Mitgliedschaft betreffen oder um einen Beratungstermin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an unser Service-Telefon unter der kostenfreien Nummer (0800) 835 7227.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.