Aktuelles

Studie: Wohlstand zunehmend ungleich verteilt

Bei dem Versprechen „Wohlstand für alle“ klaffen Anspruch und Wirklichkeit laut einer Studie immer weiter auseinander. Eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung kommt zu dem Ergebnis, dass bei den finanziell schwächsten 40 Prozent der Gesellschaft mittlerweile kaum noch etwas vom zunehmenden Wohlstand ankommt, während die höchsten Einkommen im Zeitraum 1991 bis 2014 jährlich um durchschnittlich 1,3 Prozent gestiegen sind. Zur Pressemitteilung.


Knapp jeder sechste Saarländer ist arm

Das Armutsrisiko lag im Saarland 2016 unverändert bei 17,2 Prozent und damit deutlich über der Quote von 15 Prozent der westdeutschen Bundesländer, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Mit 42 Prozent sind Alleinerziehende besonders stark betroffen. Zur Pressemitteilung


Altersarmut könnte 2030 jeden 5. Rentner treffen

Jeder fünfte Rentner könnte 2030 von Altersarmut betroffen sein - das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Altersarmut hervor, die Ende Juni veröffentlicht wurde. Die Gründe sieht die Bertelsmann-Stiftung in der Zunahme von Unterbrechungen im Arbeitsleben und von unsicheren Beschäftigungsverhältnisse im Niedriglohnsektor. "Die aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung macht erneut deutlich, wie groß der Handlungsbedarf beim Thema Altersarmut ist. Diese Tatsache kann auch die CDU nicht länger ignorieren", sagte Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK.


Umfrage zur Patientenbegleitung

Bei der vergangenen BAGSO-Fachtagung „Patienten stärken und begleiten“ forderten Experten den Ausbau der Patientenbegleitung. In einer zweiseitigen Umfrage will die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) herausfinden, wie es um das Wissen und die Bedürfnisse von Patienten steht. Zur Umfrage.


Lieferservice bei zwei CAP-Märkten

Ältere und gehbehinderte Menschen können ihre Einkäufe meist nicht selbst nach Hause tragen. Bestimmte Märkte, wie der CAP-Markt in Saarlouis und in Rehlingen-Siersburg, bieten deswegen einen Lieferservice an. CAP steht für Handycap - in diesen Märkten arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Ab 20 Euro ist der Lieferserivce kostenlos. Zum Artikel.


VdK beim Sommerfest der Inklusion in Dillingen

Der VdK-Chor "Einklang" beim Auftritt | © VdK

Beim 4. Saarländischen Sommerfest der Inklusion am 10.Juni im Dillinger Lokschuppen war natürlich auch der Sozialverband VdK präsent und informierte über die Arbeit und die Angebote des Sozialverbandes. Bei seinen Auftritt sorgte der VdK-Inklusionschor "Einklang" mit vielen Luftballons und dem Lied „99 Luftballons“ für gute Stimmung. Das Lotsen-Projekt "mobisaar", in dem der VdK einer von neun Partnern ist, konnte praktisch erprobt werden: den ganzen Tag über verkehrte ein Shuttle-Bus vom Dillinger Bahnhof zum Lokschuppen und die mobisaar-Lotsen boten den Fahrgästen ihre Unterstützung beim Ein- und Ausstieg an. Dieser kostenlose Service wurde rege in Anspruch genommen. Insgesamt 80 Vereine, Verbände und Institutionen trugen mit einem abwechslungsreichen Programm auf zwei Bühnen, mit Mitmachaktionen, Sport und Spiel zum Erfolg des Festes bei. Die Behinderten-beauftragte Christa Rupp forderte bei ihrer Begrüßung der Gäste mehr barrierefreie Wohnungen.


12.000 schwerbehinderte Menschen im regulären Arbeitsmarkt

Im Saarland sind 11.800 schwerbehinderte Menschen, also mit einem Grad der Behinderung ab 50, im regulären Arbeitsmarkt beschäftigt. Das sagte die Landesbehindertenbeauftragte Christa Rupp im Interview mit dem SR. Rund 3000 Menschen seien in Behindertenwerkstätten beschäftigt. Zum Interview.


Sozialwahl 2017: Lutwin Scheuer gewählt

Rund 100.000 Versicherte haben sich an der Sozialwahl 2017 beteiligt, bei der die Vertreterversammlung der Sozialversicherung gewählt wurde. Für den VdK Saarland wurde Landesvorstandsmitglied Lutwin Scheuer als ordentliches Mitglied in die 15-köpfige Wählergruppe der Versicherten in der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Saarland gewählt. Der VdK Saarland hatte auf Liste 1 kandidiert, die knapp 25 Prozent bekam. Als stellvertretendes Mitglied wurde Andreas Gress aus dem Vorstand des Ortsverbandes Heckendalheim gewählt. Die Versicherten konnten bis Ende Mai ihre Stimme per Briefwahl abgeben.


Fast zwei Millionen Kinder sind armutsgefährdet

Die Bundesregierung hat den fünften Armuts- und Reichtumsbericht verabschiedet. Der Bericht, den die Bundesregierung alle vier Jahre erstellt, enthüllt große Unterschiede beim Vermögen der Deutschen. Kinder sind besonders betroffen - fast zwei Millionen sind armutgefährdet. Die Gefahr der Altersarmut in Deutschland sei dennoch nicht gebannt, sagte Ulrike Mascher, Präsidentin den Sozialverbands VdK Deutschland, in einer Pressemitteilung. Hier gelangen Sie zur Kurzfassung und zur Langfassung des Berichts.


Ambulante Pflege: 87 Prozent der Pflegekräfte sind Frauen

Die ambulante Pflege ist ein Teilzeit- und Frauenjob. Das ist das Ergebnis der Pflegestatistik 2015 des Bundesamts für Statistik. Demnach waren 2015 87 Prozent der Beschäftigten in der ambulanten Pflege weiblich und mehr als zwei Drittel (69 Prozent) arbeiteten in Teilzeit. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) waren 50 Jahre oder älter.


Kurzzeit-Pflege für kranke Kinder geplant

Im Saarland soll es ein neues Angebot für rund 1900 Familien mit schwerbehinderten Kindern geben, die zumeist zuhause betreut werden. Die Einrichtung mit integrierter Hospiz- und Palliativversorgung sowie die Möglichkeit der Kurzzeitpflege mit insgesamt zwölf Plätzen wird in Tholey auf einem Grundstück der Benediktinerabtei St. Mauritius entstehen. Laut Sozialministerium wird damit eine Versorgungslücke geschlossen, denn im Saarland oder näherer Umgebung gebe es derzeit keine solche Einrichtung. Zur Pressemitteilung.


Senioren-Informationszentrum (SiZ) eröffnet

Ob barrierefreies Bad, höhenverstellbare Küche oder ultraleichter Rollator – das Senioren-Informationszentrum (SiZ) zeigt auf 1000 m2 Ausstellungsfläche, wie Technik den Alltag im Alter erleichtern kann. Das SiZ hat Anfang März in Saarbrücken eröffnet. Zum Bericht.


Fast 13 Millionen leben in Armut

In Deutschland lebten im Jahr 2015 12,9 Millionen Menschen in Armut. Das geht aus dem Armutsbericht 2017 hervor, den der Paritätische Gesamtverband veröffentlicht hat. Die Armutsquote stieg auf 15,7 Prozent. 2010 hatte sie noch 14,5 Prozent betragen. Zur Pressemitteilung des Paritätischen. Der Bericht kann hier heruntergeladen werden. Im Saarland lag die Armutsquote 2015 mit 17,2 Prozent über dem Bundesschnitt.


Handreichungen zum Bundesteilhabegesetz

Zum Bundesteilhabegesetz hat der Paritätische Gesamtverband mehrere Handreichungen veröffentlicht - unter anderem zum Schwerpunkt Wohnen und zur Frage, wann welche Gesetzesänderung in Kraft tritt. Zur Pressemitteilung


Entgeltänderungen von Pflegeheimen genau prüfen

Derzeit informieren Pflegeheime im gesamten Bundesgebiet ihre Bewohner über die Entgeltänderungen, die sich durch die Pflegereform ergeben. Denn für Heimbewohner in den Pflegegraden 2 bis 5 gibt es ab 2017 einen einheitlichen Eigenanteil. Der VdK rät, diese Schreiben genau zu überprüfen. Zur
Pressemitteilung des VdK Deutschland.


Schlichtungsstelle aktiv

Seit 5. Dezember können sich Menschen mit Behinderungen an die unabhängige Schlichtungsstelle wenden, wenn sie sich in ihren Rechten nach dem Behindertengleichstellungsgesetz verletzt fühlen. Die Schlichtungsstelle ist bei der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen eingerichtet. Zur Pressemitteilung.


Verbraucherzentrale warnt vor "Deutschem Pflegekreis"

Die Verbraucherzentrale warnt vor einer Organisation, die sich "Deutscher Pflegekreis" nennt und Schreiben verschickt, die den Eindruck erwecken, als handele es sich um ein förmliches Schreiben einer Pflegekasse oder Behörde. Zur Pressemitteilung des VdK Rheinland-Pfalz.


Pressestelle des VdK Saarland

Neugeländstraße 11
66117 Saarbrücken
Telefon 0681 58459 - 410
Telefax 0681 58459 - 209
presse.saarland@vdk.de

VdK fordert Kurswechsel - Soziale
Sicherheit in den Mittelpunkt!

Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".

Deutschland hat gewählt. Die letzten Wochen des Wahlkampfs haben deutlich gemacht, dass die Bürgerinnen und Bürger soziale Themen vermisst haben. Der Sozialverband VdK appelliert an die künftigen Regierungsparteien, offene Fragen zur Zukunft des Renten-, Pflege- und Gesundheitssystems anzupacken. Mehr


VdK-Zeitung
Mit einer Auflage von 1,5 Millionen Exemplaren bundesweit und knapp 30.000 im Saarland gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen Deutschlands. Sie berichtet über Sozialpolitik, Sozialrecht, Service und Verbandsleben. | weiter
Kontakt für Pressefragen und Öffentlichkeitsarbeit:
presse.saarland@vdk.de
VdK INTERNET-TV


Der VdK Saarland
Die Landesgeschäftsstelle des VdK Saarland
Der VdK Saarland ist mit seiner Landesgeschäftsstelle und seinen Sozialberatungszentren in allen saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken präsent. Hier finden Sie alle Adressen, Kontaktdaten und weitere Infos.
Der VdK Saarland
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Der VdK ist mit 1,8 Millionen Mitgliedern bundesweit und mehr als 44.000 im Saarland Deutschlands größter Sozialverband. Er ist unabhängig, aber nicht unpolitisch. Erfahren Sie mehr.
Mitglied werden!
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im Sozialverband VdK Saarland? Hier finden Sie zehn wirklich gute Gründe für eine Mitgliedschaft. Überzeugen Sie sich selbst!
Ehrenamt
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Beim VdK Saarland sind 2000 Ehrenamtliche in 182 Orts- und sieben Kreisverbänden aktiv. Als Basis des VdK sind sie erste Ansprechpartner für Mitglieder oder Bürger vor Ort. Interesse, mitzumachen?
Presse
Ein Kameraobjektiv
Der Sozialverband VdK Saarland ist Ansprechpartner der Medien in allen sozialpolitischen Fragen. Pressemitteilungen, VdK-Newsletter und VdK-Zeitung runden das VdK-Medienangebot ab.