6. Oktober 2014
Zuschuss

Zuschuss für altersgerechtes Umbauen

Barrierefreies Umbauen und Bauen zahlt sich seit dem 1. Oktober 2014 doppelt aus: Nun können private Eigentümer und Mieter von KfW-Zuschüssen bis zu 4.000 Euro profitieren, die dem Abbau von Barrieren in Wohngebäuden dienen oder die Einbruchsicherheit erhöhen. Hierfür stellt der Bund insgesamt 54 Millionen Euro bis 2018 zur Verfügung. Damit wird das seit fünf Jahren existierende Kreditprogramm der KfW „Altersgerecht Umbauen“ um eine Zuschussvariante ergänzt.

Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl am Fuß einer unüberwindbaren Treppe

Was wird gefördert?

Mit dem Programm werden beispielsweise bodengleiche, moderne Duschen, großzügig geschnittene Räume oder auch schwellenlose und einbruchhemmende Haus- und Wohneingangstüren gefördert. Durch einen frühzeitigen Umbau werden präventiv die Sturz- und Unfallgefahr gesenkt und Erleichterungen für pflegende Personen geschaffen. Außerdem ermöglicht eine barrierefreie Wohnung ein möglichst langes selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden.

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind private Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieter. Finanziert werden bis zu acht Prozent der förderfähigen Investitionskosten für die Durchführung einzelner, frei kombinierbarer Maßnahmen zur Barrierereduzierung. Die maximale Zuschusssumme pro Wohneinheit beträgt 4.000 Euro. Für den Förderstandard „Altersgerechtes Haus“ können Zuschüsse in Höhe von zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 Euro pro Wohneinheit, beantragt werden.

Mehr Informationen zu den Konditionen und die Antragsformulare gibt es auf der Internetseite der KfW: bit.ly/1q2jddP

ks

Schlagworte KfW-Zuschüsse | Barrierefreiheit | Barrierefrei bauen | Umbauen | Altersgerecht

VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren"

Anlässlich der VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!" lässt der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz in diesem Video Torsten Petermann zu Wort kommen. Der VdKler aus Traisen bei Bad Kreuznach sitzt nach einem schweren Unfall im Rollstuhl und erklärt anschaulich, wie viel es bei der Privatwirtschaft in Sachen Barrierefreiheit zu tun gibt.

Weg mit den Barrieren! - Spot zur VdK-Kampagne

Spot zur VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Untertitel sind verfügbar.
© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände finden Sie in ganz Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie unsere
Kreisverbände

© imago/blickwinkel

Die Schulungen der Vertrauensleute der Schwerbehinderten für 2020 finden Sie hier in Kürze.

© Michael Finkenzeller

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz schult auch 2020 ehrenamtliche Richter. Die neuen Termine in Kürze.

© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet für seine Mitglieder Beratung in allen Angelegenheiten des Sozialrechts.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.