15. Oktober 2021

Sozial aktiv hinter den Kulissen

VdKlerinnen und VdKler im AOK-Widerspruchsausschuss

Der VdK ist sozial aktiv – auch hinter den Kulissen! So entscheiden im AOK-Widerspruchsausschuss auch VdKlerinnen und VdKler darüber, ob eine Entscheidung, die die Krankenkasse gegen den Willen des Patienten getroffen hat, zurückgenommen werden muss. Für diese Aufgabe werden die Ehrenamtlichen geschult – erstmals nach Corona wieder vor Ort in der Mainzer Landesverbandsgeschäftsstelle.

Ein Mann sitzt als Referent vor einem Laptop. Im Hintergrund sitzen Teilnehmende an Tischen.
Martin Schreiner (rechts) vom Medizinischen
Dienst schulte die VdKlerinnen und VdKler. | © Michael Finkenzeller

Referent Martin Schreiner vom Medizinischen Dienst Rheinland-Pfalz informierte über die geänderten Begutachtungsrichtlinien zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit; diese gelten seit dem 17. Mai und wurden vom GKV-­Spitzenverband beschlossen.

Es ging vor allem darum, wie der Medizinische Dienst den Pflegegrad von Betroffenen ermittelt. Wie kommt die Person im Alltag zurecht? Wie groß ist die Selbstständigkeit? Und gibt es Unterschiede in den Lebensbereichen? In diesem Zusammenhang erklärte Referent Schreiner, wie Hilfsmittel die Selbstversorgung und Mobilität unterstützen.

Gespräch gut vorbereiten

In einem lebhaften Austausch ging es unter anderem um wohn­umfeldverbessernde Maßnahmen und die Besonderheiten von Demenz. Entscheidend dabei sind die kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten der Betroffenen, also beispielsweise Wahrnehmung, Denkfähigkeit, Gedächtnis oder sprachliches Können. „Das Sprechen einer Fremdsprache spielt hier allerdings keine Rolle, sondern nur die Fähigkeit des inhaltlichen Verständnisses“, so Schreiner. Genauso wichtig seien medizinisch-pflegerische Berichte sowie Stellungnahmen und Schilderungen der Angehörigen.

Deswegen müssten sich Betroffene und ihr Umfeld auf das Gespräch mit dem Medizinischen Dienst gut vorbereiten. Verwandte und Freunde sollten den Pflegebedürftigen auch klar machen, dass es um ihre künftige Versorgung geht und nicht darum, „tapfer eine gute Figur zu machen“. Aus falschem Stolz würden viele Pflegebedürftigen ihre Situation viel zu positiv schildern und sich von „ihrer besten Seite“ zeigen, in der Folge aber einen niedrigeren Pflegegrad erhalten.

Ein Referent mit Laptop sitz vor mehreren Menschen an Tischen.
Die Schulung fand in der VdK-Landesverbandsgeschäftsstelle in Mainz statt. | © Michael Finkenzeller

Masse an Widersprüchen

Wie wichtig die Arbeit des AOK-Widerspruchsausschusses ist, zeigt schon die Masse der eingereichten Widersprüche. Immer gibt es Grauzonen, die darüber entscheiden, ob jemand einen Pflegegrad erhält oder nicht. In vielen Fällen ist nicht eindeutig, ab wann sich die Person zum Beispiel selbstständig, überwiegend selbstständig, überwiegend unselbstständig oder unselbstständig waschen und anziehen kann. Der VdK sorgt im AOK-Widerspruchsausschuss dafür, dass die Bewertungen mit ­Augenmaß und sozial getroffen werden.

Marlen Holnick

Schlagworte Krankenkasse | Widerspruch | Widerspruchsausschuss | Ehrenamt

Der Sozialverband VdK - ein starker Partner

Unabhängig. Solidarisch. Stark: Der Sozialverband VdK stellt sich vor. Erfahren Sie, wofür sich Deutschlands größter Sozialverband einsetzt und warum es sich lohnt, Mitglied zu werden.

Themenbild: Landkarte von Rheinland-Pfalz mit allen Kreisgeschäftsstellen und Rechtsschutzstellen des Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz eingezeichnet
© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände finden Sie in ganz Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie unsere
Kreisverbände

Foto: Hände von unterschiedlichen Menschen liegen übereinander
© Unsplash

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz hat seine Grundprinzipien veröffentlicht.
Unser Leitbild

Foto: Teilnehmer der Sozialrichtertagung, vorne rechts Jürgen Abt, Leiter der Rechtsschutzabteilung
© Michael Finkenzeller

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet Schulungen für ehrenamtliche Richter an. Mehr Infos

Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet seinen Mitgliedern in allen Angelegenheiten des Sozialrechts Beratung

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.