22. November 2019

Soziales Engagement gegen Altersarmut

Regionale Zeitungen sammeln Spenden für bedürftige Ältere

Weihnachtsgeschenke für die Enkel, einen Weihnachtsbaum für die Wohnung oder ein Festmahl an Heiligabend: Viele ältere Menschen in Rheinland-Pfalz können davon nur träumen. Das Thema Altersarmut beschäftigt nicht nur den Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz, sondern ist auch regelmäßig Thema in den Nachrichten. Die regionalen Zeitungen berichten aber nicht nur davon, sondern zeigen auch soziales Engagement.

Benefizaktionen sind für viele bedürftige Seniorinnen und Senioren das größte Weihnachtsgeschenk. | © Unsplash


Das Thema Altersarmut war 2019 oft in den Schlagzeilen. Dramatische Zahlen wurden bekannt: immer mehr Seniorinnen und Senioren in Rheinland-Pfalz können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen, beziehen Grundsicherung oder gehen zur Tafel. Eine Studie wurde veröffentlicht, wonach in 20 Jahren jeder fünfte Rentner von Altersarmut bedroht sein könnte. Gleichzeitig steigen die Mieten und die Zahl der Sozialwohnungen ist knapp.
Daher ist soziales Engagement gerade für ältere Menschen besonders wichtig – nicht nur an Weihnachten. Wir stellen einige Tageszeitungen vor, die bedürftige Seniorinnen und Senioren in Rheinland-Pfalz unterstützen:

DIE RHEINPFALZ: Stadt und Landkreis Kaiserslautern

Der Verein „Arm-Alt-Allein e.V.“ unterstützt bedürftige alleinstehende Rentnerinnen und Rentner sowohl materiell als auch ideell. Getragen wird dieses ehrenamtliche Engagement von der Katholischen Gemeinde St. Maria, der Protestantischen Apostelkirchengemeinde sowie der Lokalredaktion der Rheinpfalz in Kaiserslautern. Rund 100 Ehrenamtliche helfen Alleinstehenden über 65 Jahre in Stadt und Landkreis Kaiserslautern, die auf Grundsicherung angewiesen sind. „Alt-arm-allein“ finanziert sich über Spenden, die vornehmlich in der Weihnachtszeit fließen. Spenden kann man aber nicht nur Geld, sondern auch Zeit – zum Beispiel durch die Teilnahme am Besuchskreis. Von den Spenden wird zudem ein Festessen an Heiligabend für Seniorinnen und Senioren finanziert, die der Verein das Jahr über betreut; sie würden sonst den Tag alleine verbringen.

FRANKFURTER RUNDSCHAU: Mainz und Umgebung

Im Dezember 1949 veröffentlichte die Frankfurter Rundschau ihren ersten Spendenaufruf für ältere Menschen. Seitdem verteilt der mittlerweile gemeinnützige Verein „Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V.“ jedes Jahr Spendengelder an Menschen im Rhein-Main-Gebiet. Bedürftige Seniorinnen und Senioren aus Mainz und Umgebung können auch eine Unterstützung von der FR-Altenhilfe erhalten; vorausgesetzt sie sind 65 Jahre alt, erhalten Grundsicherung oder Wohngeld, versorgen sich allein und leben seit über 15 Jahren in Deutschland. Jede Person bekommt dann 350 Euro jeweils an Weihnachten und Ostern. Darüber hinaus werden von den Spenden Ausflüge und außerordentliche Anschaffungen, wie etwa eine Brille oder eine Waschmaschine finanziert. Außerdem veranstaltet die FR-Altenhilfe eine alljährliche Weihnachtsfeier.

GENERAL-ANZEIGER (Bonn): Landkreis Ahrweiler und Landkreis Neuwied

Ein ähnliches Konzept wie die FR-Altenhilfe hat auch der „Verein Weihnachtslicht“ des General-Anzeigers Bonn. Seit 1952 unterstützt das „Weihnachtslicht“ bedürftige Seniorinnen und Senioren im Verbreitungsgebiet der Zeitung. Zu diesem gehören neben Bonn und dessen Umgebung auch die rheinland-pfälzischen Landkreise Ahrweiler und Neuwied. Ab dem 1. September bis spätestens 15. Januar können Anträge von Bedürftigen ab 65 Jahren oder ihren Betreuern eingereicht werden. Die Höhe der Spende richtet sich nach dem Spendenaufkommen und der Bedürftigkeit der Antragsteller.

ALLGEMEINE ZEITUNG / WORMSER ZEITUNG: Mainz und Worms und deren Umgebung

Seit 1992 unterstützt die VRM mit der Benefizaktion „Leser helfen“ Hilfsprojekte im Verbreitungsgebiet der Allgemeinen Zeitung Mainz und der Wormser Zeitung. Vor Weihnachten wählen die Lokalredaktionen vorbildliche Projekte für „Leser helfen“ aus und rufen zu Spenden auf. Die Aktion startet stets am vorletzten November-Wochenende und endet in der letzten Januarwoche. Die Aktion richtet sich auch an bedürftige Ältere; aber es können sich nicht nur Projekte mit Seniorinnen und Senioren bewerben.

Martha Lubosz

Schlagworte Altersarmut | Spenden | Weihnachten

Der Sozialverband VdK - ein starker Partner

Unabhängig. Solidarisch. Stark: Der Sozialverband VdK stellt sich vor. Erfahren Sie, wofür sich Deutschlands größter Sozialverband einsetzt und warum es sich lohnt, Mitglied zu werden.

© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände finden Sie in ganz Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie unsere
Kreisverbände

© imago/blickwinkel

Hier finden Sie unsere Seminare für betriebliche Integrationsteams 2020.

© Michael Finkenzeller

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz schult ehrenamtliche Richter. Mehr Infos

© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet für seine Mitglieder Beratung in allen Angelegenheiten des Sozialrechts.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.