23. Juni 2017

Schwerbehindertenvertretung gestärkt

Eine neue Vorschrift im Sozialgesetzbuch stärkt die Beteiligungsrechte der Schwerbehindertenvertretung (SBV). Eine Kündigung ohne vorherige Anhörung der SBV ist unwirksam.

Das am 1. Dezember 2016 vom Bundestag beschlossene Bundesteilhabegesetz hat neben weitreichenden Änderungen bei den Leistungen der Eingliederungshilfe auch Verbesserungen im Recht der Schwerbehinderten mit sich gebracht. Diese sind bereits jetzt gültig.

Besonders hervorzuheben ist die Aufwertung der Schwerbehindertenvertretung durch die Regelung in § 95 Absatz 2 Satz 3 SGB IX (neue Fassung ab 1. Januar 2018 in § 178 Absatz 2 SGB IX), dass fortan jede Kündigung eines schwerbehinderten Menschen ohne vorangegangene Anhörung der Schwerbehindertenvertretung unwirksam ist.

Alte Regelung

Die bisherige Rechtslage sah vor, dass die Schwerbehindertenvertretung zwar anzuhören war, die Kündigung selbst aber auch bei unterlassener Anhörung ihre Wirksamkeit aufrechterhielt. Die unterlassene Anhörung konnte bislang nachgeholt werden. Nach wie vor droht dem Arbeitgeber eine Geldbuße von bis zu 10.000 Euro, wenn die Anhörung gar nicht, nicht rechtzeitig oder nur unvollständig erfolgt. Die Anhörung der Schwerbehindertenvertretung muss unabhängig von der des Betriebsrats erfolgen.

Nicht aus dem Gesetzestext hervor geht, welche Zeit der Schwerbehindertenvertretung für die Stellungnahme zur Verfügung steht. Hier ist abzuwarten, wie die Rechtsprechung sich entwickeln wird.Als Grundlage könnten die für die Anhörung des Betriebsrats maßgeblichen Fristen des §102 Betriebsverfassungsgesetz herangezogen werden.

Nadine Gray

Schlagworte Kündigung | Schwerbehinderung | Schwerbehindertenvertretung

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Aktuelles

Sie möchten Mitglied in unserem Verband werden!

Nähere Informationen finden Sie hier Mitglied werden

Themenbild: Landkarte von Rheinland-Pfalz mit allen Kreisgeschäftsstellen und Rechtsschutzstellen des Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz eingezeichnet
© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände finden Sie in ganz Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie unsere
Kreisverbände

Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl an ihrem Schreibtisch im Büro
© imago/blickwinkel

Schulungen 2021 für Schwerbehindertenvertreter geben wir zu gegebener Zeit an dieser Stelle bekannt.

Foto: Teilnehmer der Sozialrichtertagung, vorne rechts Jürgen Abt, Leiter der Rechtsschutzabteilung
© Michael Finkenzeller

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz schult ehrenamtliche Richter. Mehr Infos

Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet für seine Mitglieder Beratung in allen Angelegenheiten des Sozialrechts.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.