23. Juli 2014

Mumm und Weitsicht: Freiheit bei Schulwahl

Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz begrüßt neues Schulgesetz

„Rheinland-Pfalz hat Mumm und Weitsicht bewiesen: Dass Eltern nun wählen dürfen, auf welche Schule ihr behindertes Kind geht, ist gerecht und vernünftig“}, sagte VdK-Landesverbandsvorsitzender Willi Jäger nach Verabschiedung des neuen Schulgesetztes im rheinland-pfälzischen Landtag. #ZITAT{„Eltern können am besten einschätzen, wo sich ihr Kind bestmöglich entwickelt: auf einer Förderschule oder auf einer Schwerpunktschule.“

Allerdings seien mit diesem „Plus an Inklusion“ große Herausforderungen verbunden – für die Schüler, die Lehrer, die Kommunen und das Land. „Damit behinderte und nicht-behinderte Kinder mit- und voneinander lernen können, brauchen die Schulen genug Fachpersonal und geeignete Räume. Ansonsten verkommt Inklusion zu einem Wunschdenken, das niemanden hilft.“ Der Streit zwischen Land und Kommunen um die erwarteten Zusatzkosten berge die Gefahr, dass die ursprünglich gute Idee in der praktischen Umsetzung scheitert. „Die Regierung muss sich mit den Städten und Landkreisen einigen: Der Lohn wird ein offeneres und gestärktes Rheinland-Pfalz sein, das den Gemeinschaftsgedanken lebt und in dem jeder von jedem profitiert.“

Begleitend zur Schulgesetzentscheidung kürte der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz einen Tag zuvor die Gewinner des VdK-Malwettbewerbs. 417 Grundschüler von rheinland-pfälzischen Schwerpunktschulen hatten unter dem Motto „Gemeinsam lernen, gemeinsam leben“ zeichnerisch inklusives Lernen dargestellt.

Michael Finkenzeller

Schlagworte Inklusion | Schwerpunktschule | Behinderung | Schulgesetz

Wettbewerb
Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz hat die Gewinner des landesweiten VdK-Malwettbewerbs geehrt. 417 Grundschüler von rheinland-pfälzischen Schwerpunktschulen hatten unter dem Motto „Gemeinsam lernen, gemeinsam leben“ zeichnerisch ihre Idee eines inklusiven Schulsystems dargestellt. Anlass für den VdK-Malwettbewerb war, dass Eltern von Kindern mit Behinderung ab dem kommenden Schuljahr das vorbehaltlose Wahlrecht haben sollen, ob ihr Kind eine Förder- oder eine Schwerpunktschule besucht.

Auf einem Tisch liegen bunten Kinderbilder. Drei Männer, davon einer im Rollstuhl, und eine Frau betrachten die Kinderbilder.
Die Gewinner des VdK-Malwettbewerbs stehen fest! 417 kleine, große, bunte und kreative Kunstwerke mussten die Jurymitglieder bewerten, um die Preisträger zu ermitteln. Unter dem Motto „Gemeinsam lernen, gemeinsam leben“ waren die Grundschüler der insgesamt 155 Schwerpunktschulen in ganz Rheinland-Pfalz zum Mitmachen aufgefordert.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.