Die VdK-Sozialrechtstipps

Der VdK weiß, welche Rechte Sie haben! Mindestens ein Mal im Monat geben die Referenten der Abteilung Sozialrecht- und Sozialpolitik den VdK-Mitgliedern exklusiv Tipps zu sozialrechtlichen Themen.

Eine Straße, auf der Taxis fahren.
Wer kennt sie nicht, die Bürokratie bei Behörden? Unverständliche Fragen im Antrag, lange Bearbeitungszeiten, Warten auf Genehmigung oder Ablehnung. Bei der Krankenversicherung gibt es immerhin eine hilfreiche Nachbesserung: So greift bei den Fahrten zu ambulanten Behandlungen beim Arzt oder Zahnarzt seit 2019 eine gesetzliche Neuregelung. | weiter
17.03.2020 | Ida Schneider

Vier Menschen bei einer Schulung.
Im Schnitt arbeitet man etwa 45 Jahre, und die Anforderungen steigen in fast allen Berufen ununterbrochen. Deshalb kann eine Berufsausbildung oder ein Studium, das mehrere Jahre zurückliegt, durch regelmäßige Weiterbildung aufgewertet werden; das sichert die Chancen für ein erfolgreiches Erwerbsleben bis ins hohe Alter. Gefördert werden entsprechende Schulungen oder Seminare mit dem „QualiScheck“, einem Weiterbildungsgutschein für Beschäftigte. | weiter
07.02.2020 | Ida Schneider

Eine Gruppe Kinder spielt Tauziehen.
Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an chronischen Erkrankungen wie Asthma, psychischen Erkrankungen wie Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung oder schwerem Übergewicht. Diese Leiden beeinträchtigen das Leben der Kinder oft dermaßen, dass sie nicht regelmäßig in die Schule oder zur Ausbildung gehen können. Eine Reha der Deutschen Rentenversicherung (DRV) kann Kindern helfen, ihre gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen. Sie macht fit für den Alltag und steigert die Chance, später einen Job zu finden. | weiter
15.01.2020 | Ida Schneider

Ein Kleinkind dreht am Regler eines Radios.
Mit dem Rundfunkbeitrag werden seit 2013 die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland finanziert. Diese arbeiten gemäß Rundfunkstaatsvertrag im öffentlichen Auftrag. Monatlich werden dabei pro Wohnung 17,50 Euro fällig, egal wie viele Menschen dort leben und welche Rundfunkgeräte sie haben. Der Beitrag wird vierteljährlich durch den „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ eingezogen. In welchen Fällen man sich von der Beitragspflicht befreien lassen kann, klärt der Sozialrechtstipp. | weiter
19.11.2019 | Ida Schneider

Ein trauriger Vater hat seinen Sohn auf den Schultern.
Während der Bezug von Kindergeld weitestgehend bekannt ist, kennen viele Eltern und Alleinerziehende den Kinderzuschlag als weitere soziale Leistung für Familien nicht. Unser Sozialrechtstipp klärt auf. | weiter
| Ida Schneider

Eine Frau im Rollstuhl unterhält sich mit ihrem Arbeitskollegen
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 30 oder 40 können mit schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Ab einem GdB von 50 gilt man als schwerbehindert. | weiter
16.09.2019 | Ida Schneider

Es ist nicht selbstverständlich, steigende Anforderungen sowohl im Beruf als auch im Alltag zu meistern. Wiederkehrende Schmerzen, Probleme mit dem Gewicht oder andere Warnsignale des Körpers signalisieren, dass etwas nicht stimmt. Diese gesundheitlichen Beeinträchtigungen dürfen nicht ignoriert oder zu spät behandelt werden; sonst können sie chronisch werden und die Arbeitsfähigkeit sowie Erwerbsfähigkeit beeinträchtigen. | weiter
| Ida Schneider

Zwei Frauen sitzen am Schreibtisch
In Deutschland haben etwa 6,5 Millionen Menschen einen Grad der Behinderung von 50 oder höher. Sie haben eine Schwerbehinderung und damit Recht auf einen Nachteilsausgleich. | weiter
24.06.2019 | Ida Schneider

Foto: Person unterschreibt Papier auf einem Tisch
Widerspruch gegen Ablehnungsbescheid: So berechnen Sie die Frist richtig | weiter
12.06.2019 | Ida Schneider

Eine Frau beugt sich über ein im Gras liegendes Kind.
Zivilcourage ist lobenswert und nicht mehr selbstverständlich. Menschen, die anderen helfen, riskieren manchmal ihr eigenes Leben. Doch was viele nicht wissen: Wer nicht hilft, obwohl er dazu in der Lage wäre, macht sich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar. Unzumutbar sind nur solche Hilfeleistungen, die das Leben des Helfers oder dessen Schutzbefohlenen gefährden. Alles Wissenswerte erläutert unser neuer Sozialrechtstipp. | weiter
14.05.2019 | Ida Schneider

Geldstücke liegen auf einem Schriftzug "Hartz 4"
Arbeitslosengeld I erhält man normalerweise bis zu einem Jahr, ältere Arbeitslose unter bestimmten Voraussetzungen bis zu zwei Jahren. Wer nach Ende dieses Zeitraums kein Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) bezieht, steht ohne Anspruch auf eine Leistung da. Der Sozialrechtstipp erläutert, was man in dieser Situation beachten muss. | weiter
07.03.2019 | Moritz Ehl

Ein Mann vom Deutschen Roten Kreuz hebt eine Rollstuhlfahrer in ein Transportfahrzeug.
Ob Arztbesuch oder Einkauf – für mobilitätseingeschränkte oder schwerbehinderte Menschen es sehr schwierig sein, an ihr Ziel zu gelangen. Wenn sie kein eigenes Fahrzeug lenken können oder der öffentliche Verkehr nicht barrierefrei nutzbar ist, sind sie auf die Unterstützung von Behindertenfahrdiensten angewiesen. | weiter
13.02.2019 | Ida Schneider

Eine Familie hält gemeinsam ein Sparschwein.
2019 verspricht für die meisten Bundesbürger finanziell ein gutes Jahr zu werden. Entlastungen bei den Krankenkassenbeiträgen, Verbesserungen bei der Rente: Die Bundesregierung hat für 2019 viele Änderungen auf den Weg ­gebracht. In unserem Sozialrechtstipp fassen wir die Neuerungen zusammen. | weiter
17.01.2019 | Ida Schneider

Ältere Tipps zum Sozialrecht finden Sie hier. | weiter

Schlagworte Sozialrechtstipp | Sozialrecht | sozialrechtliche Verfahren

+++ Aktuelle Hinweise +++
+++ VdK-Beratungsangebot +++


Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund des Coronavirus muss der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz sein Beratungsangebot einschränken. Wir bitten alle Mitglieder, von persönlichen Vorsprachen abzusehen. Kontaktieren Sie Ihren zuständigen Kreisverband telefonisch, per Fax oder vorzugsweise per E-Mail. Die Adressen finden Sie hier.

Um dringende Fristen zu wahren, können Sie Klagen oder Widersprüche unkompliziert selbst einlegen mit dem Hinweis, dass die Begründung nachgereicht wird. Die weitere Bearbeitung erfolgt dann durch unsere VdK-Kreisgeschäftsstellen. Die entsprechenden Vordrucke finden Sie unter Muster für Widersprüche/Klagen.

Wir beobachten die Nachrichtenlage und informieren Sie auf unserer Homepage, per Newsletter und auf den sozialen Medien.

Rolf Burdack,
Landesverbandsgeschäftsführer

Bitte beachten Sie auch:

Kurzarbeit: Absicherung in der Rentenversicherung

Aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage bieten Firmen ihren Beschäftigten verstärkt Kurzarbeit an. Diese wirkt sich nicht nur auf das ausgezahlte Gehalt, sondern auch auf die Höhe der späteren Rente aus.
© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände finden Sie in ganz Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie unsere
Kreisverbände

© imago/blickwinkel

Hier finden Sie unsere Seminare für betriebliche Integrationsteams 2020.

© Michael Finkenzeller

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz schult auch 2020 ehrenamtliche Richter. Termine

© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet für seine Mitglieder Beratung in allen Angelegenheiten des Sozialrechts.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.