Höheres Eintrittsalter bedeutet Rentenkürzung

"Pläne für die Rente mit 70 gehören in den Reißwolf“, forderte Ernst Schimmel, stellvertretender Vorsitzender des Sozialverbands VdK Rheinland-Pfalz. „Was die rheinland-pfälzische CDU-Fraktion in ihrem Strategiepapier schreibt, ist ein Trugschluss. Ein höheres Renteneintrittsalter ist nichts anderes als eine versteckte Rentenkürzung. Das würde die Altersarmut weiter verschärfen.“ Als falsch bezeichnete Schimmel die Argumentation, das Rentenniveau ließe sich durch längere Lebensarbeitszeit halten: „Die Realität sieht anders aus. Erstens haben viele Senioren gesundheitliche Probleme und können nicht länger arbeiten. Zweitens gibt der Arbeitsmarkt nicht her, was sich der Partei- und Fraktionsvize Christian Baldauf vorstellt. Jobs für ältere Menschen sind knapp. Selbst wer berufstätig bleiben möchte, findet oft keine Stelle.“ Eine Anhebung des Eintrittsalters würde nur bewirken, dass viele Rentner höhere Abschläge in Kauf nehmen müssten und tiefer in die Altersarmut rutschen.
An einem Beispiel verdeutlichte Schimmel, was ein höheres Renteneintrittsalter bedeutet: „Bereits heute gehen die Menschen statt mit 65 Jahren mit durchschnittlich 63,8 Jahren in den Ruhestand. Das mindert ihre Rente um rund 7 Prozent. Wird das offizielle Renteneintrittsalter auf 70 Jahre angehoben, bekämen sie nach heutiger Gesetzeslage mindestens 18 Prozent weniger ausbezahlt. Das ist existenzbedrohend, unfair und demütigend!“
Hintergrund: Die Rhein-Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe auf den Seiten 17 und 19 über ein internes Strategiepapier der rheinland-pfälzischen CDU-Fraktion. Darin sprechen sich die Christdemokraten für die Rente mit 70 aus. Verfasser des „Grundsatzpapiers zur Wirtschaftspolitik“ ist der stellvertretende CDU-Fraktions- und Parteivorsitzende Christian Baldauf.

Kontakt

Mann in blauem Anzug mit weißem Hemd.

Michael Finkenzeller

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06131/66970-33

E-Mail schreiben


Dominika Klemmer
Pressereferentin
Telefon: 06131/66970-58
E-Mail schreiben


Katie Göttlinger

Stabstelle Kommunikation/ Neue Medien

Telefon: 06131/66970-36

E-Mail schreiben

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.