Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-zwiesel/ID261296
Sie befinden sich hier:

Die Rente mit 63 ohne Abschlag, wer hat Anspruch?
Der Sozialverband VdK informiert - Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk macht aufmerksam

Rente mit 63

Ohne Antrag wird keine Rente ausbezahlt© VdK

Helmut Plenk, Geschäftsführer des VdK Arberland spricht Klartext über die Rente mit 63. Zurzeit, so Plenk erreichen uns wieder vermehrt Anfragen mit dem Wortlaut: Ich habe 45 Jahre gearbeitet, ich kann doch mit 63 ohne Abschlag in Rente gehen. Neulich stand es sogar in einer Zeitung, so der Wortlaut eines Ratsuchenden. Zu diesen Mitteilungen oder Anfragen stellt der Sozialexperte gleich von Anfang an klar, dass es sich hier um Falschmeldungen handelt und die Bürger/innen verunsichert werden.

Nur die Jahrgänge 1949 bis 1952 können, bzw. konnten mit 63 ohne Abschläge gehen.

Ab dem Jahrgang 1953 wird das Renteneintrittsalter erhöht!

Wussten Sie das?

Wer 45 Jahre Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt hat, kann mit Vollendung des 63. Lebensjahres seit dem 1. Juli 2014 ohne Abzüge in den Ruhestand gehen.

Welche Zeiten zählen für die erforderlichen 45 Beitragsjahre? Nachfolgend eine Auflistung aller Zeiten, die für die Rente mit 63 berücksichtigt werden. Das sind Zeiten:

  • mit Beiträgen aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung
  • mit Pflichtbeiträgen aus selbstständiger Tätigkeit
  • des Wehr- oder Zivildienstes
  • in denen Angehörige nicht erwerbsmäßig gepflegt wurden
  • der Kindererziehung bis zum zehnten Lebensjahr des Kindes
  • denen Arbeitslosengeld oder Teilarbeitslosengeld bezogen wurde; Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld werden also zeitlich unbegrenzt berücksichtigt - in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn allerdings nur, wenn sie Folge einer Insolvenz oder vollständigen Geschäftsaufgabe des Arbeitgebers sind,
  • des Bezugs von Krankengeld
  • des Bezugs von Übergangsgeld
  • in denen Leistungen bei beruflicher Weiterbildung bezogen wurden
  • in denen Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld und Winterausfallgeld bezogen wurde
  • in denen Insolvenzgeld bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers bezogen wurde
  • die als Ersatzzeiten gelten

Keine Berücksichtigung finden Zeiten der Dauer- und Langzeitarbeitslosigkeit, in denen Arbeitslosenhilfe oder Arbeitslosengeld 2 (Hartz 4) bezogen wurde.

Schrittweise Anhebung der Rente ab 63
Aus der Rente ab 63 wird schrittweise die Rente ab 65. Die Rente ab 63 gilt nur für Versicherte, die vor dem 1. Januar 1953 geboren sind und deren Rente nach dem 1. Juli 2014 beginnt und die die sonstigen Voraussetzungen erfüllen. Für Versicherte, die nach dem 1. Januar 1953 geboren sind, steigt die Altersgrenze mit jedem Jahrgang um zwei Monate. Wer also nach dem 1. Januar 1964 geboren wurde, kann nach 45 Beitragsjahren abschlagsfrei in Rente gehen, wenn er das 65. Lebensjahr vollendet hat.

Rententabelle

© VdK

Wichtig: Bitte Informieren Sie sich!

Weitere Auskünfte erteilt die VdK-Geschäftsstelle Arberland
Auwiesenweg 6, 94209 Regen
Tel. 09921/97001-12
Fax: 09921/97001-11
E-Mail: kv-arberland@vdk.de

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-zwiesel/ID261296":

  1. Rente mit 63 | © VdK
  2. Rententabelle | © VdK

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.