Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-wiehl/ID207472
Sie befinden sich hier:

In eigener Sache

Vielen Dank und die Unterschriftenlisten warten weiter auf ihre/eure Unterschrift

Wir, Sabine Lücke und Marko Wegner als Vertreter des Bürgerbegehrens
„Erhalt eines Grillplatzes im Sport- und Freizeitpark Wiehl“ bedanken uns bei allen bisherigen ca. 920 Unterschreibern auf den ausgelegten Listen, die auch schon vorab an den Bürgermeister übergeben worden sind.
Dies ist in Corona-Zeiten natürlich ein riesiger Erfolg aber wir wollen natürlich noch mehr Unterschriften sammeln um bei der Stadt entsprechend Druck machen zu können.
Bitte unterstützen sie uns dabei indem sie auf einer der Listen unterschreiben.

Diese finden sie an folgenden Orten:

Hotel Deubel/Restaurant Olympia, Oberwiehler Str. 126, Wiehl-Perke
Frisör Hair Vision, Oberwiehler Str. 32, Wiehl-Oberwiehl
Buchhandlung C.Altwicker, Weiherplatz 26, Wiehl-Zentrum
Bioladen Landgefühl, Weiherplatz 24, Wiehl-Zentrum
Frisör Colour Dreams, Weiherpassage 21, Wiehl-Zentrum
Zunftstübchen-leider geschlossen
Physiotherapie Gerhild Pett, Bechstr. 14, Wiehl-Bielstein
Edeka-Markt, Denklingen

Außerdem führen folgende Parteien und Einzelunterstützer Listen mit sich zum Unterschreiben :

Marko Wegner
Sabine Lücke
Die Linken
Die Grünen
Frau Heidrun Vogel (UWG)
Frau Ilse Witte

Nach Prüfung der städtischen Planung sind wir der Meinung, dass der geplante Grillplatz kein gleichwertiger Ersatz für die bestehende Anlage sein kann. Insgesamt ist die Anlage wesentlich kleiner, es wird keine feste Überdachung mehr geben und weniger Freifläche, die von den Nutzern möbliert werden könnte.- Es wird keine eigenen Toiletten, keine Küche, einen Lagerraum, voraussichtlich nur an den geplanten Kiosk angeschlossen, geben.
Über Jahrzehnte war die bestehende Grillanlage immer auch ein beliebter Veranstaltungsort, an dem Familien, Firmen, kulturelle Gruppen, Vereine und Parteien aus dem näheren und weiteren Umkreis (weit über die Grenzen von Wiehl hinaus) ihre Feste feierten aber der geplante neue Pächter wünscht keinen Lärm unterhalb seines Wohnsitzes (also im Wiehlpark), darum auch ein viel kleinerer Kiosk .

Wird die bestehende Anlage ohne adäquaten Ersatz abgerissen, und kommen die von der Stadt geplanten 3 kompakten Grillplätze mit Sonnen-/Regenschirmen, werden solche Feste nicht mehr möglich oder weniger attraktiv sein. Dann lässt sich dort wirklich nur noch grillen, aber das geht auch an anderen Orten.
Mit einem Abriss der bestehenden Anlage, ohne gleichwertigen Ersatz, wird den Menschen ein Stück Alltagskultur entrissen. Das ist nicht zu akzeptieren.
Für einen deutlichen Rückschritt spricht auch, dass die vorhandenen Parkplätze wohl in guten Teilen anders bebaut und damit insbesondere den Besuchern mit Handicap in Zukunft fehlen werden.
So lautete der Beschluss zum Grillplatz vom 02.04.2019 folgendermaßen:
"Der Grillplatz wird an gleicher Stelle komplett überarbeitet und modernisiert. Der Park bietet durch seine offene Gestaltung und robuste Bauweise zudem genügend Raum für diverse zusätzliche Nutzungen und Freizeitaktivitäten, die nicht von den Planern vorgegeben werden."
Dies muss genauso umgesetzt und nicht durch nichtöffentliche Planungen umgangen werden.
Es ist darüber hinaus dem Bürgermeister unbenommen, mal darüber nachzudenken, ob eine Sanierung der bestehenden Anlage nicht die vernünftigere, ökologischere, Umweltschonendere und kostengünstigere Lösung wäre.


Achtung! Betrüger im Stadtgebiet Wiehl unterwegs!

(27. April 2020) Das Ordnungsamt der Stadt Wiehl wurde darüber informiert, dass Wiehler Bürgerinnen und Bürger vermehrt Anrufe von Personen erhalten haben, die sich als Mitarbeiter der Stadt Wiehl ausgaben, um telefonisch Informationen über Adresse, Haushaltsmitglieder und weitere Angaben zu sammeln. Des Weiteren wurden Termine für Hausbesuche angefragt. Die Stadt Wiehl weist ausdrücklich darauf hin, dass derartige Anrufe seitens der Stadtverwaltung nicht erfolgen.
Es wird davon ausgegangen, dass es sich hierbei um eine Betrugsmasche handelt!

Bitte lassen Sie äußerste Vorsicht walten und geben Sie keine telefonischen Auskünfte!

Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten, informieren Sie bitte umgehend die Polizei unter der Telefonnummer 110.


Neuer Service des VdK Wiehl

Telefonische Rentenberatung wegen Corona-Virus !!!

Ab sofort hat Frau Angelika Dürr Zugang um Rentenanträge per Internet zu erstellen.
Das heisst die entsprechende Beratung kann jetzt auch telefonisch erfolgen.
Frau Dürr bietet diesen Service unter der Telefonnummer 02262-7616360 Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr an.
Außerdem können sie Frau Dürr unter angelika.duerr@t-online.de erreichen und gegebenenfalls Unterlagen zusenden.

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Mitglieder,
das CORONA-Virus breitet sich aus.

Darum bleibt die Geschäftsstelle ab sofort für den Publikumsverkehr auf Anweisung geschlossen.
Telefonisch können sie uns auch weiterhin erreichen und ggf. beraten lassen.

Falls es um die Wahrung von Fristen handelt, gehen sie bitte über den folgenden Link wo sie Hinweise zur Erstellung eines Widerspruchs etc. finden.

Link zur Wahrung von Fristen

Für Ihre Unterstützung und ihr Verständnis bedanken wir uns.


Leider bleibt auch das VdK-Hotel "Zum Hallenberg" in Bad Fredeburg vom 17.03.2020 an bis auf Weiteres geschlossen !


Aufruf zum Bürgerentscheid für die Stadt Wiehl zu Freizeitpark und Grillplatz März-Juni 2020
Seit dem Jahr 2012 versucht der Sozialverband VdK Ortsverband Wiehl (hier kurz VdK Wiehl) sich für die Belange älterer, kranker, behinderter, einsamer und sozial schwächerer Menschen einzusetzen.
Dazu hatte der VdK Wiehl bereits 2012 einen Antrag auf Um - bzw. Ausbau des Zunftstübchen (offizieller Treffpunkt des VdK Wiehl seit 2011) gestellt, da dieses ja über keine behindertengerechte WC-Anlage verfügt und der Küchenbereich auch schon in die Jahre gekommen ist und dem großen Zuwachs der Mitgliederzahl (2011= 286 Mitglieder – zur Zeit über 620 Mitglieder) kaum noch gewachsen ist.
Ein Gespräch mit Herrn S.... (von der Stadt Wiehl) und Besichtigung wurde trotz seiner wohlwollenden Beurteilung in die Zukunft verschoben.
Der VdK Wiehl baute dann eine Rampe zur Damentoilette ein und Herr Schulte ließ durch den VdK einen Haltegriff installieren, damit zumindest ein kleiner Schritt Richtung Behinderten- Freundlichkeit erfolgen konnte.
Zudem durfte der VdK Wiehl einen Schaukasten Außen, für Informationen über die Termine, und einen Innen, für Informationsmaterial, installieren. Desweiteren konnte der VdK Wiehl alle seine Feste und Feiern (JHV`s, Grillfeste und Weihnachtsfeiern) dort zu sozialen also günstigen Sonderpreisen ausrichten. Hier können sie sich einen Überblick und Eindruck verschaffen: https://www.vdk.de/ov-wiehl/ID155807
Trotz mehrfacher Nachfragen über die Zukunft des Zunftstübchens (oder einem ähnlichen Objekt) und dem Grillplatz mit Behinderten-WC, voll eingerichteter Küche und Lagerraum mit Kühlschränken kam nur der Hinweis auf die laufende Planung und dass man dieser nicht vorgreifen wolle. Aber wenn diese beendet wäre, würde der VdK Wiehl darüber informiert , was jedoch bis jetzt noch nicht geschehen ist.
Drei Einladungen zum Grillfest an den Bürgermeister wurden (aus welchen Gründen auch immer) nicht wahrgenommen und zweimal durch einen Stellvertreter (der jedoch auch nur Hinhalte-Technik machte) ersetzt.
Dahingegen erfuhr der VdK Wiehl dass es lediglich einen Imbiss mit einem Umfang von 30 Plätzen (im Gegensatz zu den bisherigen 50-60 Plätzen im Zunftstübchen) geben und der Grillplatz auch enorm verkleinert ( 2 fest überdachte Grillplätze mit 100m² auf 3 Grillplätzchen mit einem Schirm) und reduziert werden solle.
Die ca. 150-200 neu zu bauenden Wohneinheiten auf Promarktgelände und Freizeitpark entsprechen mehr dem Ziel einer Urbanisierung wobei sich der VdK Wiehl die Frage stellt ob die Erhöhung der Einwohnerzahl von 26.000 auf 30.000 wirklich ein anstrebbares und realistisches Ziel sein sollte / ist, da Wiehl ja weder über ein entsprechendes Schienennetz noch einen Bahnhof verfügt und das Straßennetz ohnehin überlastet ist, um als Einzugsgebiet für Köln und Umgebung zu fungieren.
Außerdem ist der ÖPNV ohnehin sehr schlecht getaktet bzw. ausgebaut und nutzbar.
Zudem ist die Wiehlaue im Freizeitpark ein Überflutungsgebiet während der starken Regenfälle in Frühjahr und Herbst, dessen Bedeutung nicht zu unterschätzen ist.
Dies obwohl das „Zunftstübchen“ und der Grillplatz weit über die Region hinaus bekannt sind und gebucht werden (was an den Buchungsunterlagen sichtbar ist) und der Freizeitpark mit seiner ebenerdigen Erreichbar- und Nutzbarkeit (vergleichbar nur mit den Parks in Lindlar oder Morsbach) so extrem beliebt ist.

Darum fordert der VdK Wiehl den Bau eines behinderten-gerechten Treffpunktes mit sozialverträglicher Gastronomie und einem überdachten Grillplatz mit entsprechenden WC´s, voll eingerichteter Küche und Lagerraum mit Kühlschränken im Freitzeitpark Wiehl mit ebenerdiger, gut erreichbarer Lage für Gehbehinderte, entsprechender ÖPNV-Anbindung und ausreichend kostenfreien Parkplätzen.
Bitte unterstützen sie uns mit ihrer Unterschrift und entscheiden ob sie für oder gegen einen entsprechenden Bau mit einer sozialen Nutzung für den VdK Wiehl und mögliche weitere Vereine und Verbände (z.B. Feuerwehr, Schulen, Altenheime usw.) sind.

Die Unterschriftenlisten werden zur Weitergabe an die Stadt Wiehl und ggf. an den Kreis genutzt und keinem kommerziellen Zweck zugeführt (um dem Datenschutz zu genügen) und liegen freundlicherweise hier aus:
Zunftstübchen VdK Treffpunkt (Wiehlpark), Minigolfplatz (Wiehlpark), VdK KV - Geschäftsstelle (Gummersbach,Kleine Bergstr. 5, unterhalb IKK-Gebäude)

Hier für sie zur Information:
Beitragserhöhung 01.01.2020

Der "Tourismus für alle Deutschland e. V.", kurz Natko hat einen Fragebogen zu barrierefreien bzw. barrierearmen Gesundheitseinrichtungen erstellt und hofft dass sich möglichst viele an der Beantwortung beteiligen.
Über den folgenden Link gelangen sie zur Umfrage die sie ausdrucken und dann entweder per Post oder als Email zusenden können:
Fragebogen

WICHTIG!

Ab Januar 2018 benötigen wir für jeden Antrag auf Schwerbehinderung oder Änderungsantrag auf Schwerbehinderung die Steuer-Ident-Nummer sowie den Namen des zuständigen Finanzamtes da das Amt für Soziale Angelegenheiten diese Angaben benötigt um einen möglichen Steuerfreibetrag direkt dem Finanzamt zu melden!

Sie können auch über den folgenden Link gehen und einen Antrag selbst ausfüllen, ausdrucken und zusenden.
Antragsformulare
Alle wichtigen Informationen erhalten sie direkt dort.

Natürlich können sie auch zu den Beratungen an den Kaffeetrinken kommen und sich beim Ausfüllen der Anträge beraten oder helfen lassen !

Liebe mögliche/vielleicht Mitglieder

Viele mögliche Mitglieder scheuen den Eintritt in den VdK NRW weil sie der Meinung sind dass 60,00 € pro Jahr zu teuer wären, aber mal ehrlich was bekommt man anderswo für 5 € im Monat und erhält soviel Leistung (siehe Das Leistungsangebot für Mitglieder)?
Dazu kommen noch die Angebote der Ortsverbände für ihre Mitglieder die alle von ehramtlich tätigen Vorständen ausgerichtet werden.
Was der einzelne Ortsverband anbietet hängt viel vom Interesse und dem Engagement des/der Vorsitzenden und seines/ihres Vorstandes ab. Je mehr der/die Vorsitzende unterstützt wird desto mehr kann er/sie anbieten.

Dazu kommt die Frage nach der Größe des Ortsverbandes und inwieweit er durch den Ort unterstützt wird in dem er ansässig ist?
Je nach Lage werden diese durch Bereitstellung von kostenlosen Räumen für Beratungen und Veranstaltungen großzügig gefördert.
Es gibt leider jedoch auch Orte, die versuchen den Sozialverband VdK durch ein nicht vorhandenes Angebot solcher Räume zu behindern bzw. zu torpedieren, wobei man sich dann immer fragen muss was an deren Lokalpolitik sozial und/oder christlich sein soll?
Schließlich gibt es in jedem Ort Menschen die älter, krank, behindert oder machmal einfach "n u r" einsam und allein sind und für jede Art von Betreuung und Unterstützung dankbar wären.

Manchmal gibt es auch Firmen, Behörden oder Gastronomie die den VdK durch diverse Angebote, Geldleistungen oder Sachspenden unterstützen. Für diese kann jeder Ortsverband entsprechende Spendenquittungen ausstellen.
Über diese Unterstützung freuen sich die Ortsverbände sehr und sind entsprechend dankbar dafür.

Jedoch sind die Mitgliederbeiträge nicht in allen Landesbezirken gleich. Die Unterschiede können sie über den folgenden Link sehen und diese vergleichen wobei dort nicht die einzelnen Leistungen der LV (Landesverband) erkenntlich sind:

Beiträge der einzelnen LV

Aus diesem Grund halten wir den Beitrag des VdK NRW für sehr angemessen und freuen uns aber auch für weitere Unterstützung jedweder Art.

Die Unterstützer des VdK OV Wiehl finden sie auch über den folgenden Link und bedanken uns ganz herzlich dafür:
Unsere Förderer+Unterstützer

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-wiehl/ID207472":

    Liste der Bildrechte schließen

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.