Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-wersau/ID173303
Sie befinden sich hier:

Presseberichte 2016

Nachlese zum Ganztages-Ausflug am 24.9.2016

Am Samstag, den 24. September starteten wir mit dem Fahrer der Firma Kofler - Georg Vetter aus Ober-Kinzig - um 8:45 Uhr an der Kreuzgasse zu unserer Ganztagesfahrt 2016. Zuerst stellte sich unser Fahrer vor, der uns zum ersten Mal fuhr, begrüßte seine Mitfahrer und wies unter anderem daraufhin, dass im Bus die Anschnallpflicht besteht. Nachdem der Vorsitzende alle Anwesenden mit Getränken versorgt hatte, begrüßte er ebenfalls seine Fahrgäste und erklärte den Tagesverlauf. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir los, aber durch Baustellen bedingt, mussten wir die Fahrtroute abändern und fuhren über Böllstein, Bad-König, Vielbrunn, Boxbrunn, Amorbach, Walldürn, Tauberbischofsheim nach Würzburg, wo wir im "Restaurant Würtzburg" das Mittagessen einnahmen. Einige Personen gingen bereits jetzt auf eigene Faust in die Stadt, die meisten fuhren anschließend mit dem Bähnchen durch die Stadt und bekamen die Sehenswürdigkeiten und etwas Geschichte von Würzburg erklärt. Danach war Kaffeepause angesagt und um 16.30 Uhr trafen sich pünktlich alle am Busbahnhof zur Rückfahrt wieder. Zügig ging es über die Autobahn in den Spessart nach Weibersbrunn in das "Restaurant Jägerhof" zum Abendbrot. Dort gab es so üppige Portionen, dass die Meisten einen Teil einpackten für zu Hause. Satt und zufrieden bestiegen wir unseren Bus und Georg chauffierte uns in flotter Fahrt zurück in den Odenwald. Während der Rückfahrt dankte Heinz allen Teilnehmern für ihre Disziplin, besonders dem Fahrer für die gute und sichere Fahrweise und wünschte allen Businsassen eine gute Nacht. Auch der Fahrer bedankte sich bei Allen und verabschiedete sich bis zur nächsten Fahrt mit der Firma Kofler. Wir hatten einen herrlichen Herbsttag mit viel Sonne erwischt, konnten die Herbstfärbung betrachten und beim Aussteigen sagten viele, dass sie sich schon auf den nächsten Ausflug freuen.

Nachlese zu unserem 3. Info-Nachmittag am 13.9.2016

Am Dienstag, den 13. September fand unser 3. Info-Nachmittag 2016 im "Erbach-Schönberger Hof" statt. Der Vorsitzende konnte 29 Personen, darunter 11 Männer und unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks begrüßen. Als Referenten hatte er Herrn Hartmut Schwöbel von der Polizeistation Reichelsheim eingeladen. Nachdem allen der Kuchen und Kaffee gemundet hatte, übergab er das Wort an Herrn Schwöbel,
der sehr gekonnt den Vortrag "Senioren im Verkehr" hielt. Zunächst stellte er sich vor und zeigte uns, wo sein Arbeitsplatz am früheren Gasthaus "Zum Adler" ist. Mit Computer-Unterstützung projizierte er Statistiken und Bilder auf die Leinwand und überraschte uns. Dass die Altersgruppe 20 - 25 die meisten Unfälle und Verstöße durch jugendliche Überschätzung verursacht, war bekannt - aber dass die "Senioren 75 plus" laut Statistik in der gleichen Höhe auftauchte, wollte man zuerst gar nicht glauben. Er sprach auch die eigene Einschätzung der Verkehrstüchtigkeit der Senioren an und empfahl selbstkritische Überprüfung - vor allem Sehen, Hören und Reaktionen. Dann zeigte er anhand von Bildern Verkehrs-Situationen, wie man sich verhalten sollte oder nicht. Nachdem er geendet hatte, wurde er mit kräftigem Applaus belohnt und Heinz bedankte sich und überreichte als Dankeschön ein Weinpräsent.
Passend zu dem Vortrag erinnerte er an die diesjährige Aktion des VdK - die Barrierefreiheit und was in unserem Ort zu bemängeln ist. Dann sprach er den Ganztages-Ausflug nach Würzburg an, vervollständigte die Teilnehmerliste und kassierte den Fahrpreis. Über das soeben gehörte wurde noch angeregt diskutiert und mit einem gemeinsamen Essen klang der Nachmittag aus.

Nachlese zum Besuch im Oberscholzenhof am 11.8.2016

Am Donnerstag, den 11. August um 14.30 Uhr war unser Besuch im Brensbacher Pflegeheim "Oberscholzenhof" angemeldet. Es trafen sich 23 VdK-Mitglieder, davon 5 Männer, sowie unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks zu einem Info-Nachmittag. Dazu hatten wir unsere im Pflegeheim wohnenden VdK-Mitgliedern eingeladen. Herr Engemann vom AWO-Pflegeheim begrüßte uns und fragte, ob alles klarginge und wünschte einen vergnügten Nachmittag. Nachdem alle eingetroffen waren, begrüßte der Vorsitzende alle auf das herzlichste und wünschte zu den auf den Tischen bereitstehenden Kuchen, Torten und Kaffee zunächst einen guten Appetit. Nachdem sich alle an Kuchen und Kaffee oder Tee gelabt hatten, begann unser Vorsitzender mit den angekündigten Informationen. Im ersten Vortrag berichtete er ausführlich über die UPD - Unabhängige Patientenberatung Deutschland - die vorher in Gießen stationiert war und jetzt ihren Sitz in Berlin-Tempelhof hat. Im Internet fand er heraus, dass der nächstgelegene Standort für uns in Frankfurt/Main ist - Adresse und Telefon kann bei ihm angefragt werden. Im zweiten Vortrag ging es um das Pflegestärkungsgesetz 1, das seit 2015 läuft und Nr. 2 am 1.1.2016 in Kraft tritt. Das dritte Thema war die Pflege allgemein, besonders freute er sich, dass jetzt endlich im Odenwaldkreis beim Landratsamt Erbach der lang erwartete Pflegestützpunkt, als einer der letzten in Hessen eingerichtet wurde. Sobald die Informations-Schriften gedruckt sind, bekommt er diese zugeschickt und wird darüber nochmals berichten. Nun war die Zeit für Gespräche gekommen und dabei verging die Zeit wie im Fluge. Wie jedes Mal nutzten so manche die Gelegenheit für den Besuch eines Bekannten oder Verwandten in diesem Heim. Zum Abschluss dankte unser Vorsitzender der Verwaltung und den dienstbaren Geistern, die zu diesem schönen Nachmittag beigetragen hatten und versprach ein Wiederkommen. Unsere nächste Zusammenkunft ist am Dienstag, den 13.9.2016 der Info-Nachmittag beim "Horst" (Erbach-Schönberger Hof) um 15.00 Uhr mit Vortrag der Polizei über Senioren im Verkehr. Am Samstag, den 24.9.2016 findet unser Ganztags-Ausflug nach Würzburg statt.

Nachlese zu unserem Halbtages-Ausflug am 21.4.2016

Am Donnerstag, den 21. April 2016, fuhren wir mit der Firma Kofler - Fahrer Karl-Heinz Eidenmüller aus Ober Kinzig - um 13:00 Uhr an der Kreuzgasse zu unserer Halbtagesfahrt 2016 los. Zuerst versorgte unser Vorsitzender seine Fahrgäste mit Getränken, begrüßte alle Anwesenden und erklärte den Tagesverlauf. Danach begrüßte auch der Fahrer die Insassen und wies darauf hin, dass auch im Bus die Anschnallpflicht besteht. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir durch die frühlingshaft aufblühende Landschaft und konnten das neue Grün der Wälder bei der gesamten Fahrt genießen. Über Groß-Bieberau, Fischbachtal, Brandau, über die Kuralpe, Bensheim, die Bergstraße hinunter erreichten wir das spätmittelalterliche Städtchen Ladenburg am Neckar. Dort hatten wir von 14.30 bis 16.15 Uhr Zeit zur freien Verfügung. Zur Kaffeepause waren wir im "Kaffeehaus" inmitten der Altstadt angemeldet, wo sich viele bei dem herrlichen Wetter lieber in die Sonne setzten als ins Lokal. Die Meisten unternahmen einen Bummel durch die sehenswerte Altstadt mit ihren vielen schönen Fachwerkhäusern. Gleich zu Beginn der Weiterfahrt verteilte Heinz die beliebten "Pfläumli" und wir fuhren über Schriesheim, eine landschaftlich sehr schöne Strecke mit herrlichen Ausblicken über Wilhelmsfeld, Absteinach, Kreidacher Höhe, Mörlenbach nach Fürth-Linnenbach in das Gasthaus "Zum Hannes". Dort nahmen wir das von allen Teilnehmern gelobte Abendessen ein. Während der Rückfahrt dankte Heinz allen Teilnehmern für ihre Disziplin, besonders dem Fahrer für die gute und sichere Fahrweise auf der sehr kurvenreichen Strecke mit engen Straßen und wünschte allen eine gute Nacht. Auch der Fahrer bedankte sich bei Allen und verabschiedete sich bis zur nächsten Fahrt mit der Firma Kofler. Wir hatten wieder einen schönen Frühjahrs-Ausflug erlebt.

Nachlese zu unserem Info-Nachmittag am 3.3.2016

Am Donnerstag, den 3. März fand unser 1. Info-Nachmittag 2016 beim "Gickelswirt" statt. Der Vorsitzende konnte 35 Personen, darunter 11 Männer und unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks begrüßen. Als Referentin hatte er Frau Moos aus Rimbach eingeladen, die den sehr interessanten Vortrag "natürliche Hilfe bei Gelenkschmerzen" hielt. Frau Moos stellte sich selbst und "pro senior" vor - eine Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, älteren Menschen Wissenswertes für ihr Wohlbefinden und Gesundheit zu vermitteln. Nachdem allen der Kuchen und Kaffee gemundet hatten, gab er Neuerungen aus dem Pflegestärkungsgesetz II bekannt und dass leider die sehr kompetente Organisation "Unabhängige Patientenberatung Deutschland - kurz UPD" geschlossen wurde. Dann kündigte er den Halbtages-Ausflug nach Ladenburg an und dass am Donnerstag, den 7.4. beim Monatstreffen die Teilnehmerliste erstellt und der Fahrpreis kassiert wird. Vom O.V. Fischbachtal verteilte er die Einladung zum Vortrag "Häusliche Pflege" am 11.3.2016.
Nun begann Frau Moos ihren Vortrag über die Entstehung der - auch altersbedingten Gelenkschmerzen und die durch natürlichen Abbau in unserem Skelett entstehenden Auswirkungen. Leider wurden von den Krankenkassen immer mehr Medikamente und Verordnungen aus dem Leistungs-Katalog herausgenommen, die jetzt von den Patienten bezahlt werden müssen. Deshalb gab sie uns Ratschläge, was wir dagegen tun können. Das A + O ist Bewegung - auch unter Schmerzen - dann die Ernährung und dass zu viele Medikamente die Organe schädigen können. Bei freien Medikamenten sollten immer die Ärzte wegen der Verträglichkeit und möglichen Nebenwirkungen gefragt werden. Als mögliche Behandlung gegen Schmerzen nannte sie Enzyme (Wob-Enzym) - Arzt fragen - und demonstrierte Hilfsmittel zur Schmerzlinderung wie Schuh- Einlagen aus Technogel, Schafwoll- oder Mikrofaser-Erzeugnisse zur Wärmebehandlung, Wärme- und Kälte Auflagen (Eisbeutel, Kirschkern, Wärmeflaschen usw.) und empfahl zur Vorbeuge gegen Osteoporose Knochendichte-Messung, auch wenn die erste Behandlung bezahlt werden muss. Der Vorsitzende dankte für diesen Vortrag, der viele Anwesenden betraf und ein starker Applaus belohnte die Referentin. Über das soeben gehörte wurde noch angeregt diskutiert und mit einem gemeinsamen Essen klang der Tag aus.

Nachlese zu unserer Jahres-Hauptversammlung am 22.1.2016

Am Freitag, den 22. Januar 2016 trafen sich im Landgasthof "Zum Gickelswirt" in Wersau 48 Mitglieder und Gäste zur Teilnahme an unserer JHV. Nachdem die Kassenführerin die Verzehrbons an unsere Mitglieder verteilt hatte, eröffnete der Vorsitzende Heinz Allraum die Versammlung und begrüßte alle, besonders unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks und als Ehrengäste unseren Kreis-Vorsitzenden Hartmut Maier, Bürgermeister Rainer Müller, Ortsvorsteher Dr. Wilfried Bauer, von der Volksbank Brensbach Geschäftsführer Karsten Schwinn und vom VdK Brensbach Klaus-Dieter Schmidt. Vom Odenwälder Echo war niemand gekommen. Dann wurde von Karola Seibold aller Verstorbenen in der Vergangenheit mit einer Gedenkminute gedacht, insbesondere dem im Jahr 2015 verstorbenen Friedrich Mohr. Aus dem Bericht des Vorsitzenden war zu entnehmen, dass unser Ortsverband auch zum 31.12.2015 wieder stark angewachsen war auf 174 Mitglieder. Eine stattliche Anzahl von Aktivitäten (Schulungen, Ausflügen, Info-Nachmittagen mit Kaffee und Kuchen, Jubiläen, Monatstreffen, Ausflug der Frauen zeigte, was in unserem Ortsverband geschah. Auch dem immer umfangreicher werdenden Punkt Hilfeleistung wurde aufmerksam gelauscht - hier wurde bekanntgegeben, wie viele Erst- bzw. Erhöhungsanträge nach dem Schwerbehindertengesetz sowie Anträge auf Pflegestufe, EM- Rente, Widersprüche, Klagen und Hilfeleistungen im sozialen Bereich anfielen und bearbeitet wurden. Ausführlich verlas der Schriftführer Horst Schäfer, was bei den einzelnen Terminen geschehen war und frischte damit die Erinnerungen auf. Der Bericht unserer Kassenführerin Monika Knell zeugte von ordentlicher, sparsamer und satzungsgemäßer Kassenführung. Dies attestierten die beiden Revisoren Elke Kaffenberger und Thomas Seibold und auf ihren Antrag wurde einstimmig die Entlastung des Vorstandes bestätigt. Mit Freude konnten wir 15 Ehrungen für 10 Jahre Mitgliedschaft vornehmen, Karola Seibold und Karl-Erich Eidenmüller wurden mit der Ehrenplakette des VdK in Silber für 12 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand ausgezeichnet. Für hervorragende Leistungen in sozialer Hinsicht ehrte unser Bürgermeister Frau Margarete Heyland. Grußworte der Gäste sprachen Bürgermeister Rainer Müller, Ortsvorsteher Dr. Wilfried Bauer, von der Volksbank Karsten Schwinn und vom VdK Brensbach Klaus-Dieter Schmidt. Das Referat über aktuelle Sozialpolitik wurde vom Kreisvorsitzenden Hartmut Maier vorgetragen und zeigte, welche Erfolge auf Initiative des VdK in der großen Politik erzielt wurden, aber auch dass im Sozialbereich immer noch Vieles zu bemängeln ist und wo der VdK seine Aktivitäten auch weiterhin einsetzt. Unter "Verschiedenes" wurde der nächste Termin bekanntgegeben und damit war der offizielle Teil unserer Versammlung beendet, der Vorsitzende dankte für die Aufmerksamkeit und Ruhe während der Vorträge und das gemeinsame Essen konnte beginnen.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-wersau/ID173303":

    Liste der Bildrechte schließen

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.