Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-wersau/ID173299
Sie befinden sich hier:

Presseberichte 2014

Nachlese zur Jahres-Abschluss-Feier am 12.12. 2014

Unsere Jahresabschlussfeier fand am Freitag, den 12.12.2014 beim "Horst" (Erbach-Schönberger Hof) statt. Der Vorsitzende freute sich sehr, eine so stattliche Anzahl von Mitgliedern und Gästen vor sich zu sehen, denn es trafen sich 46 Personen, davon 18 Männer in der Gaststätte, um einen gemütlichen Abend in weihnachtlicher Stimmung zu verbringen. Heinz begrüßte alle, besonders das Ehrenmitglied Hendrik Luiks und richtete weihnachtliche Grüße vom Kreis,- Bezirks-, Landes- und natürlich auch vom Ortsverbands-Vorstand aus und verlas den Brief des Hessischen Sozialministeriums. Gleich zu Anfang verteilte unser Kassenführer Karl-Erich Eidenmüller wieder Verzehrgutscheine für unsere Mitglieder. Im festlich dekorierten Raum kam schnell eine gemütliche Stimmung auf und Hilde Leideritz hatte für alle Anwesenden ein "schokoladenes Leckerli" verteilt. Das Programm wurde mit dem Lied "Leise rieselt der Schnee" eröffnet. Die gemeinsam gesungenen Lieder wurden, wie alljährlich, von unserem Vorsitzenden auf dem Akkordeon begleitet. Nach dem Lied "Süßer die Glocken nie klingen" verlas Monika Knell die Weihnachtsgeschichte, dann folgten 2 Solo-Vorträge von Dieter Fornof mit Akkordeon-Begleitung und zwar: "Weiße Weihnacht" und "A Weihnacht wie's früher war". Mit stürmischem Applaus wurde sein Vortrag belohnt. Nun trug Annemarie Nipkow vor "Wie Joschi zu seinem Meerschweinchen kam" und Hilde Leideritz "Licht in der Dunkelheit". Alle Vorträge wurden mit starkem Applaus bedacht. Wir sangen "Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen" und es folgten von Ingrid Weber "Der Weihnachtskuchen", sowie von Hilde Leideritz "Die Weihnachtsmaus". Nun war wieder Dieter mit seiner Tenorstimme an der Reihe mit dem Lied "Weunachde dehoam" in Odenwälder Mundart. Nach kräftigem Applaus für seine Gesangsdarbietungen und Zurufen gab er als Zugabe "Ach ich hab in meinem Herzen" aus der Oper Schwarzer Peter zu Gehör. Dieses war ein gelungener Übergang zum gemeinsamen Abendessen. Danach verteilten Karin und Monika "Beerfurther Lebkuchen" und Heinz den Kalender 2015. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "O Du Fröhliche" wurde der offizielle Teil unserer eindrucksvollen Weihnachtsfeier beendet. Heinz dankte allen Akteuren und Spendern für ihre Mitarbeit und bestellte die besten Wünsche für geruhsame und besinnliche Festtage im Kreise ihrer Familien und für das neue Jahr Gesundheit und viel Erfolg. Zum Schluss erinnerte der Vorsitzende an den anstehenden Monatstreff am 6.1. und die Jahreshauptversammlung am 30.1.2015, wieder in der gleichen Lokalität.

Nachlese zu unserem Info-Nachmittag am 18.11. 2014

Am Dienstag, den 18. November fand unser 3. Info-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen beim "Gickelswirt" statt. Der Vorsitzende konnte 21 Personen, darunter 6 Männer und unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks begrüßen. Zunächst wurde das Werbebanner der Volksbank Odenwald eG angebracht und fotografiert. Nachdem alle Kuchen und Kaffee zu sich genommen hatten, begann der Referent Ulrich Oldendorf vom Lohnsteuerhilfeverein e. V. aus Reinheim-Überau mit seinem Referat über Steuern für Arbeitnehmer, Rentner und Beamte Er brachte diesen an und für sich trockenen und ungeliebten Stoff klar und deutlich herüber. Zunächst besprach er die verschiedenen Einkunftsarten, die zur Steuerpflicht führen können. Dann kamen Steuervergünstigungen und Freibeträge zur Sprache. Daraus resultiert dann der zu versteuernde Betrag, der jedes Jahr kritisch betrachtet werden sollte, denn das Finanzamt kann im Zweifelsfall bis zu 7 Jahren rückwirkend eine Steuerprüfung anordnen. Wenn eine Steuerverkürzung festgestellt wird, kann es zu Strafzahlungen führen. Wer einen steuerpflichtigen Betrag unter 800,-- als Lediger, bzw. 1.600,-- Euro als Verheiratete monatlich ermittelt, bleibt steuerfrei. Für Verwitwete bleibt die Steuerklasse 2 Jahre bestehen, danach wird zurückgestuft. Wer zu dieser Berechnung Hilfe braucht, kann dem Lohnsteuerhilfeverein beitreten und kann dann sicher sein, dass er den gesetzlichen Regeln entsprechend vertreten wird. Der Jahresbeitrag richtet sich nach der Höhe der zu versteuernden Einkünfte. Alle aufgekommenen Fragen beantwortete der Referent genau und gewissenhaft. Der Vorsitzende dankte Herrn Oldendorf mit einem Weinpräsent und bemerkte, dass der Vortrag sehr informativ und gekonnt vorgetragen wurde. Für unsere im Krankenhaus weilenden Mitglieder Karola Seibold und Robert Heyland wurden Genesungskarten unterschrieben und am nächsten Tag zugestellt.

Nachlese zu unserem Ausflug zur Schokoladenfabrik "Art of Chocolate" in Wertheim am 23.10. 2014

Am Donnerstag, den 23. Oktober starteten wir mit dem Fahrer der Fa. Kofler - Rolf König aus Forstel um 13.00 Uhr an der Kreuzgasse zu unserer 3.Halbtagesfahrt 2014. Zuerst versorgte unser Vorsitzender seine Fahrgäste mit Getränken, begrüßte alle Anwesenden und erklärte den Tagesverlauf. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir über Babenhausen, Stockstadt, Autobahn nach Wertheim zur Firma "Art of Chocolate", wo wir eine Film-Vorführung über die Entstehung der Schokolade von der Kakaobohnen-Ernte bis zur fertigen Praline hatten. Danach ging es in die Cafeteria zur Kaffeepause mit Kaffee, Kakao und Kuchen und anschließend wurde der Laden mit all seinen verführerischen Angeboten an Schokolade, Pralinen und anderen Leckereien gestürmt und manche Tüte mit Naschwerk nach Hause mitgenommen. Gleich zu Beginn der Rückfahrt um 16.30 Uhr verteilte Heinz die beliebten "Pfläumli" und wir fuhren am Main entlang über Miltenberg, Laudenbach, Vielbrunn nach Kimbach. Dabei konnten wir bei strahlendem Sonnenschein die wunderschöne Laubfärbung der Bäume und Sträucher bewundern sowie auf dem Main die verschiedenen Schiffe. Im Gasthaus "Zum Grünen Baum" in Kimbach nahmen wir das von allen Teilnehmern gelobte Abendessen ein. Während der Rückfahrt dankte unser Heinz allen Teilnehmern für ihre Disziplin, besonders dem Fahrer für die gute Fahrweise und wünschte allen Businsassen eine gute Nacht und da es unsere letzte Fahrt diese Jahr war, auch gesegnete Weihnachts-Feiertage und Alles Gute für das neue Jahr, in dem wir uns hoffentlich gesund und munter wieder bei Ausflügen treffen werden. Auch der Fahrer bedankte sich bei Allen und verabschiedete sich bis zur nächsten Fahrt mit der Fa. Kofler. Wir hatten wieder einen schönen Herbst-Ausflug erlebt.

Nachlese zu unserem Info-Nachmittag am 22.7. 2014

Am Dienstag, den 22. Juli fand unser 2. Info-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ab 15.00 Uhr beim "Horst" statt. Der Vorsitzende konnte an diesem Tag 30 Personen, darunter 9 Männer und das Ehrenmitglied Hendrik Luiks begrüßen. Nachdem sich alle an Kuchen und Kaffee gelabt hatten, begann die Referentin Frau Stock vom Polizei-Präsidium Darmstadt mit Ihrem Vortrag mit dem Thema "Einbruchs-Schutz". Sie gestaltete ihren Vortrag mit Diaschau sehr authentisch und überraschte mit der Vorführung, wie leicht gekippte Fenster und Türen zu öffnen sind. Ihr Rat: das Haus sollte immer so aussehen, als wäre jemand zu Hause, keine Fenster und Türen offenstehen lassen, wenn man weggeht, keine Schlüssel außerhalb des Hauses deponieren, Haustüren immer verschließen und einbruchshemmende Beschläge einbauen - ganz besonders bei ebenerdig gelegenen Wohnungen. Bewegungs-Melder und überhaupt Licht schreckt Einbrecher ab. Im Freien liegende Leitern sind Einladungen auch für höhere Stockwerke. Von Vorteil ist das Beobachten verdächtiger Personen, evtl. das Notieren von Autokennzeichen und bei Verdacht auch die Nachbarschaft informieren. Der Vorsitzende dankte Frau Stock mit einem Blumenpräsent und bemerkte, dass der Vortrag sehr informativ und gekonnt vorgetragen wurde. Bis zu Abendessen wurde noch über vieles lebhaft diskutiert.

Nachlese zu unserem Ausflug zum Wasserschloss Mespelbrunn am 19.7. 2014

Am Samstag, den 19. Juli starteten wir mit dem Fahrer der Fa. Kofler - Heinz Croissant aus Langen-Brombach um 12.45 Uhr an der Kreuzgasse zu unserer 2.Halbtagesfahrt 2014. Zuerst versorgte unser Vorsitzender seine Fahrgäste mit Getränken, begrüßte alle Anwesenden und erklärte den Tagesverlauf. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir über Hummetroth, Höchst, Rimhorn, Seckmauern, Wörth nach Mespelbrunn zum Wasserschloss, wo wir eine Führung durch das Schloss hatten. Danach ging es zur Kaffeepause ins Hotel "Zum Wiesengrund", wo wir bei diesen sommerlichen Temperaturen im Freien unter Zeltdächern Kaffee und Kuchen genossen. Gleich zu Beginn der Rückfahrt um 17.00 Uhr verteilte Karola die beliebten "Pfläumli" und wir fuhren über Eschau, Klingenberg, Ober-Laudenbach, Bremhof, Bad-König, Kainsbachtal nach Ober-Gersprenz wo wir im Gasthaus "Zum Reichenberg" (bei der Kätha) das Abendessen einnahmen. Während der Rückfahrt dankte unser Heinz allen Teilnehmern für ihre Disziplin, besonders dem Fahrer für die gute Fahrweise und wünschte allen Businsassen eine gute Nacht und kündigte für Dienstag, den 22.7.2014 unseren Info-Nachmittag mit Vortrag über Einbruchschutz im Haus an und lud herzlich ein. Auch der Fahrer bedankte sich bei Allen und verabschiedete sich bis zur nächsten Fahrt mit der Fa. Kofler. Wir hatten trotz sommerlichen Temperaturen im klimatisierten Bus einen schönen Ausflug gehabt.

Nachlese zu unserem Besuch im Oberscholzenhof am 22.5. 2014

Am Donnerstag, den 22.5. um 14.30 Uhr trafen sich im Brensbacher "Oberscholzenhof" 14 VdK-Mitglieder, davon 5 Männer, sowie unser Ehrenmitglied Hendrik zu einem gemütlichen Nachmittag. Schon beim Eintritt in den wunderbar geschmückten Raum war jeder erfreut und beim Anblick der bereitgestellten Kuchen und Torten, lief jedem das Wasser im Munde zusammen. Der Pflegedienstleiter Engemann begrüßte uns, wünschte einen vergnügten Nachmittag - aber dann lockten die Kuchen und Torten und mit den Worten "guten Appetit", wurde den leiblichen Genüssen herzhaft zugesprochen. Nachdem sich alle gelabt hatten, berichtete der Vorsitzende von der geglückten Petition an den Bundestag und dem Rentenpaket der Bundesregierung. Dann brachte er die humoristischen Vorträge "Der Gürtel" und "Das Gebiss" zu Gehör. Unsere nächste Zusammenkunft ist am 3.6.2014 das Monatstreffen beim Gickelswirt um 17.30 Uhr. Wie jedes Mal nutzten so manche die Gelegenheit für den Besuch eines Bekannten oder Verwandten in diesem Heim. So ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und viel Gesprächsstoff vergeht immer wie im Fluge. Zum Abschluss dankte unser Vorsitzender der Verwaltung und den dienstbaren Geistern, die zu diesem schönen Nachmittag beigetragen hatten und versprach ein Wiederkommen.

Nachlese zu unserem Ausflug nach Bad-Homburg 2014

Am Donnerstag, den 24. April starteten wir mit dem Fahrer der Fa. Kofler -Karl-Heinz Eidenmüller aus Ober-Kinzig um 13.00 Uhr an der Kreuzgasse zu unserer 1.Halbtagesfahrt 2014. Zuerst versorgte unser Vorsitzender seine Fahrgäste mit Getränken, begrüßte alle Anwesenden und erklärte den Tagesverlauf. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir über Groß-Bieberau, Ober-Ramstadt, Pfungstadt auf die Autobahn über Kronberg durch den Taunus über den Sandplacken nach Bad-Homburg. Direkt am Kurpark wurde unser Bus geparkt - gleich neben dem Eingang zum Park konnte in der Orangerie Kaffee getrunken werden und anschließend ein Spaziergang durch den Kurpark mit reichlich Zeit unternommen werden. Einige Teilnehmer unternahmen einen Bummel durch die Altstadt und gingen einkaufen. Gleich zu Beginn der Rückfahrt um 18.00 Uhr verteilte Karola die beliebten "Pfläumli" und wir fuhren über die Autobahn nach Weiterstadt, wo wir im "Restaurant Aulenberg" sehr preiswert die reichlichen Portionen zum Abendessen verspeisten. Während der Rückfahrt dankte unser Heinz allen Teilnehmern für ihre Disziplin, besonders dem Fahrer für die gute Fahrweise und wünschte allen Businsassen eine gute Nacht und eine gute Zeit bis zum nächsten Ausflug im Sommer, der am 19. Juli zum Wasserschloss Mespelbrunn geht. Auch der Fahrer bedankte sich bei Allen und verabschiedete sich bis zur nächsten Fahrt mit der Fa. Kofler. Beim Aussteigen gab es schon Anmeldungen für die nächste Fahrt und die Aussage, man freue sich schon auf den nächsten Ausflug.

Nachlese zu unserem Info-Nachmittag am 18.3.2014

Am Dienstag, den 18. März fand unser 1. Info-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ab 15.00 Uhr im "Erbach-Schönberger Hof" statt. Der Vorsitzende konnte an diesem Tag 34 Personen, darunter unsere Ehrenvorsitzende Greta Kollbacher und das Ehrenmitglied Hendrik Luiks begrüßen. Zunächst gab er die nächsten Termine bekannt, besonders den Frühjahrs-Ausflug nach Bad-Homburg, dann wurden Kaffee und Kuchen genossen. Für Alle legte der Vorsitzende die Broschüren "1 .Pflegebedürftig-was ist zu tun? 2. Impfungen - Aktivieren Sie Ihrem Schutzschild, 3. Betreuung statt Entmündigung und 4. Ambulanter Pflegedienst - Checkliste zur Hilfe bei der Auswahl" zur Mitnahme aus. Nachdem die persönlichen Gespräche etwas abgeebbt waren, begann der Vorsitzende mit dem Vortrag "Behinderung - Schwerbehinderung". Er stellte als erstes die Sozialbücher (kurz SGB) Nr. I bis XII vor, insbesondere SGB IX, das die Regelungen zur Behinderungen beinhaltet. Dann las er vor, was überhaupt Behinderungen sind, denn manches kann über Hilfsmittel ausgeglichen werden - Beispiel = Brillen oder Hörgeräte. Den landläufig benutzten Begriff "Prozente" korrigierte er in GdB (Grad der Behinderung), GdS (Grad der Schädigungsfolgen), welche gleichbedeutend sind, oder MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit). Eine Anerkennung als Behinderter (20 bis 49 GdB) oder Schwerbehinderter (ab 50 GdB) kann nur über einen Antrag an das Versorgungsamt erfolgen. Die Behinderten erhalten nur einen Bescheid, die Schwerbehinderten zusätzlich einen Ausweis, der zu Vergünstigungen bei Eintrittspreisen führen kann. Schwerbehinderte genießen außerdem einen erhöhten Kündigungsschutz. Ab 30 GdB gibt es einen Steuerfreibetrag, der in 10er-Stufen ansteigt. Erschwerend können sogenannte "Merkzeichen" eingetragen werden. Diese Merkzeichen und ihre Auswirkungen wurden detailliert erklärt - auch die Chroniker-Regelung. Wenn die Einstufung der Behinderung zu knapp ausgefallen ist oder weitere Behinderungen hinzugekommen sind, gibt es die Möglichkeit des Widerspruches oder die Klage vor dem Sozialgericht. Am Ende seines Referates dankte Heinz für die totale Ruhe und das große Interesse, das während dieses Vortrages herrschte. Der informative Nachmittag endete mit einem gemeinsamen Abendessen und der Einladung zum Monatstreffen am 1.4. beim "Gickelswirt".

Nachlese zu unserer Jahres-Haupt-Versammlung 2014

Nachlese zu unserer Jahres-Hauptversammlung 2014
Am Freitag, den 24. Januar 2014 trafen sich im Gasthaus "Zum Gickelswirt" in Wersau 40 Mitglieder und Gäste zur Teilnahme an unserer JHV. Der Vorsitzende Heinz Allraum eröffnete die Versammlung und begrüßte alle, besonders unser Ehrenmitglied Hendrik Luiks und als Ehrengäste unseren Kreis-Vorsitzenden Hartmut Maier mit Gattin, unseren Bürgermeister Hans-Georg Stosiek, unseren Ortsvorsteher Klaus Kollbacher und von der Volksbank Brensbach Geschäftsführer Karsten Schwinn. Vom Odenwälder Echo war niemand gekommen. Dann wurde von Karola Seibold aller Verstorbenen in der Vergangenheit mit einer Gedenkminute gedacht, insbesondere den im Jahr 2013 verstorbenen. Aus dem Bericht des Vorsitzenden war zu entnehmen, dass unser Ortsverband trotz Todesfällen und Umzug auch zum 31.12.2013 wieder stark angewachsen war auf 157 Mitglieder. Eine stattliche Anzahl von Aktivitäten (Schulungen, Halbtages-Ausflüge, Info-Nachmittage mit Kaffee und Kuchen, Jubiläen, Monatstreffen, Hessentag, Ausflug der Frauen sowie Aktiv-Urlaub des Kreisverbandes und Teilnahme an der "Aktion Armut") zeigte, was in unserem Ortsverband geschieht. Auch dem immer umfangreicher werdenden Punkt Hilfeleistung wurde aufmerksam gelauscht - hier wurde bekanntgegeben, wie viele Erst- bzw. Erhöhungsanträge nach dem Schwerbehindertengesetz sowie Anträge auf Pflegestufe, EM- Rente, Widersprüche, Klagen und Hilfeleistungen im sozialen Bereich anfielen und bearbeitet wurden. Ausführlich verlas der Schriftführer Jürgen Stühlinger, was bei den einzelnen Terminen geschehen war und frischte damit die Erinnerungen auf. Der Kassenbericht unseres Rechners Karl-Erich Eidenmüller zeugte von ordentlicher, sparsamer und satzungsgemäßer Kassenführung. Dies attestierten die beiden Revisoren Ingrid Weber und Horst Schäfer und auf ihren Antrag wurde einstimmig die Entlastung des Vorstandes bestätigt.
Mit Freude konnten Hartmut Maier, Heinz Allraum und Karola Seibold 13 Ehrungen für 10 Jahre Mitgliedschaft und für 25 Jahre Hendrik Luiks und Berta Eckart vornehmen, die aus Gesundheitsgründen nicht kommen konnte, aber 1 Tag später zu Hause geehrt wurde. Grußworte der Gäste überbrachten Bürgermeister Hans Georg Stosiek, Ortsvorsteher Klaus Kollbacher und von der Volksbank Karsten Schwinn. Das Referat über aktuelle Sozialpolitik wurde vom Kreisvorsitzenden Hartmut Maier vorgetragen und zeigte, dass im Sozialbereich Vieles zu bemängeln ist und wo der VdK seine Aktivitäten auch weiterhin einsetzt. Nach einem gemeinsamen Essen wurde unter "Verschiedenes" der nächste Termin bekanntgegeben und der offizielle Teil unserer Versammlung beendet.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-wersau/ID173299":

    Liste der Bildrechte schließen

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.