Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-waffenbrunn/ID89558
Sie befinden sich hier:

Die Vorstandschaft des Ortsverbandes Waffenbrunn

Hier werden Sie von engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut.!

Unseren Ortsverband Waffenbrunn gibt es seit 21. Juni 1947!

1.Vorsitzender

Sozialverband VdK- Bayern e.V.
Ortsverband Waffenbrunn

Im Home-Office

© HansSchmelber

Max Heigl führt den VdK Kreisverband Cham, der zählt zurzeit 9.150 Mitglieder mit weitem Abstand der mitgliederstärkste Verein in unserer RegionNach einem aufregenden und arbeitsintensiven Berufsleben ging Max Heigl 2017 in den wohlverdienten Ruhestand. Da wusste er aber noch nicht, dass das mit dem Ruhestand so nicht stimmte. War er zu diesem Zeitpunkt noch kommissarischer Vorsitzender des VdK Kreisverbandes Cham, wurde er im Herbst 2018 mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden gewählt und da war es dann mit dem Ruhestand im Großen und Ganzen vorbei.Man hatte beim VdK schnell bemerkt, dass der Heigl Max ein Mann ist, der seine ganze Persönlichkeit, sein umfangreiches Wissen und seine überaus soziale Einstellung in so eine verantwortungsvolle Position einbringen kann. Er ist ruhig, hört zu, sammelt Fakten und Meinungen bevor er eine Entscheidung trifft. Er ist Teamplayer und auf seine Art und Weise, wenn man so sagen kann, ein Menschenfänger. Das ist an einem Beispiel schnell erkennbar. 1990 bat ihn der damalige Chamer Bürgermeister Michael Zimmermann, er soll sich in SachenVdK bitte um den Bereich Waffenbrunn und Willmering kümmern. Der Ortsverband zählte da sechzehn Mitglieder. Jetzt sind es zurzeit sage und schreibe 274 Männer und Frauen, die demOrtsverband angehören und die stolz auf ihren Max sind.Wer aber ist denn dieser Max eigentlich?1954 erblickte der kleine Max das Licht der Welt in Kasparzell, mittlerweile ein Ortsteil vom ca.vier km entfernten Konzell. Der Max absolvierte die Volksschule, machte in der Berufsaufbauschule seine Mittlere Reife und erlernte gleich zwei Berufe. Zum einen Raumausstatter und zum anderen Parkettlegermeister. In beiden Berufen erarbeitete er sich den Meistertitel. Max wurde zunächst Einrichtungsberater bei einem großen Möbelhaus. 1975 lernte er seine Anita kennen und beide heirateten 1979 und wohnten zunächst im Ortsteil Lohweiher in der Gemeinde Willmering. Aus dieser Ehe stammt ein Sohn. 1980 begannen die Heigls mit dem Bau eines eigenen Hauses in der Gemeinde Waffenbrunn und bereits ein Jahr später erfolgte schon der Einzug ins neue Haus. Max Heigl wechselte 1990 als Einrichtungsberater in die Dienste der UZIN AG in Ulm, die Produkte entwickeln und vertreiben im Bereich Estrich, Boden, Parkett und vor allen Dingen die dazugehörigen Klebestoffe mit anbieten. Schon nach kurzer Zeit war er da verantwortlich für die Betreuung eines Riesengebietes von Österreich bis runter zur Ukraine und das bis zu seinem Eintritt in das Rentenalter im Jahr 2017. 1990 wurde er auch 1. Vorsitzender des Ortsverbandes Waffenbrunn-Willmering und 1992 stellvertretender Kreisvorsitzender unter dem damaligen Chamer Bürgermeister Michael Zimmermann. Im gleichen Jahr wurde er auch in den Aufsichtsrat bei den Behindertenwerkstätten berufen.1994 wechselte die Führungsspitze im Kreisverband und 1. Vorsitzender wurde der Rodinger Gerhard Bruns. Nach einem kurzen Intermezzo an der Führungsspitze wurde Max Heigl 2016 kommissarischer Vorsitzender und 2018 wurde er bei den Neuwahlen mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden für die nächsten vier Jahre gewählt. In diesem Jahr erfolgte auch noch die Ernennung zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates. Dieses Amt tauscht er alle zwei Jahre mit dem früheren Chamer Altbürgermeister Leo Hackenspiel, dem Chef der Lebenshilfe Cham.
Zusätzlich übte der Heigl Max noch ein Amt als Schöffe am Sozialgericht von 1993 bis 1999 aus und war auch noch von 2002 bis 2014 Mitglied im Gemeinderat Waffenbrunn.Seit er zum 1. Vorsitzenden im KV gewählt wurde ist er auch noch in den Ausschüssen im Bezirksverband, Landesverband und sogar noch im Bundesverband. Dort in Berlin hat er auchschon die neue Chefin des VdK auf Bundesebene Verena Bentele kennengelernt und ist begeistert von ihr. Max Heigl bezeichnet sie als würdige Nachfolgerin von Ulrike Mascher. Er schätzt, wie er sich ausdrückte, ihre unglaubliche Auffassungsgabe, ihre Kollegialität und ihre Glaubwürdigkeit. Außerdem ist Verena Bentele sehr gut vernetzt und sie weiß vor allen Dingen wo sie sich einbringen muss.Durch seine Anwesenheit in den vielen Ausschüssen erfährt er natürlich auch gleich immer neue Fakten und Veränderungen, die er auch in seine Arbeit in den Kreisverband mit einbringen kann. Der hat zurzeit 9.150 Mitglieder und wird betreut von der Geschäftsführerin Angelika Peintinger, zwei Bürokräften und zwei Sozialrechtsberaterinnen. Seit kurzem auch dabei ein Volljurist. Seit dem Lockdown Mitte Dezember stellte die Geschäftsstelle bis auf Weiteres die Sozialrechtsberatung wieder komplett auf Telefonberatung um. „Wir wollen Ihre Gesundheit schützen, deshalb bieten wir Ihnen auf diesem Weg weiterhin unsere Beratung in vollem Umfang an“, steht dazu auf der Homepage. Und dieses Team hat 2020 sage und schreibe für seine Mitglieder 1,14 Millionen Euro erstritten. Eine unglaubliche Erfolgs-Summe. Der Kreisverband betreut auch noch 25 Ortsverbände im Landkreis Cham und bietet damit einflächendeckendes Betreuungsnetz mit 194 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.Leider verlässt Mitte dieses Jahres Angelika Peintinger die Geschäftsstelle und wechselt in den Ruhestand. Die Ausschreibung für die Neubesetzung dieser sehr wichtigen Funktion läuft noch.Coronabedingt musste auch die große geplante landesweite Demo mit dem Motto „das sozialeKlima retten“ im März 2020 in München, mit über 50.000 gemeldeten Mitgliedern abgesagt werden. Max Heigl bedauerte auch, dass unter der Corona-Pandemie auch die persönlichen und sozialen Kontakte fehlen. Dafür fanden Videokonferenzen auf Bezirks- und Landesebene statt. Auch Schulungen von Mitarbeitern oder Ehrenamtlichen fanden ausschließlich über Internet und Video statt. statt. Selbstverständlich wird man sich 2021, einem Jahr mit sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl wieder in die Diskussion mit sozialen Forderungen an die Politik einbringen. Nach dem Motto „es gibt viel zu tun, packen‘s wir an“ ist Max Heigl bereit, sich mit all seinen Kräften und seinem Wissen auch weiterhin voll für den VdK einzubringen. Wir vom VdK beraten unsere Mitglieder in sozialrechtlichen Fragen, vertreten unsere Mitglieder gegenüber Sozialbehören und vor dem Sozialgericht, informieren umfassend und aktuell über Sozialpolitikund Sozialrecht, laden wenn Coroan vorbei wieder zu geselligen Anlässen ein bringen unsere Mitglieder auf Reisen zusammen. Zusätzlich helfen wir mit Service-Angeboten bares Geld zu sparen“, berichtete er noch gegenüber unserm Medien-Haus und stellte abschließend noch fest:Wenn sie Interesse an unserem VdK haben nehmen sie mit uns Kontakt auf über die Geschäftsstelle Helterhofstr. 6 (nähe Amtsgericht in der Innenstadt) 93413 ChamTel. 09971/ 76773-0, Fax: 09971/ 7677329, kv-cham@vdk.de.Gerne auch über Max Heigl, 09971 – 5421, Mobil 0178 606 42 77, mheigl@gmx.de oder Über die Homepage www.vdk.de › kv-cham.
Die Kreisvorstandschaft besteht aus Max Heigl und seinen Stellvertretern Dr. Michael Jobstaus Roding, Annemarie Mühlbauer aus Bad Kötzting, Claudia Zimmermann aus Cham. Schriftführerin ist Anneliese Anderwald aus Roding, Vertreterin der Frauen, KreiskassierMaximilian Otter aus Lappersdorf, Vertreter der jüngeren Mitglieder ist Franz Marchl aus Wetterfeld und Beisitzer sind Erwin Breier Roding, Hans Bognitschar Bad Kötzting, Ferdinand Engl Chamerau, Johann Bräu Stratwies, Theresia Hecht Roding, Erna Schneider Bad Kötzting, Edith Klotz Furth im Wald, Thomas Kroggel 93455 Traitsching, Ludwig OchsenmeierArnschwang und Flegel Christian Windischbergerdorf

Maximilian Heigl
Rhanwaltinger Str. 17
93494 Waffenbrunn
Tel: 099715421
ov-waffenbrunn@vdk.de

Neuwahlen am 18.03.2017

Neuwahl 18.03.2017

Das Bild zeigt von links: 2.Bgm. Alfons Klostermeier-Stahlmann, Torsten Dachauer, Manfred Roider, Josef Dachauer, Anita Heigl, Bgm Roland Saurer, Josef Höpfl, Max Heigl
Auf dem Bild fehlen die Beisitzer Irene Breu und Pierre Dachauer© MH

2. Vorsitzender:

Josef Höpfl

Kassier:

Manfred Roider

Schriftführer:

Maximilian Heigl

Vertreterin der Frauen und Betreuerin:

Anita Heigl

Beisitzer:

Irene Breu, Josef Dachauer, Pierre Dachauer,Torsten Dachauer,

Menschenkette

Zukunft braucht Menschlichkeit.© VdK

Mit bundesweit über 1,9 Millionen Mitgliedern ist der Sozialverband VdK die größte Selbsthilfe- Organisation für sozialbenachteiligte Menschen in Deutschland. Wir sind die Lobby und Unterstützung der Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranken, Pflegebedürftigen und deren Angehörige, Familien, älteren Arbeitnehmern und Arbeitslosen. Der VdK- Ortsverband Waffenbrunn als Untergliederung des VdK- Landesverbandes Bayern ist für die Betreuung und Beratung seiner VdK-Mitglieder zuständig.

Wir

  • beraten unsere Mitglieder in sozialrechtlichen Fragen
  • vertreten unsere Mitglieder gegenüber Sozialbehören und vor dem Sozialgericht
  • informieren umfassend und aktuell über Sozialpolitik und Sozialrecht
  • laden zu geselligen Anlässen ein
  • bringen unsere Mitglieder auf Reisen zusammen

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-waffenbrunn/ID89558":

  1. Im Home-Office | © HansSchmelber
  2. Neuwahl 18.03.2017 | © MH
  3. Menschenkette | © VdK

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.