Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-strassenhaus/ID119612
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Willkommen im Sozialverband VdK
Ortsverband Straßenhaus

Luftkurort Straßenhaus/Westerwald© Foto Bernd Sehrer

Als Mitglied des größten Sozialverbandes in Deutschland mit bundesweit rund 1,7 Millionen Mitgliedern sind wir stolz darauf, in Straßenhaus seit 65 Jahren präsent zu sein und an "Ihrer Seite" zu stehen.

Straßenhaus ist eine Gemeinde mit ca.2000 Einwohnern und liegt im nördlichen
Rheinland - Pfalz im Landkreis Neuwied und der Verbandsgemeinde Rengsdorf im Naturpark Westerwald.

Die erfolgreiche Beratungsarbeit des Sozialverbandes VdK, die über die Verbandsgrenzen hinaus Anerkennung findet, schlägt sich auch in einem positiven Mitgliederzuwachs nieder. Die vielfältigen Leistungen des Verbandes sprechen viele positiv an und münden letztlich in einer Mitgliedschaft. Derzeit hat der Ortsverband einen Mitgliederbestand von 172 Mitgliedern.

Das zeigt, dass sich die geänderte Aufgabenstellung und der Zweck des Verbandes hin zu einer sozial- und gesellschaftspolitischen Organisation, bewährt haben.

Dabei ist besonders zu beachten, dass gerade viele junge Leute, die voll im Arbeitsleben stehen, eine Mitgliedschaft beim Verband anstreben, um kompetente Beratungstätigkeiten bei eventuellen Sozialangelegenheiten, wie zum Beispiel Krankheits - oder Pflegefällen zu erhalten. Darum hat sich auch die Altersstruktur in unserem Ortsverband in den letzten Jahren verjüngt.

Helfen Sie mit, den Sozialverband VdK zu stärken und noch bekannter zu machen. Je größer der Verband ist, desto größer ist auch sein Einfluss auf Sozialpolitik und Gesetzgebung.

Mehr über aktuelle Themen,Termine und Aktivitäten des VdK Ortsverbandes Straßenhaus erfahren Sie auf dieser Homepage.

Informieren Sie sich über uns, sprechen Sie uns an.

Aktuelles - Veranstaltungshinweis

Herzliche Einladung zur traditionellen Schifffahrt auf dem Rhein!
Die Arbeitsgemeinschaft der Neuwieder Ortsverbände lädt Sie wieder ein, einen ganzen Tag mit uns auf dem Rhein im Weltkulturerbe Mittelrhein zu genießen. Die bekannt stimmungsvolle Schiffstour bringt uns in diesem Jahr in die schönen Städte St. Goar und St. Goarshausen. In den romantischen Städtchen haben Sie ca. 3 Stunden Zeit die Altstadt zu besichtigen, in den schönen Kaffees zu verweilen oder die Fahrt mit der Burgenbahn zur Burg Rheinfels zu genießen.
Die Burg Rheinfels ist die größte und eine der großartigsten Burgruinen am Rhein. Sie ist gleichermaßen bedeutsam für die Burgenbaukunst der Grafen von Katzenelnbogen im 14. Jh. wie für den Schloss- und Festungsbau des 16. bis 18. Jh. der Landgrafen von Hessen-Kassel.

Termin: Mittwoch, 14. September 2016 nach St. Goar und St. Goarshausen Abfahrt: 8:30 Uhr ab Leutesdorf / 9:00 Uhr ab Neuwied
(Anleger unter der Rheinbrücke)
Ankunft: 14:00 Uhr St. Goar/St. Goarshausen

Rückfahrt: 17:00 Uhr ab St. Goar/St. Goarshausen
Ankunft: 20 Uhr Neuwied / 20:30 Uhr Leutesdorf

Preis: 15 Euro für VdK Mitglieder, 18 Euro für Gäste

Anmeldung bis zum 7. September 2016 und Rückfragen bei der Kreisgeschäftsstelle Neuwied Telefon: 0 26 31 - 2 32 58

Antrag auf Pflege noch 2016 stellen

© Petra Bork/Pixelio.de

Ab 2017 verbessern sich viele Pflegeleistungen für Pflegebedürftige, Angehörige und Demenzkranke. Doch manchen Betroffenen werden auch Leistungen gekürzt. Deswegen empfiehlt der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz, den Antrag auf eine Pflegestufe noch 2016 einzureichen. Denn falls sich ab dem 1. Januar 2017 die Leistungen für den jeweiligen Pflegebedürftigen verschlechtern sollten, gilt ein Bestandsschutz für die bewilligten Leistungen aus 2016. Mehr

Bundesverband startet seine neue Aktion "Weg mit den Barrieren!"

Der Startschuss für die bundesweite VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!" ist gefallen. Mit konkreten Forderungen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen richtet sich der VdK an die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen. Herzstück der Kampagne ist die "Landkarte der Barrieren". Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt sie auf www.weg-mit-den-barrieren.de ein. Der VdK wird besonders ärgerliche Barrieren öffentlich machen und bei den Verantwortlichen nachhaken.

"Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen dürfen nicht länger von ihrem Grundrecht auf Teilhabe ausgeschlossen bleiben. Mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich die Bundesrepublik bereits 2009 verpflichtet, geeignete Maßnahmen für eine barrierefreie Gesellschaft zu treffen. Es wird höchste Zeit, sich für ein barrierefreies Deutschland stark zu machen!" Mit diesen Worten gab die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, auf einer Pressekonferenz am 12. Januar 2016 in Berlin den Startschuss zur bundesweiten VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!".

Leitfaden
Erst-Check für eine barrierefreie Gemeinde
Machen Sie mit!

Die Rente muss zum Leben reichen!

© Uschi Dreiucker/Pixelio .de

Das Problem der Altersarmut verschärft sich aus Sicht des Sozialverbands VdK weiter und muss endlich gelöst werden. Zur Verbesserung der Situation von Rentnerinnen und Rentnern hat der Sozialverband VdK sieben rentenpolitische Forderungen aufgestellt. Die VdK-Forderungen für ein gerechtes Rentensystem können Sie hier nachlesen: Mehr

Thema des Monats Juli/August 2016

Sozialleistungen sind einem ständigen Wandel unterworfen; sie müssen auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren. In den letzten zwei Jahrzehnten hatten diese Veränderungen nur eine Richtung: Viele Sozialleistungen haben sich verschlechtert. Warum das so ist, beleuchtet unser Thema des Monats.

Vorsorge oder Fürsorge?

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-strassenhaus/ID119612":

  1. Luftkurort Straßenhaus | © Foto Bernd Sehrer
  2. Petra Bork/Pixelio.de | © Petra Bork/Pixelio.de
  3. Themenbild: Person mit Rollator steht vor einer Treppe, Hintergrund ist gelb, die Treppengrafik ist schwarz und gelbem Schriftzug "Weg mit den Barrieren - Unterstützen Sie den VdK!" | © Sozialverband VdK
  4. Uschi Dreiucker/Pixelio .de | © Uschi Dreiucker/Pixelio .de

Liste der Bildrechte schließen