Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-schwanenkirchen/ID205707
Sie befinden sich hier:

Tagesausflug am 3. Oktober 2017

Ausflug am 3. Oktober 2017 nach Bad Leonfelden (Oberösterreich) und Vyssi Brod inTschechien

Der Wettergott hatte mit 46 Ausflüglern der VdK Ortsverbandes Schwanenkirchen kein
Einsehen. Ausgerechnet am Tag der Deutschen Einheit regnete es fast den ganzen Tag. Trotzdem ließen sie sich den Tag nicht vermiesen und machten sich frohgelaunt auf dem Weg nach Bad Leonfelden im Mühlviertel und zum Zisterzienserkloster Hohenfurth - in Vyssi Brod, Tschechien. Die Fahrt ging zunächst über die Autobahn an Linz vorbei nach Bad Leonfelden. Zu dieser Zeit ist anscheinend täglich Stau angesagt, sodass wir etwas verspätet zur Kaffeepause im Cafe Kastner ankamen. Anschließend fuhren wir über den Grenzübergang Weigetschlag, der die österreichische Stadt Bad Leonfelden mit Tschechien verbindet, nach Vyssi Brod . Vyssi Brod liegt in Südböhmen an der Einmündung der Kleinen Moldau in die Moldau. Hier liegt das Zisterzienserkloster Hohenfurth, wo wir zur Führung durch das Stift bereits erwartet wurden. Das Kloster Hohenfurth wurde 1259 vom böhmischen Oberstmarschall von Rosenberg gegründet und mit zwölf Mönchen besiedelt. Während seiner wechselhaften Geschichte wurde es mehrmals beschädigt und aufgelöst. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es vollkommen aufgelöst und diente als Kaserne. Nach der politischen Wende von 1989 konnten zwei Patres nach Vyssi Brod zurückkehren, wo sie sich um eine Erneuerung des klösterlichen Lebens bemühten. Bei der Besichtigung der schönsten Räumlichkeiten zeigte uns der deutschsprachige Reiseleiter die gotische Abteikirche zur Himmelfahrt Mariens , die gotische Galerie mit den kunsthistorischen Sammlungen von Hohenfurth, den großen und kleinen Saal der Gemäldegalerie, den Bibliotheksgang sowie den Philosophischen und Theologischen Saal der Klosterbibliothek, wo mehr als 70.000 Buchtitel aufbewahrt werden. Genaue Erläuterungen und Bilder von der Klosteranlage finden sie im Internet unter Zisterzienserabtei Vyssi Brod-Hohenfurth.

Anschließend ging die Reise wieder zurück nach Bad Leonfelden zum Mittagessen im Leonfeldner Hof. Der Nachmittag begann mit einer Führung in der Blaudruckerei Wagner. Diese gibt es seit 1878 und seit Anbeginn wird das Unternehmen als Familienbetrieb geführt. Dort wird traditionell Blaudruck auf Leinen hergestellt, per Hand gedruckt und gefärbt. Wir erlebten dabei wie Blaudruck funktioniert, wie die Stoffe vorbereitet und gefärbt werden und zu welchen einzigartigen Kleidungsstücken und Dekorations-
elementen die Blaudruck-Stoffe verarbeitet werden.
Ein weiterer Höhepunkt unseres Ausfluges war der Besuch im Lebzeltarium Kastner, ein Erlebnis für alle Sinne. Hier begeben sich Besucher auf die Spuren des Lebkuchens und damit die süßeste Entdeckungsreise des Mühlviertels. Auf über 300 qm wurde alles Wissenswerte rund um den Lebkuchen vermittelt und konnten ein Blick in die Produktion von anno dazumal & heute werfen. Als Zugabe verzierten wir unsere ganz persönlichen Lebkuchenherzen. Eine Verkostung der süßen Leckereien fehlte natürlich nicht. Beim Einkauf versorgten sich viele für die kommende Adventszeit.
Am späten Nachmittag ging unsere Reise zurück. Das Abendessen genossen wir im Fasslraum des urigen Stiftskellers von Aigen-Schlägl. Gegen 20.3O Uhr erreichten kamen wir wieder Schwanenkirchen. Ein abwechslungsreicher Tagesausflug ging zu Ende mit dem Dank an unseren Busfahrer Robert, der uns sicher gut nach Hause chauffierte.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-schwanenkirchen/ID205707":

    Liste der Bildrechte schließen