Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-remchingen/ID221406
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • 2018
  • >
  • VdK Urlaubsreise vom 25.08.– 01.09.2018 nach Bischofsmais/ Bayrischer Wald

VdK Urlaubsreise vom 25.08.– 01.09.2018 nach Bischofsmais/ Bayrischer Wald

Auch in diesem Jahr, immer zum schönen Spätsommer machte sich der VdK am Samstag den 25. August auf den Weg in den Bayrischen Wald in den ruhig gelegenen Kurort Bischofsmais. Mit unserem geräumigen „Wolf“ Reisebus und dem pflichtbewussten Fahrer "Thomas" sowie Reiseleiter "Ernst" ging es am Samstagmorgen mit 35 erwartungsvollen VdK Mitgliedern sowie Freunden und Bekannten bei regenfreiem Wetter Richtung Süden.

In München, im urigen Biergarten zum „Alten Wirt“ genossen wir unsere erste bayrische Mahlzeit. Unser näheres Ziel vor Augen fuhren wir nun gestärkt und frohgelaunt aber doch schon ein bisschen müde unserem Reiseziel "Bischofsmais" entgegen, das wir dann am späten Nachmittag wohlbehalten erreichten. Recht herzlich wurden wir von der Hoteldirektion begrüßt und in die verschiedenen Zimmer verteilt, sodass wir nach einem guten ausgiebigen Abendessen einen wohlverdienten inklusive Trunk entgegennehmen konnten.

Sonntag, den 26.08.2018 Erkundung des Örtchens „Bischofsmais“
Heute hatten wir schon vor dem Frühstück einen schönen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Nach dem Frühstück wanderten wir gemütlich durch Bischofsmais. Bischofsmais liegt in der Region Donau-Wald inmitten des Bayrischen Waldes in einem kleinen, von bewaldeten Hügeln umgebenen Talkessel am Fuß der Berge, Geißkopf und Teufelstisch. Die Ortschaft befindet sich etwa neun Kilometer südlich der Kreisstadt Regen. Im Auftrag des Bischofs von Passau rodeten Mönche aus dem Kloster Niederalteich vor Jahrhunderten den unwegsamen „Nortwald“, um ihn urbar zu machen. Die damalige Form des Rodens nannte man „maizzen“. Aus diesem Zusammenhang entstand dann im Laufe der Zeit der Name „Bischofsmais“. Zig Ortschaften in dieser Gegend enden daher mit „mais“. Wir besuchten auch die wunderschöne Wallfahrtskirche Sankt Hermann. Um 1322 erbaute der Heidelberger Mönch Hermann nahe bei Bischofsmais eine Klause, um ein strenges Leben der Entsagung, Buße und Betrachtung zu führen. Danach kehrten wir ein beim Dorfwirt oder im gegenüberliegenden Kaffee bevor wir den Rückmarsch zum Hotel antraten. Nach dem Abendessen konnten wir dann noch den interessanten Film vom großen Arber sehen.

Montag, den 27.08.2018 – „Bayrischer Wald Rundfahrt“
An diesem schönen Morgen starteten wir in die Tschechei über Bayerisch Eisenstein. Es liegt im niederbayerischen Landkreis Regen und ist ein staatlich anerkannter Luftkurort. Nach der Grenze zu Tschechien präsentieren sich an der Straße viele Asiatische Verkaufsstände die auch wir eifrig und erfolgreich aufsuchten. Nach diesem Einkaufsbummel fuhren wir zur sehenswerten Stadtbesichtigung von Klatovy (deutsch Klattau). Es liegt 43 Kilometer südlich von Pilsen. Wir durchwanderten den schönen Stadtpark und besuchten den historischen Marktplatz mit Jesuitenkirche und Schwarzem Turm sowie dem Rathaus, ein 1557 begonnener Renaissancebau. Auch die nahegelegenen Gasthäuser und Kaffees steuerten wir an und wurden sehr günstig und zuvorkommend bedient. Auf der Rückfahrt zum Hotel besuchten wir in Bad Kötzting noch die Bärwurzerei „Bärwurz quelle. Hier wurde uns ein Film über die Entstehung verschiedener Spirituosen präsentiert, bevor wir im Verkaufsraum fünf verschiedene Schnäpse oder Liköre verkosten konnten. Nach diesem lustigen Event machten wir uns wieder wohl gelaunt auf die Heimfahrt. Der Koch bescherte uns ein hervorragendes Bayernwaldbuffet mit AI Getränken und am Anschluss gab es einen zünftigen Bayrischen Unterhaltungsabend mit dem einmaligen Zitherspieler Thomas.

Dienstag den 28.08.2018 – Große „Arber Rundfahrt“
Die heutige Ausfahrt ging zum großen Arber und zum großen Arbersee.
Der Große Arber ist mit 1456 m der höchste Berg des Bayrischen Waldes und von Niederbayern. Der in den Landkreisen Cham und Regen gelegene Berg wird daher auch als „König des Bayerischen Waldes“ bezeichnet. Wir konnten mit dem Bus bis zur Bergbahn fahren, sodass alle Mitreisenden ohne große Schwierigkeiten auch diese Bergfahrt mitmachen konnten. Die Arber-Bergbahn ist ganzjährig geöffnet. Sie brachte uns in Ihren 6 Personen Gondeln fast bis zu Gipfel. Aber leider nur fast, den Rest des Weges gingen einige zu Fuß, stetig bergan und für viele dann doch etwas beschwerlich. Am Gipfelkreuz angelangt entschädigte die gigantische Fernsicht nach Österreich und in die Tschechei für alle Strapazen. Der große Arbersee ist der meistbesuchte See des Bayrischen Waldes. Auch wir machten uns, nach einer ruhigen, sicheren Gondel abfahrt von der großen Arber Bergbahn mit dem Bus zum nahegelegenen großen Arbersee. Dort hatten wir einen wunderschönen zwei stündigen Aufenthalt mit Einkehr im neu renovierten Arberseehaus auf der herrlicher Seeterrasse sowie einer Umwanderung des ganzen Sees mit Bewunderung seiner zwei großen schwimmenden Schwingrasen von 1,4 ha und 0,8 ha. oder einer abenteuerlichen Bootsfahrt.
Dieser wunderschöne Tag fand seinen Ausklang bei einem deftigen Abendessen und dem anschließenden Film von Bruno Siebler über unsere VdK Reise von 2017 nach „Nordrach“ im Schwarzwald die allen noch in guter Erinnerung ist.

Mittwoch den 29.08.2018 – Tagesfahrt nach „Passau“ mit drei Flüsse Schifffahrt.
Heute wollen wir Passau einen Besuch abstatten. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg, begleitet von guter Laune und herrlichem Sonnenschein. Wir näherten uns Passau von Norden her, sodass wir direkt auf der Anhöhe der Veste Oberhaus parken konnten und von der Aussichtsplattform den herrlichen Rundblick auf Passau genießen konnten. Die mächtige Veste Oberhaus beherbergt heute unter anderem das Oberhausmuseum mit Stadtmuseum und weiteren Sammlungen mit Schwerpunkt auf Ostbayern und den Nachbarländern Böhmen und Österreich.
Nun war es an der Zeit den Stephansdom aufzusuchen um pünktlich um 12:00 Uhr dem einzigartigen Orgelkonzert zu lauschen. Der Stephansdom ist Sitz des Passauer Bischofs. Er geht zurück auf eine Kirche, die schon um 450 existierte. Die Bischofskirche wird 730 erstmals urkundlich erwähnt und ist seit 739 Kathedrale der Diözese. Zwischen 1280 und 1325 wurde sie durch einen frühgotischen Dom ersetzt. Der Stephansdom ist der größte Barockdom nördlich der Alpen. Mit der Domorgel mit 17.974 Pfeifen und 233 Registern befindet sich die größte Domorgel der Welt und die größte Orgel überhaupt außerhalb der USA in Passau. Passau liegt an der Grenze zu Österreich sowie am Zusammenfluss der Flüsse Donau, Inn und Ilz und wird deshalb auch „Drei Flüsse Stadt“ genannt und des Öfteren auch als das Venedig Bayerns bezeichnet. Überragt wird die Stadt im Norden von der Veste Oberhaus und im Süden von der Wallfahrtskirche Mariahilf. Nach unserem interessanten Stadtrundgang bei sommerlichem Wetter begaben wir uns nun zum Rathausplatz wo sich die Anlegestelle der Donauschiffe befindet. Wir mussten kurz warten bis unser Donaudampfer „Sissi“ uns zu einer wunderschönen romantischen drei Flüsse Schifffahrt aufnahm. Wohl gelaunt mit musikalischer CD Begleitung brachte uns Busfahrer Thomas nach diesem unvergesslichen Passau Aufenthalt zurück nach Bischofsmais. Dieser wunderschöne Tag fand seinen Ausklang bei einem deftigen Abendessen und anschließender Filmvorführung „Der Bayrische Wald“.

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Donnerstag, den 30.08.2018 – Tagesfahrt nach Bodenmais
Die heutige Ausfahrt führte uns ins nahegelegene schöne Städtchen Bodenmais.
Bodenmais liegt tief im Bayerischen Wald, inmitten des größten zusammenhängenden Waldgebirges Deutschlands und findet in den Geschichtsbüchern schon früh Erwähnung. Gerodet wurde das Gebiet zuerst von Mönchen, dann von einigen wenigen Siedlern, die sich in dem „Urwaldgebiet“ niederließen. Um die Mitte des 15. Jahrhunderts wurde in den Gruben bei Bodenmais nach Silber gegraben. Nachdem sich schon ab dem 15. Jahrhundert Glashütten im Bodenmaiser Raum ansiedelten, wurde Bodenmais nach 1945 innerhalb von 30 Jahren zum Glasveredlungszentrum. Auch wir besuchten einen der größten Glashersteller und viele konnten in den großen Verkaufshallen fündig werden. Den Nachmittag nutzten wir zur 40-minütigen Fahrt mit dem Bodenmaiser Bimmelbähnchen und zur Einkehr in einem der vielen Kaffees oder auch zur Erkundung des schönen Örtchens.
Nach der Rückfahrt ins Hotel erwartete uns ein deftiges „Bayrisches Buffett“ mit AI Getränken und danach ein zünftiger, stimmungsvoller Tanz und Unterhaltungsabend.

Freitag, den 31.08.2018 – Kleine Abschluss Fahrt nach Zwiesel und Bodenmais
Am nördlichen Teil des Nationalparks und idyllisch inmitten der Berge Arber, Falkenstein und Rachel gelegen ist Zwiesel ein beliebtes Ziel der Ferienregion Bayerischen Wald.
Seit 1421 ist die Stadt Mittelpunkt der Glasherstellung und -veredelung. Bis heute wird diese Glastradition fortgeführt. Besonderes Highlight ist die acht Meter hohe und weltweit größte Glaspyramide, die aus 93.665 Kristallgläsern gefertigt ist.

Urlaubsreise

© VdK Remchingen

Wir besichtigten auch die Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, ein neugotischer Backsteinbau, erbaut 1892 bis 1896, mit einem 86 Meter hohen Turm, der auch als Dom des Bayerischen Waldes bezeichnet wird.
Auch kulinarisch hat Zwiesel Schmankerl zu bieten; etwa die Dampfbierbrauerei Pfeffer, die Kaffeerösterei Kirmse und die Bärwurzerei Hieke. Bekannt ist die Kleinstadt auch als Wintersportort.
Danach machten wir nochmal einen Abstecher nach Bodenmais wobei ein Teil unserer Reisegruppe durch den Luftkurort schlenderte und die Bergfreunde unter uns haben den Silberberg bestiegen. Vom Gipfel (955 m) hatten wir einen herrlichen Blick auf die dichtbewaldeten Höhen und den heilklimatischen Kurort Bodenmais.
Nach diesen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten steuerten wir wieder unserem Hotel entgegen wo der Küchenchef schon mit einem ausgezeichnetes Gala-Diner aufwartete. Unseren letzten Abend verbrachten wir wieder in unserer gemütlichen Kaffee Stube mit vielen Gesprächen und Rückblick auf die vielen Erlebnisse.

Am Samstag, den 01.09.2018
wurde die Heimreise angetreten. Nach einer freundlichen Verabschiedung der Hotelleitung und einem Dank an das hilfsbereite Personal fuhren wir auf dem Heimweg über München um kurz vor Augsburg an einem Bio Bauernmarkt eine längere Mittagspause einzulegen. Gut gestärkt konnten wir nun unsere Heimreise fortsetzten. Wohlbehalten, gesund und um viele positive Eindrücke reicher kamen wir am späten Nachmittag in Remchingen an. Es war wieder einmal eine Eindrucksvolle, umfangreiche und gelungene VdK Urlaubsreise in der die Pünktlichkeit und Disziplin der Teilnehmer, sowie die Freundlichkeit und Rücksichtnahme untereinander, zum Wohlbefinden aller beigetragen hat.
Ihr VdK Reiseleiter

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Urlaubsreise

© Vdk Remchingen

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-remchingen/ID221406":

  1. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen
  2. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen
  3. Urlaubsreise | © VdK Remchingen
  4. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen
  5. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen
  6. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen
  7. Urlaubsreise | © Vdk Remchingen

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.