Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-rauenberg/ID58932
Sie befinden sich hier:

Harlesiel/Ostfriesland/Nordsee

VdK-Ausflug vom 30.6.07 bis 7.7.07 nach Harlesiel/Nordsee

Am Samstag, den 30.6.07 startete frühmorgens die Reisegruppe des VdK-Ortsverbandes Rauenberg zum diesjährigen mehrtägigen Ausflug nach Harlesiel/Nordsee. Bei gutem Reisewetter ging die Fahrt über Frankfurt, Dortmund, Osnabrück, Oldenburg an die Nordseeküste ins direkt am Deich gelegene Super-Hotel Harlesiel mit eigenem Hallenbad. Der Tag endete mit einem wunderschönen Sonnenuntergang am Meer.

Hotel Harlesiel am Yachthafen direkt hinter dem Deich

Die Nordseeküste beim Hotel

Am Sonntag besuchten wir das Stadtfest "Wochenende an der Jade" in Wilhelmshaven. Zufällig hatte das dortige Marinearsenal anlässlich des 50-jährigen Jubiläums Tag der offenen Tür und so konnten wir viel über den Bundesmarinealltag erfahren und viele aktive Kriegsschiffe der Bundesmarine besichtigen. Knüller war die gerade aus dem Libanon eingelaufene Fregatte "Brandenburg". Für uns Landratten natürlich ein echtes Besichtigungserlebnis.

Fregatte Brandenburg

Der Rest des Tages wurde auf dem Stadtfest verbracht. Dort rund um den Hafen lagen viele zivile Schiffe unter anderem ein russisches Viermast-Segelschiff und auf vielen Bühnen war überall etwas geboten.

Die Festmeile Bontekai mit den Schiffen

Ein Seemannschor

Am Folgetag besichtigten wir in Papenburg die Meyerwerft. Unter sachkundiger Führung konnten wir zusehen, wie die Kreuzfahrtschiffe der AIDA-Klasse gebaut werden. Keiner von uns konnte sich die Dimensionen der Halle, der Kräne, der Werkzeuge und nicht zuletzt der Schiffe vorher so richtig vorstellen. Und dann sollen diese Riesen noch über die kleine Ems zum Meer fahren. Einfach gigantisch.

in Papenburg

Ein AIDA-Schiff im Rohbau

Am Dienstag starteten wir zur Brauereibesichtigung mit Verkostung nach Jever. Unsere Führerin zeigte uns die Braukessel, die Abfüllanlagen, rundum den ganzen Betrieb und die Besichtigung führte über das brauereieigene Biermuseum zum großen Saal zur Bierverkostung. Bei Brezeln und Bier kam Stimmung auf.

Die riesigen Braukessel

Die Abfüllanlage

die Reisegruppe bei der Bierverkostung

Aussenansicht der Brauerei in Jever

Anschließend kam die Überraschung für alle. Wir fuhren nach Norden ins Ostfriesische Teemuseum. Dort wurden wir zur Teezeremonie mit Teetafel erwartet. Im schönen alten Rathaussaal erfuhren wir wie man auf ostfriesische Weise Tee zelebriert und konnten dazu das schmackhafte Rosinenbrot geniesen. Anschließend war geführter Museumsbesuch.

aufmerksames beobachten der ostfriesischen Teezeremonie

jetzt wird probiert

im Teemuseum

Als nächstes Ziel stand die alte Hafenstadt Emden auf unserem Besuchsprogramm. Zunächst besichtigten wir das dortige VW-Werk. Täglich verlassen ca. 1200 VW-Passat das Werk . Es war faszinierend zu beobachten, wie dort größtenteils durch Roboter Autos gebaut werden. Trotz aller Automatisierung sind doch noch 2400 Menschen im Werk beschäftigt.

Besucherzentrum von VW-Emden

Den Nachmittag verbrachten wir mit einem ausführlichen Stadtbummel in Emden. Natürlich war das "Otto-Hus" ein Magnet.

Das Rathaus von Emden am Hafen

das berühmt berüchtigte Ottohaus

Auf der Rückfahrt haben wir noch die Kirche in Suurhusen mit dem tatsächlich schiefsten Kirchturm der Welt (nicht Pisa) bestaunt.

Turmüberhang von 2,43 m in Suurhusen/Emden

Donnerstag war busfreier Tag. Am Vormittag spazierten wir dem Siel entlang ins nahe Carolinensiel zum einkaufen.

Bei auflaufender Flut fuhren wir mittags mit der Fähre bei strahlendem Sonnenschein auf die vorgelagerte ostfriesische Insel Wangerooge. Unterwegs kamen wir an einer dicht besiedelten Seehundbank vorbei und am Hafen erwartete uns die Inselbahn zum Transport in den ca 2 km entfernten Hauptort. Schnell war die Inselpromenade mit feinstem Sandstrand gefunden und viele von uns zogen sofort die Schuhe aus um im Meer zumindest einmal Naß geworden zu sein. Die vielen Strandkörbe waren alle von sonnenhungrigen badenden Urlaubern (und VdK´lern) besetzt. Auf der Rückfahrt war einigen ein leichter Sonnenbrand im Gesicht anzusehen.

Abmarsch vom Hotel zur Inselfahrt Wangerooge

die Fahrrinne im Wattenmeer

vorbei an der Seehundbank

mit der Inselbahn durch Wangerooge zum Hauptort

Auf der Kurpromenade von Wangerooge

Der Freitag war bereits unser letzter Ausflugstag und die Reise führte uns in die sogenannten Sielhafenorte. Siele sind Flussläufe, die direkten Zugang zum Meer haben und durch ein Sperrwerk gegen das eindringen der offenen See (Sturmfluten) geschützt sind. Zunächst waren wir bei Windstärke 7 in Neuharlingersiel, dann in Norddeich zum Fischessen und den Abschluß machten wir im weltbekannten Greetsiel.

Sielhafen Neuharlingersiel

drei Seebären am Hafen Neuharlingersiel

Fischessen in der Fischereigenossenschaft Norddeich

Windstärke 7 in Norddeich

Sielhafen Greetsiel

Kaffetrinken in Greetsiel

Am späten Nachmittag begann es zu regnen und wir hatten allen Grund zufrieden mit dem Wetter nach Hause zu fahren. Auf dem Rückweg schauten wir uns vom Bus aus noch den wohl bekanntesten ostfriesischen Leuchtturm in Pilsum (Ottoturm) an.

Der Otto-Leuchtturm in Pilsum

Jeden Abend wurde die Hotelnähe zur Nordsee und zum Watt zu einer ausführlichen Deich bzw. Wattwanderung genutzt. Petrus lieferte zu allen Exkursionen das passende für Nordseeverhältnisse sehr gute Wetter. Alles in allem war es wieder ein gelungener Ausflug und die VdK-Reisegruppe ist ihrem Ruf als harmonische Gemeinschaft gerecht geworden.

allabendlicher Ausklang eines schönen Tages

Die VdK-Reisegruppe OV Rauenberg

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-rauenberg/ID58932":

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.