Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-rauenberg/ID138262
Sie befinden sich hier:

Ausflug2014

VdK-Ausflug nach Annecy/Savoyen/Frankreich vom 25.5. bis 31.5.2014

Am Sonntag den 25.5.2014 machte sich die Reisegruppe des VdK Rauenberg im voll besetzten Reisebus der Fa. Mayer, Plankstadt auf den Weg nach Annecy in Savoyen. Nach dem obligatorischen "Rauenberger Frühstück" unterwegs erreichten wir zur Mittagszeit Lausanne am Genfer See.

11

Rauenberger Frühstück© gf

laus

Mittagsrast in Lausanne am Genfer See© gf

Bereits hier konnten wir die Mittagspause in mediterranem Flair genießen, bevor wir nach einem kurzen Zwischenstopp an einer der ältesten Drahtseil-Hängebrücken Europas der "Pont de la Caille" unser Hotel "Beauregard" in Sevrier am Lac d´Annecy erreichten. Schnell waren die Zimmer bezogen und im Speisesaal mit bestem Blick auf den Lac d´Annecy und die Berge, wurden wir mit einem Cocktail begrüßt. Gleich am ersten Abend wurde das traditionelle, regionale Kartoffelgericht mit dem bekannten Käse Reblochon serviert, das allen hervorragend mundete.

po

Pont de la Caille© gf

beau

unser Hotel "Beauregard" direkt am Seeufer© gf

aus

abendlicher Ausklang am See© gf

Am Montag erkundeten wir das Städtchen Annecy und den See. Die deutschsprachige Reiseleiterin führte uns durch die Gässchen der Altstadt und entlang des Flüsschens Thiou, der sich durch die Altstadt schlängelt und der Stadt den Namen "Venedig der Alpen" verleiht. Wir wurden zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt geführt, bevor wir in einer ausgiebigen Mittagspause auf eigene Faust das Städtchen weiter erkunden konnte. Am Nachmittag stand dann eine informative Busrundfahrt um den See mit Zwischenstopps in Duingt und Talloires auf dem Programm.

ann

Eingang zur Altstadt von Annecy© gf

dui

Schloß in Duingt© gf

tai

mit unserer Reiseführerin Emanuelle in Tailloires© gf

Bei regnerischem Wetter wurde am Dienstag Genf angesteuert. Während der Stadtrundfahrt erhielten wir Einblicke in das Europa-Viertel von Genf und anschließend spazierten wir mit Regenschirm durch die Altstadt. Während der Mittagspause ließ dann der Regen nach und wir konnten doch noch ein wenig in Genf bummeln, bevor wir weiterfuhren nach Yvoire, einem der schönsten Dörfer in Frankreich. Der kleine mittelalterliche Ort an der französischen Seite des Genfer Sees kann nur zu Fuß besichtigt werden und gehört mit seinem Blumenschmuck zu den mit 4 Blumen ausgezeichneten "Village Fleury".

eu

Stadtrundfahrt zum Gebäude der Europäischen Union© gf

ge

regnerischer Stadrundgang in Genf© gf

iv

Die autofreien Gassen von Ivoire© gf

Am Mittwochmorgen wurden wir anlässlich eines Geburtstags mit einem Glas Sekt beim Frühstück überrascht. Nach einem Geburtstagsständchen und dem reichhaltigen Frühstück machten wir uns auf den Weg zur "Gorges du Fier", der beeindruckenden Klamm des Flüsschen Fier. Die Stege zur Schlucht sind in 20 bis 30 Meter Höhe direkt an der Felswand befestigt und eröffnen den Besuchern einen atemberaubenden Ausblick auf die gigantische Schlucht, die an der engsten Stelle nur wenige Meter breit ist.

rf

das Geburtstagskind Roswitha Ferdinand© gf

l

in der Schlucht© gf

Weiter ging die Fahrt nach Chanaz, einem idyllischen Örtchen am "Canal de Savière", der die Rhône mit der Lac du Bourget verbindet. Es war ausreichend Zeit für eine gemütliche Besichtigung und einen Besuch im Biergarten, bevor die Abtei "Hautecombe" am Lac du Bourget angesteuert wurde. Ein automatischer Audioguide lotste die Gruppe mit vielen Hinweisen und Informationen durch die beeindruckende Abteikirche, der Grablege der Herrscher von Savoyen und des italienischen Königs. Nach diesem kulturellen Highlight ging es entlang des Lac du Bourget über Aix-les-Bains zurück ins Hotel.

tf

durch das Tal der Fier nach Chanaz© gf

cha

Chanaz© gf

hc

in der Abteikirche Hautcombe© gf

Bei bestem Wetter war unser Ziel am Donnerstag des Schloss Menthon-Saint-Bernard, das wir von unserem Speisesaal aus täglich auf der gegenüberliegenden Seite des Sees bewundern konnten. Auf engen Sträßchen gelangten wir zum Schlosshof. Während der Führung konnten wir unter anderem den Innenhof, umgeben von Galerien, die Kapelle, die Küche und die Bibliothek mit über 12000 Originalbänden von der Zeit vor der französischen Revolution besichtigen. Empfangen und verabschiedet wurden wir vom über 70ig jährigen Schlossherrn Monsieur Bernard, dessen Familie in der 23. Generation auf dem Schloss lebt. Die Mittagszeit verbrachten wir nochmal in Annecy bevor wir am Nachmittag eine Schifffahrt auf dem Lac d´Annecy unternahmen.

me

Schloß Menthon© gf

fg

im noch bis vor kurzem bewohnten Schlafzimmer der Gräfin© gf

schl

Blick von Schloß Menthon auf den Lac d´Annecy, gegenüber unser Hotel© gf

ann

Bummel in Annecy© gf

sr

Seerundfahrt; hier in Duingt© gf

Ein weiteres Highlight wartete am Freitag auf uns - "Chamonix". In knapp 1 ½ Stunden erreichten wir den bekannten Ski- und Bergsteigerort am Fuße des Mont Blanc, bekannt auch als Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Mit dem Bummelzug machten wir eine Stadtrundfahrt bevor ein Großteil der Gruppe am Gare de Montenvers die Zahnradbahn zum Mer de Glace bestieg. In nur 20 Minuten gelangten wir zum Mer de Glace in 1913 m Höhe, dem größten französischen Gletscher (7 km lang/200 m Eisdicke). An diesem historischen Ort "Ursprung des Gebirgstourismus" - erwartete uns ein beeindruckendes Panorama mit Blick auf den Gletscher und imposante Gipfel. Ein Vdk´ler machte sich unterdessen mit der Seilbahn auf zum Gipfel des Aiguille du Midi in 3.842 m Höhe. Von dort aus konnte er das imposante Alpenpanorama und den höchsten Berg der Alpen, den Mont Blanc (4.810 m) aus der Nähe bestaunen.

mb

Blick von Chamonix auf den Mont Blanc© f

bz

Bummelzug durch Chamonix© gf

mg

Blick auf den Gletscher "Mer de Glace"© gf

tf

Talfahrt mit der Zahnradbahn nach Chamonix© gf

Zurück in Chamonix war für alle noch ausreichend Zeit für einen kleinen Bummel oder eine Tasse Kaffee. Zurück im Hotel waren wir vor dem Abendessen vom nächsten Geburtstagskind zu einem Glas Sekt eingeladen. Natürlich durfte auch hier ein Geburtstagsständchen nicht fehlen. Zum letzten Mal wurde ein leckeres französisches Menü serviert, denn am nächsten Morgen hieß es schon wieder Abschied nehmen.

bc

Bummel durch Chamonix© gf

kb

die VdK-Gratulationsbeauftragte Karin Bender beglückwünscht das 2. Geburtstagskind Georg Meyer© gf

Auf der Heimfahrt wurde in Bern noch eine ausgiebige Mittagsrast eingelegt. Mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck waren die Vdkler am Abend zurück in Rauenberg. Alle waren sich einig, es war wieder mal eine schöne Reise.

Hildegard Filsinger

fr

Frühstückspause bei der Heimreise© gf

bern

Fußgängerzone in der Schweizer Landeshauptstadt Bern© gf

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-rauenberg/ID138262":

  1. 11 | © gf
  2. laus | © gf
  3. po | © gf
  4. beau | © gf
  5. aus | © gf
  6. ann | © gf
  7. dui | © gf
  8. tai | © gf
  9. eu | © gf
  10. ge | © gf
  11. iv | © gf
  12. rf | © gf
  13. l | © gf
  14. tf | © gf
  15. cha | © gf
  16. hc | © gf
  17. me | © gf
  18. fg | © gf
  19. schl | © gf
  20. ann | © gf
  21. sr | © gf
  22. mb | © f
  23. bz | © gf
  24. mg | © gf
  25. tf | © gf
  26. bc | © gf
  27. kb | © gf
  28. fr | © gf
  29. bern | © gf

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.