Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-patersdorf/ID230728
Sie befinden sich hier:

VdK Ortsverband Patersdorf wuchs in 70 Jahren auf 328 Mitglieder

Jubiläumsfeier mit Gedenken an Gründerväter – BGM Willi -Dietl: ein unverzichtbare Einrichtung

Patersdorf: Dem aktuellen VdK Ortsvorsitzenden Max Haseneder war die Freude über den guten Besuch bei der Jubiläumsveranstaltung des Ortsverbandes anzumerken. „Die Stub`n ist voll“ meinte er ein wenig stolz und Begrüßte zu diesem denkwürdigen Termin neben Pfarrer Tobias Magerl, den stellvertretenden Landrat Helmut Plenk, auch Bürgermeister Willi Dietl sowie die gesamte Vorstandschaft.
Zuvor fanden sich eine Reihe von Mitgliedern mit der Vorstandschaft in der Pfarrkirche St. Martin ein, wo Pfarrer Magerl für die verstorbenen Mitglieder eine Messe las und bei den Eingangsgedanken auf den Namen „VdK“ einging, der viel über die Grundidee des Verbandes aussagt. Danach wurde der Verband kurz nach dem Krieg, eben für die Kriegsgeschädigten und Kriegsopfer gegründet und ist zwischenzeitlich zu einem modernen Sozialverband geworden, dessen Aufgaben sich stark erweitert hätten und sich insgesamt gegen Ungleichbehandlung einsetze. Namentlich begrüßte er Max Haseneder mit seinen zahlreichen Mitgliedern in den ersten Kirchenbänken.

Beim Ehrenabend im Gasthof Kargl gedachte der Vorsitzende der mutigen Gründervätern des Ortsverbandes um Alois Brem aus Holzhaus der schon 1949 diesen wichtigen Schritt ging und zum Schutz der Kriegsopfer diesen Verband gründet, um auch als örtlichen Ansprechpartner zu haben. Ihm folgte Max Weishäupl, der selber Kriegsopfer war und seinerseits das Amt des Vorsitzenden Anton Heimerl aus Schönberg übergab. Ihm folge Maria Achatz aus Zuckenried als erste Frau nach, die den Vorsitz schließlich an Franz Hofmann übergab, der ebenso viel zu schnell aus dem Leben gerissen worden ist, wie sein Nachfolger Josef Englmeier. Als aktueller Vorsitzender bleibe ihm nichts anderes übrig, als den Verantwortungsträgern über all die Jahre zu danken und ihnen ein ehrenden Andenken zu bewahren. Der Ortsverband sei jetzt auf 328 Mitglieder gewachsen, was für eine Gemeinde mit 1700 Einwohnern sehr viel sei und genieße im Kreisverband einen guten Ruf.

Diesen bestätigte Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk in seinen Grußworten und bezeichnete es als gute Geste das Jubiläum mit einem Gottesdienst zu beginnen. Er selber werde immer wieder bei der Durcharbeitung alter Festschriften auf die große Bedeutung des Verbandes nach dem Krieg aufmerksam, wo sich damals sonst niemand um die vielen Hinterbliebenen und Opfer kümmerte. Der Verband übernahm schon 1946 diese wichtige Aufgab und sei jetzt der wohl bedeutendste Sozialverband für Rentner, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Pflegebedürftige usw. Der VdK Verband sehe sich auch als Navigator durch die Sozialgesetze und lebe in erster Linie von den ehrenamtlich Tätigen vor Ort. Er selber, so referiert Plenk weiter, bekomme sehr gut mit, welch großen Einfluss der Verband auch auf die große Politik bekommen habe, wenn dort mit großer Achtung über den VdK gesprochen und immer wieder zitiert werde. Der VdK setze sich in der Hauptsache für jene ein, die abgehängt werden und sei deshalb unverzichtbar. Er dankte ausdrücklich dem Ortsverband Patersdorf für seine rührige Arbeit vor Ort und gratulierte für die erfreuliche Mitgliederentwicklung. Ganz besonders dankte er Christine Saller mit einem Blumenstrauß, die als stellvertretende Vorsitzende den Ortsverband durch eine schwierige Zeit lenkte, als die beiden Ortsvorsitzenden nacheinander unerwartet aus dem Leben schieden.

Mitgliederehrung:

v.l Bürgermeister Willi Dietl, Vorsitzender Max Haseneder, Johann Lippl (20 Jahre), Johann Ernst, Peter Klimmer, Gertraud Breu, Emma Fischl (alle 10 Jahre) Pfarrer Tobias Magerl und stellv. Landrat Helmut Plenk© VdK Patersdorf

Bürgermeister Willi Dietl gedachte bei seinen Grußworten ebenfalls den Gründervätern des VdK und erinnerte besonders an den früheren Vorsitzenden Max Weishäupl, der selber Kriegsveteran war. Der Max verkörperte lange Jahre unerschütterlich das Ideal des Verbandes in unnachahmlicher Weise und sein Engagement, für die Abgehängten der Gesellschaft , hielt sich bis in die Gegenwart, wo sich wieder eine gut funktionierende Vorstandschaft unter Max Haseneder fand, die ganz besonders auch örtlich eine unverzichtbare Aufgabe erfüllen. Er rief den Ortsverband auf, auch weiterhin so engagiert zu arbeiten, weil sehr viele Mitbürger auf diese Hilfe angewiesen seien.

Mitgliederehrungen:
10 Jahre: Gerda Schatz, Gertraud Breu, Kondrad Bauer, Johann Ernst, Emma Fischl, Johann Graßl, Erich Hagengruber, Wolfgang Hensl, Barbara Heigl, Karl Kuntinger, Peter Klimmer, Anneliese Liebl, Alexaner Preiß, Sophie Seidl-Loth, Therese Stieglbauer, Roswitha Schlagintweit, Xaver Vogl und Martha Wittenzellner

20 Jahre: Johann Lippl

30 Jahre: Reinhard Bredl, Ludwig Rosenlehner

Mitgliederehrung:

v.l Bürgermeister Willi Dietl, Vorsitzender Max Haseneder, Johann Lippl (20 Jahre), Johann Ernst, Peter Klimmer, Gertraud Breu, Emma Fischl (alle 10 Jahre) Pfarrer Tobias Magerl und stellv. Landrat Helmut Plenk© VdK Patersdorf

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-patersdorf/ID230728":

  1. Mitgliederehrung: | © VdK Patersdorf
  2. Mitgliederehrung: | © VdK Patersdorf

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.