Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-neuwerk-luerrip/ID234430
Sie befinden sich hier:

Vereine und Nachbarschaft

Neue Bank lädt zum Nachdenken über vertrauliche Kommunikation ein

Artikel 10

Nachdenken über das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis im digitalen Zeitalter.© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Die Nachbarschaft Tulpenstraße dankt der MAGS für die Aufstellung einer neuen Bank in der Grünanlage Tulpenstraße. „Die letzte Bank fiel leider dem Vandalismus zum Opfer“, weiß Anwohnerin Renate Neunzig zu berichten. „Das war schade, denn auch Bewohner des Seniorenheims Ehrenstraße spazierten gerne zu diesem idyllischen Plätzchen.“ Die neue Bank wurde auch gleich genutzt zur Anbringung des Grundartikels 10 „Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis“ - ein Grundsatz, der für VdK-Mitglied Robert Bajon oberstes Gebot ist bei Ausübung seines Berufs. Unmodern? Der 19-jährige Christoph Neunzig versteht Artikel 10 als Weckruf: „Der Artikel, der sich schützend über das Briefgeheimnis stellt und sich am Individualismus orientiert bekommt zu wenig Anerkennung. Unsere Gesellschaft macht sich viel zu wenig Gedanken über private und abgesicherte Kommunikation, erst recht im digitalen Zeitalter, wo alles schnell gehen muss“, meint er und überlegt weiter: „Man sollte sich mehr Gedanken über vertrauliche Kommunikation machen und selber wieder ein paar Briefe schreiben.“

Vereine, Gruppen und Nachbarschaften sind der Puls eines Wohnviertels.

Detlef Berschens marschiert im Jägerzug Nonnenmühle auf dem Neuwerker Schützenfest und ist seiner Honschaft Uedding treu verbunden. Viele in der Uedding aktive Ehrenamtler folgten seinem Aufruf, neue Bänke für die Grünanlage am Engelsmühlenweg – im Volksmund „Kull“ genannt - zu spenden.

Jägerzug

Beim Aussuchen© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Seit 1978 treffen sich Nachbarschaften, Freunde und Förderer dieses Neuwerker Ortsteils im Sommer zum „Kuhlenfest“. Das Konzept ist einfach: Gegen Kauf eines Motivglases erhalten Erwachsene zwei Stunden kostenlos Bier und alkoholfreie Getränke, dazu schmeckt eine Grillwurst. Kinder spielen auf der Wiese, während sich die Erwachsenen über ihr Stadtviertel austauschen. Der Reinerlös geht jährlich einem guten Zweck zu. Dieses Fest ist ein wichtiger Treffpunkt, um den Zusammenhalt zu pflegen.
Geschäfte sucht man hier vergebens, dafür wohnt man hier unmittelbar am Niersgrünzug mit Wiesen, Äckern und Waldflächen; Artikel 15 regt schon aufgrund dieser idyllischen Lage zu tieferen Gedankengängen zum Spannungsfeld „Wirtschaft und Natur“ an.

Nonnenmühle

Stammtisch Nonnenmühle© VdK OV Neuwerk/Lürrip

In den in der Uedding aktiven Vereinen spiegelt sich auch die Wertschätzung von Familien, die Erziehungsleistung der Eltern und die gemeinschaftliche Verantwortung um das Wohl von Kindern wider. Und wie gut ist es, dass das Grundgesetz Versammlungsfreiheit garantiert, wenn Menschen sich friedlich in Parks treffen können, um frei zu reden und sich auszutauschen. Die Grundartikel 6 und 8 wurden deswegen ebenfalls von dem „Motor der Uedding“, dem Jägerzug Nonnenmühle, ausgewählt.

Kuhle neu

Einweihung der großartig renovierten "Kull" am 21.6.19 mit einem Picknick© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Ein solch schöner Treffpunkt braucht auch einen Tisch. Der Spender, Ratsherr Willi Schmitz, ist als engagierter Kommunalpolitiker in der Uedding bekannt und offen für Anregungen und Gespräche. „Jeder hat das Recht sich mit Bitten oder Beschwerden an seine Volksvertreter zu wenden“, meint er und vermittelt auch gerne zwischen Bürger und Verwaltung.
Noch Fragen zu Artikel 17? Oder Anregungen zum Wohnort Uedding? Dann empfiehlt sich der Besuch des Kuhlenfestes, das alljährlich am 1. Samstag im August ab 18.00 Uhr stattfindet.

Artikel 2: Persönliche Freiheitsrechte

Am Schwarzbach

Am Schwarzbach© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Der Moment, wenn du merkst:
Das ist dein Ding!
Sehr schnell war sich die Nachbarschaft vom Schwarzbach einig und steht nun Pate für die im Grundgesetz verbrieften persönlichen Freiheitsrechte. Die Plaketten mit dem Text des Artikel 2 des Grundgesetzes wurden hier auf den privaten Bänken angebracht.


Artikel 11: Freizügigkeit

Schützenbaum

Das Grundgesetz am Schützenbaum© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Neuwerker Bruderschaftler schätzen Bewegungsfreiheit

Die Neuwerker Bruderschaften schätzen ihre Bewegungsfreiheit nicht nur in Neuwerk und Mönchengladbach, sondern bundesweit:
Einige Mitglieder der St. Barbara Bruderschaft und der St. Maria Junggesellenbruderschaft wohnen nicht mehr in Neuwerk, manche wohnen sogar in anderen Städten oder Bundesländern. Sie pflegen die Kontakte zu ihrer „alten Heimat“, nehmen alljährlich an der Neuwerker Frühkirmes teil und tragen so zum Erhalt des traditionellen Schützenwesens bei. „Ohne die im Grundgesetz garantierte Freizügigkeit wäre das nicht so einfach möglich“, sind sich Neuwerks Schützen einig.
Der Text des Grundartikels 11 ist rund um den Neuwerker Schützenbaum zu lesen.


Artikel 19: Einschränkung von Grundrechten - Rechtsweg

Spielplatz

Spielplatz am Schwarzbach© VdK OV Neuwerk/Lürrip

Eine weitere Nachbarschaft vom Schwarzbach steht nun Pate für den Artikel 19 des Grundgesetzes.
Ihr besonderes Augenmerk fällt auf den Absatz 2:
In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
Die Plaketten mit Artikel 19 befinden sich nun an den Sitzbänken des Spielplatzes "Am Schwarzbach".

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-neuwerk-luerrip/ID234430":

  1. Artikel 10 | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  2. Jägerzug | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  3. Nonnenmühle | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  4. Kuhle neu | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  5. Am Schwarzbach | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  6. Schützenbaum | © VdK OV Neuwerk/Lürrip
  7. Spielplatz | © VdK OV Neuwerk/Lürrip

Liste der Bildrechte schließen